Simon Falette musste nach seiner Notbremse mit Rot runter. Die Eintracht konnte in Unterzahl trotzdem noch gewinnen.

Dank einer starken Schlussphase und eines Traumtores von Sébastien Haller sichert sich die Eintracht den ersten Heim-Dreier der Saison. Am Ende stand es 2:1 gegen den VfB Stuttgart

Als Dr. Felix Brych die Partie im Frankfurter Stadtwald bei bestem Wetter (22 Grad, leicht bewölkt) und ausverkaufter Kulisse (51.500 Zuschauer) gegen den VfB Stuttgart anpfiff, schickte Trainer Niko Kovac fünf Neue im Vergleich zum vergangenen Auswärtsspiel in Leipzig auf das Feld. Für Hasebe (Knieverletzung), Fernandes (Muskelfaserriss), Wolf, Willems (Bank) und Kamada (Tribüne) begannen Stendera, Boateng, Tawatha, Gacinovic und Rebic.

Zäher Beginn – Führung kurz vor der Pause durch Rebic

Vom Anpfiff weg suchte die Eintracht ohne den verletzten „Libero“ Hasebe mit einer Viererkette und Doppelsechs (Stendera und de Guzman), sowie den offensiven Außen Rebic (links) und Gacinovic (rechts) ihr Heil in einer kontrollierten Offensive. Boateng agierte zudem als hängende Spitze hinter Haller in einem 4-2-3-1. In der 1. Minute war es Rebic, der über die linke Seite geschickt wurde und dessen Hereingabe von einem Stuttgarter noch geklärt werden konnte. Den ersten Schuss auf das Tor verzeichneten aber die Stuttgarter in der 5. Minute durch Akolo, dessen Schuss aber drüber ging. Die Stuttgarter hingegen agierten mit einer defensiven Fünferkette und zwei zentralen Mittelfeldspielern davor. In der 8. Minute sorgte ein Missverständnis der Frankfurter Hintermannschaft kurz für Aufregung, die Stuttgarter konnten allerdings kein Kapital daraus schlagen. Ein Stockfehler von Boateng eine Minute später brachte die Schwaben in eine aussichtsreiche Position. Daniel Gincezek legte den Ball auf Donis, der allerdings an Hradecky scheiterte.

Nach den ersten 15 Minuten wurde deutlich, dass das von Kovac erwartete Geduldsspiel eintreffen würde. Die Hessen mit mehr Spielanteilen, die Abschlusssituationen sprachen aber für den Gegner. In der Folge fehlte vor allem den Hessen im letzten Drittel die klare Konsequenz. Rebic spielte zwar sehr aggressiv und konsequent im Zweikampf, seine letzten Pässe kamen oft aber zu schlampig wie auch beim Rest des Teams. Gelungene Pässe in die Schnittstelle waren absolute Mangelware. Gute Möglichkeiten von Gacinovic (24. Minute) sowie auf der Gegenseite von Pavard (23. Minute) und Donis (25. Minute) verpufften. Nach und nach kam der Gast dann auch zu mehr Spielanteilen, aber insbesondere Falette war in einer starken ersten Hälfte stets zur Stelle und nahezu unbezwingbar.

Boateng zog sich daraufhin etwas zurück und unterstützte de Guzman und Stendera dabei, das Mittelfeld kompakter zu gestalten. In der 31. Minute dann eine strittige Situation für Brych. Haller klaut den Ball nach einem schlechten Rückpass von Ginczek und bringt Badstuber in Bedrängnis. Der Franzose wird vom ehemaligen Bayer gelegt, Brych entscheidet aber auf Ballgespielt. Badstuber hatte danach allerdings das Bein hochgezogen. Knifflige Situation. Im Anschluss sorgte ein Wolkenbruch für heftigen Regen in der Arena und unterstütze die spielerische Magerkost auf dem Rasen. Unbeeindruckt davon kombinierten sich die Frankfurter in der 42. Minute vor das Tor von Hradecky. Mit Glück kam der Ball über Badstuber zu Rebic, der freistehend vor Zieler eiskalt ins rechts unten verwandelte. Mit der Führung ging es dann unter strömenden Regen in die Kabinen.

Stuttgart mit Ausgleich – Platzverweis für Falette

Die Teams kamen beide unverändert aus den Katakomben. Und auch die zähe Partie folgte unverändert. Immer wieder leichteste Abspielfehler auf beiden Seiten sorgten dafür, dass wenige Strafraumszenen zustande kamen. Rebic und Gacinovic tauschten zwar die Seiten, aber ohne jeglichen Effekt. Niko Kovac wurde dann in der 54. Minute zum Handeln gezwungen. Jonathan de Guzman, der erneut einiges schuldig blieb, musste verletzt raus und für ihn kam Marco Russ in die Partie. Gleichbedeutend damit stellte die SGE auf eine Fünferkette um mit Russ als zentralen Mann.

Die Eintracht zog sich nun mehr und mehr zurück und setzte auf Konter. In der 57. Minute ließ sich Abraham an der Strafraumgrenze Donis den Ball abnehmen, sein Ball kam präzise auf Akolo, der aber freistehend vor Hradecky diesem den Ball in die Arme spielte. Glück für die Frankfurter. Das hätte der Ausgleich sein müssen. Die Schwaben bekamen nun immer mehr Spielanteile und forderten die Eintrachtdefensive. Hannes Wolf wechselte dann auch doppelt. Für Beck und Ascacibar kamen Brekalo und Terrode. Letzterer netzte keine Minute nach seiner Einwechslung nach einer Ecke ein zum 1:1-Ausgleich.

Niko Kovac reagierte direkt und brachte Medojevic für den platten Stendera. im Anschluss war die Eintracht komplett offen bei einem Konter des Gegners. Falette kann sich nur mit einer Notbremse helfen – die Rote Karte für den Franzosen. Brych entschied zunächst auf Elfmeter, aber der Videoassistent griff ein und verlegte den Tatort vor den Sechzehner. Nur Freistoß, der wiederum in die Wolken ging, die Eintracht war jedoch von nun an in Unterzahl und in Dauerbeschuss. Lediglich der eingewechselte Willems (für Rebic) konnte nach einem Doppelpass mit Haller in der 70. Minute einen Abschluss verzeichnen. Auf Seiten der Gäste konnte Akolo erneut vor Hradecky nicht vollenden, sein Schuss in der 74. Minute wurde noch im letzen Moment von Tawatha geblockt. Auch die Eintracht konnte noch einen gefährlichen Konter fahren. Über Willems kam der Ball zu Haller, der rüberlegte zu Gacinovic. Der wiederum scheiterte in der 79. Minute kläglich freistehend an Zieler ebenso wie Haller in der 82. Minute.

In der Nachspielzeit machte es der Franzose dann besser – und wie: In der 93. Minute bekam die SGE noch einen Freistoß zugesprochen, den Willems in den Strafraum chipte. Ein Stuttgarter Kopf verlängerte den Ball, der in Haller einen dankbaren Abnehmer fand. Der Franzose zimmerte das Leder mit einem Seitfallzieher in die Maschen des Stuttgarter Tores. Ein Traumtor, das für eine starke Schlussphase belohnte und der Eintracht den ersten Heimsieg der Saison bescherte.

Die Leistungen der Spieler könnt ihr wie immer hier bewerten.

- Werbung -

31 Kommentare

  1. HEIMSIEG, endlich!!! Geiles Tor von Haller. Aber über eines darf das nicht hinwegtäuschen: Kovac muss sich ernsthaft überlegen wie man taktisch agiert wenn man nur knapp in Führung ist und nachlegen muss. Dass die Mannschaft fighten kann, hat sie heute und in Leipzig gezeigt, aber das kommt immer erst wenn die Bude schon halb brennt.

  2. Nochmal gut gegangen, mehr kann man dazu nicht sagen. Aber seit spätestens heute dürfte klar sein, dass Kovac die Mannschaft in ein Korsett zwängt und es nicht funktioniert. Ganz zu schweigen von dem Konzept oder der Taktik mit einer 1 zu 0 Führung zuhause nur noch mauern zu wollen! Herr Kovac, sorry hier findet unter Ihnen keine Entwicklung statt, weil diese offensichtlich unterdrückt wird. Natürlich spiele ich mit einer 1 zu 0 Führung kein Harakiri, sollte aber auf Konter lauern und nicht nach 50 Minuten gar nichts mehr tun! Dann braucht es die Unterzahl und Glück so ein Spiel noch zu drehen. Wieder einmal klassisch vercoacht. Positiv: Willems hat offensichtlich einen super Mentalität, das hat mir super gefallen. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, das Kovac es nicht hinbekommt…

  3. Feiert schön, tue ich natürlich auch. Trotzdem wünsche ich mir eine andere Art trainer. Techniker Trainer nicht rumpel fan.

  4. Ziemlich blauäugig zu glauben, das es heute wieder nur an den vergebnen Chancen lag. Vielleicht doch mal mit der Realität beschäftigen, dass dieser Trainer ein wirklich sympathischer Kerl ist, aber ein Taktikfuchs oder ähnliches nicht ist. Ich sehe einfach kein Konzept, selbst in einem Heimspiel nur wieder viel zu viele lange Bälle auf Haller kloppen und gut ist? Der arme Kerl arbeitet für zwei da vorne, aber das bringt so nichts. Sieht Kovac das etwa nicht oder will er das nicht sehen? Wir haben doch nach vorne Potenzial aber müssen ab der 50. Minute mauern und das nicht gegen den BvB oder Bayern, nein gegen den VfB Stuttgart. Sorry, damit will und kann ich mich nicht anfreunden und identifizieren. Bitte einen Trainer mit Konzept und Spielidee verpflichten, denn wir haben keine!

  5. Ein Schritt nach vorne, in der ersten Halbzeit kaum etwas zugelassen, in Halbzeit zwei trotz Unterzahl nicht dominiert worden und noch gesiegt, da kann man schon insgesamt zufrieden sein, fuer heute. Natuerlich wuensche ich mir ein mehr an Spielanlage bei uns, in Verbindung mit vorhandenem Einsatz und Laufleistung.

  6. Das auf einmal soviel auf Kovac rumgehackt wird ist mir ein Rätsel. Vielleicht trifft er in letzter Zeit öfter falsche Entscheidungen aber er ist trotzdem ein klasse Trainer der uns weiter bringt.

  7. @1-4: Absolute Zustimmung !

    Die Taktik hat die Mannschaft in den letzten 10 min selbst bestimmt und nicht NK.

  8. Freue mich riesig über den sieg. Ich habe mit einer Niederlage gerechnet. Die Ein und Auswechslungen sind für mich kaum nachvollziehbar. Auch die Mauertaktik bei jedem Spiel.
    Jetro hat mir sehr gut gefallen. Halber mit einem Wahnsinns Tor.
    Aber boateng? Auch der Freistoß kurz vor Ende den Er in den Himmel schoss. Man kann das Gefühl bekommen, dass er nicht wegen der Leistung sondern wegen seiner Reputation aufgestellt wird.
    Steendera hat mir gefallen,. Auch wenn er wieder viel diskutiert und unnötig foult. Tolle Übersicht

  9. Leute, Leute, macht doch mal halblang. Kovac ist weder blind, starrsinnig, noch allein. Das wird schon noch. Es gibt genügend andere Mannschaften, bei denen man mit der gleichen Begründung bereits den Trainer wechseln könnte und die meisten davon haben einen höheren Etat.

    Und ich werde jetzt gewiss niemandem erzählen, wie was umzustellen sei, damit wir Richtung CL durchstarten; sind ja nur drei Punkte. 😉

  10. leute, was wollt ihr denn? wir stehen nach 7 Spieltagen als achter gut da, hatten 2 eher glückliche siege, dafür auch 2 total unglückliche Niederlagen, also alles in lot. erwartet ihr, dass wir Meister werden, weil wir par neue Spieler verpflichtet haben oder glaubt ihr wir sind plötzlich Bayern?
    wenn man genauer hinschaut denkt sich nk immer etwas vor jedem spiel und ich kann eigentlich immer einen sinn hinter den Aufstellungen und Taktiken erkennen. leider bringen es die Spieler nicht immer ganz aufs Parkett. man ist halt noch nicht ganz eingespielt, sieht man eigentlich immer sehr gut und das ist auch total verständlich.
    also einfach mal ball flach halten und die jungs inklusive Trainer mal machen lassen. unterm strich muss sich eigentlich jeder eingestehen, dass es für uns gut läuft wenn wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben und da stehen wir derzeit absolut positiv da. also ruhig Blut!

  11. Kovac bashing kann ich nicht nachvollziehen. Es gibt immer Aufstellungen die man diskutieren kann. Für mich ist z.b. de Guzman wieder mal eine einzige Enttäuschung. Zum anderen warte ich auf Jovic. Willems spielt für mich superstark, ohne seine Einwechslung wärs gegen den VFB nichts geworden.

  12. Ich bin da auch eher auf der Linie von wutzespeck. Natürlich, manche Entscheidung von Kovac sieht von außen nicht immer glücklich aus. Doch wer ist schon so dicht an der Mannschaft, dass er diese Entscheidungen richtig einordnen kann??? AUßERDEM, die Mannschaft kann noch gar nicht richtig eingespielt sein, bei den vielen Neuen, da muss sich manches noch einschleifen und dann wird es auch besser. UND Kovac ist weder blind noch dumm, ich gebe ihm auf jeden Fall deutlich mehr Zeit und traue auch ihm eine Entwicklung zu.
    Nach gerade mal 7 Spieltagen UND bei einer Ausbeute von doch immerhin schon 10 Punkten, so auf dem Mann herumzutrampeln halte ich nicht für fair. Auch in der Beurteilung von Trainern sollte man ein bisschen den Speed rausnehmen. Diesen Erfolgsdruck, der hier und woanders immer mehr aufgebaut wird, den halte ich für kontraproduktiv, ganz abgesehen davon, dass er den Fußball immer mehr kommerzialisiert.

  13. Leute, ich hab ein 8 Millionen-Tor gesehen. Tor des Jahres. Wahnsinn! Der Hammer!

    Stimmung und Choreos waren Weltklasse. Deswegen liebe ich Fußball!

  14. Mein Gott, da gewinnt die Eintracht und trotzdem finden einige hier den Trainer scheiße. Ja genau, am besten jetzt noch schnell raus schmeissen, man steht ja nur noch auf Platz 8. Kann einige hier echt nicht mehr ernst nehmen, das müssen echt Trolle sein. Anders kann ich mir den Mist, den so mancher hier zusammen schreibt, nicht erklären.

  15. @16
    Wenn Du die Meinung/Kritik anderer nicht erträgst, dann lese diese nicht/überlese sie. Achja bin früher oft fischen gegangen, aber heuer eben nicht mehr. 🙂

  16. Bis zum Heimspiel Eintracht gegen Bayer04 am Sa, den 25.11.2017 übe ich mich tapfer in Geduld.
    Danach sind die 100 Tage rum. Kovac hatte Zeit genug, alles Mögliche auszuprobieren und einzustudieren, so dass man sehen sollte, wohin die Reise mit diesem Kader geht und welche Art Fussball gespielt werden soll – die Neulinge haben sich eingelebt, die Fremdsprachler haben an jedem der 100 Tage mindestens ein wesentliches deutsches Wort gelernt, so dass die Verständigung zumindest auf dem Platz kein Thema mehr sein dürfte.
    Ab 1. Advent gilt es dann – die Eintracht kommt zu uns nach Berlin und ich werde vor Ort überprüfen, was Sache ist.

  17. @ NRW- Adler

    Ich denke nicht, dass es an einem Trainer liegt das das heute sehr viele Bälle versprungen, zu hektisch versucht wurde in die Spitze zu spielen, oder gar das ausrutschen einiger Spieler… ich hoffe wirklich, dass Du nochmal die Möglichkeit hast das heutige Spiel nochmal zu sehen … Hasebe, ist ausgefallen … Stenadra macht heute sein erstes Spiel … also ein wenig Verunsicherung spieltvdann schon eine Rolle … Alles Freundlich geschrieben:-)

  18. heute ist es besser nichts über das Spiel zu schreiben 😉 3 Punkte und der erste Heimsieg = 10 Punkte das ist ein super Polster und nun kann man vielleicht zukünftig versuchen Fußball zu spielen …

  19. @2

    Es nervt, wenn als erstes sofort negatives hervor gebracht wird. Provokation? Gönn erst mal allen die Freude. Freu dich doch auch mal. Gratuliere der Mannschaft. Sei mal konstruktiv, damit man die posts noch ernst nehmen kann.

    Danach kann man das Negative analysieren und diskutieren.

    Oder troll dich.

  20. Verstehe nicht, warum sich einige hier in Bezug auf die Trainerkritik so dünnhäutig zeigen. So lange es sachlich und konstruktiv bleibt, alles gut… dafür gibts die Kommentarfunktion doch schließlich 😉

    Ich bin überzeugt von Kovacs Trainerqualitäten, konnte jedoch noch in keinem Spiel in dieser Saison Ballsicherheit, strukturiertes Passspiel oder ein klares Offensivkonzept erkennen. Dies alles auf die neuen Spieler oder das Ausfallen von Hasebe zu schieben halte ich für lächerlich. Das liegt klar am Trainer. Da die Ergebnisse noch stimmen sollte man Kovac dennoch noch Zeit geben diese Problemstellen zu lösen. Dass er auch Offensivfußball kann, hat er mMn zu Beginn der letzten Saison gezeigt, wo man sehr klar und geordnet nach vorne gespielt hat.

  21. Schwierig alles auf den Trainer zu schieben. Er hatte einen Plan, und ich denke nicht dieser war nach dem 1:0 zu mauern uns alles weg zu kicken. Sondern die Führung zu erzielen und dann defensiv gut stehen und auf Konter warten. Was dann auf dem Rasen umgesetzt worden ist, haben wir gesehen.
    Die manschaft entwickelt mMn zeitweise eigenen Rythmus den Kovac nicht von außen entgegnen wirken kann. Man sah, dass die Abstimmung/Einspielung gefehlt hat.
    Wir suchen (so wie der Trainer auch) nach der eingespielten elf, und das braucht Zeit.
    Will Kovac nicht in Schutz nehmen, denn mir haben seine Einwechslungen in den letzen Spielen gar nicht gefallen, aber wünsche ihm und der Manschaft die Balance zwischen kompakt stehen und gut kontern schnell zu finden.
    Bin glücklich über die 3 Punkte und das Traumtor von Haller. In diesem Sinne: habt euch lieb und nicht alles ist schwarz oder weiss 🙂

    - Werbung -
  22. Wenn man die Erwartungshaltung etlicher Fans mit den tatsächlichen Resultaten vergleicht, müssten mal locker ein Drittel aller Trainer gefeuert werden. Trainerdiskussionen zum jetzigen Zeitpunkt sind lächerlich. Ich stehe voll hinter NK!! Wer soll es denn besser machen? Ancelotti vielleicht?? 🙂

  23. Danke für diesen Sieg, Eintracht Frankfurt du geile Sau xD

    Unglaublich was man hier wieder alles lesen muss…Das Tor von Haller war an alle Hater, und sagte praktisch IN YOUR FACE…;-) xD
    Mal Spaß beiseite, aber wenn man hier wieder die Kommentare liest, meint man wir bewegen uns auf den Abstieg zu. Zum Spiel heute will ich gar nicht so viel schreiben, es war ein hart umkämpftes Spiel, indem der Sieg für uns nicht unbedingt unverdient war, aber aufgrund des Zeitpunktes des Siegtors natürlich als glücklich bezeichnet werden kann. Aber wen interessiert das schon bei so einem Sahne-Tor….;-) Denjenigen, die hier schon wieder eine Trainerdiskussion starten wollen, entgegne ich: Kovac hat heute im Prinzip mal wieder den Sieg eingewechselt – nachdem Willems auf dem Platz war, hat er richtig Dampf gemacht auf Rebics Position, er hat diverse Angriffe eingeleitet und letzten Endes mit dem Freistoß das Tor eingeleitet. Man kann natürlich wieder alles komplett negativ sehen, oder man könnte einfach mal versuchen, ein objektives erstes Fazit zu ziehen, immerhin sind jetzt 20% der Saison gespielt: Wir haben nach 7 Spielen 10 Punkte, d.h. eine Punktquote von 1,4 – wenn wir diese halten würden, wäre der Klassenerhalt am 28. Spieltag Save, also ich würde das direkt so unterschreiben. Wir haben Punkte in Spielen geholt, in denen nicht unbedingt damit zu rechnen war (Freiburg, Gladbach, Köln) und haben dafür leider auch Spiele verloren, die man eigentlich hätte gewinnen können/müssen (Wolfsburg, Augsburg). Spielerisch ist definitiv noch Luft nach oben, vor allem in der Offensive. Die Defensive steht meist sehr gut, und die Offensive scheint auch langsam aber Sicher in Schwung zu kommen – die letzten 4 Tore wurden allesamt aus dem Spiel heraus erzielt. Wenn man dies alles mal nüchtern betrachtet, kann man eigentlich recht zufrieden sein. Vor allem mit Hinblick auf den gewaltigen Umbruch, der diesen Sommer wieder stattfand. Wer kann den erwarten, dass wir mit der Menge an neuen Spielern (von denen auch einige regelmäßig Spielen) und dem Ausfall von 3 absoluten Leistungsträgern (Fabian, Mascarell, Meier) gleich mit einer top eingespielten Truppe an den Start gehen. Diese Routine kommt nur über Spiele zustande, und wenn man bis dahin weiterhin Spiele auch über den Kampf entscheiden kann wie Heute, dann hab ich damit kein Problem. Ich sage: Weiter so Herr Kovac, ich bin zuversichtlich für die Zukunft!!!
    So, ich genieße jetzt mal das lange Wochenende mit diesem Sieg im Rücken und guck mir das Tor von Haller noch 10-20 mal an…;-)

    Forza SGE !!!

  24. Das mach ich auch. War ein unglaublich tolles Tor, technisch perfekt gespielt.

    Und Im Gegensatz zur letzten Rückrunde haben wir viel viel mehr gute, offensiv herausgespielte Torchancen. Wer dieses neue Offensivkonzept nicht erkennt, dem ist halt nicht zu helfen. Gut das der Großteil der Fans unser Spiel gefallen hat und unsere Mannschaft und Trainer noch minutenlang nach dem Spiel abgefeiert haben.

    So jetzt ziehe ich mir das Tor auch nochmal rein!

  25. Ich verstehe , wenn jemand Kritik an kovac äußert. Da hat jeder seine Sicht der Dinge . Ich verstehe nicht , wenn er grundsätzlich in Frage gestellt wird. Die Gegentore bei uns entstehen nicht durch Systemfehler , sondern individuelle Fehler oder wie bei Cayubi ( oder so ähnlich ) sind Glückstreffer. Ja offensiv müssen wir besser werden. Aber auch hier , die Chancen werden herausgespielt . Den Rest müssen die Spieler machen . Und nach dem Haller jetzt sein zweites Tor gemacht hat , habe ich da Hoffnung . Da wir bisher noch keinen Lauf haben , ist mir das Ergebnis wichtiger . Und das sagt 3 Punkte .

  26. Stuttgart stellt sich hinten rein und macht für den Spielaufbau gar nichts und Kovac wird für seine Mauertaktik harsch kritisiert, obwohl seine Mannschaft außer gegen Leipzig gegen alle Gegner das Spiel gemacht und bestimmt hat.

    Manchmal ist es echt zum schämen!!

  27. Ab @27. – 65428-supporter und auch besonders dieser Kommentar gefällt mur prima 😉
    Bin auch sehr zuversichtlich für die Saison.

    Einziger Kritikpunkt, das Jovic zu wenig Einsatzzeit erhält.
    Aber das wird sicher auch noch kommen.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -