Es gibt noch viel zu tun für Hübner (li.) und Bobic (re.).

Sommerloch? Bei Eintracht Frankfurt ist davon aktuell nichts zu spüren. Sportvorstand Fredi Bobic arbeitet zusammen mit Sportdirektor Bruno Hübner mit Hochdruck daran, den Kader für die kommende Spielzeit aufzurüsten. Das Ziel ist klar gesteckt: Junge, talentierte Spieler finden, sie langfristig binden und somit Tafelsilber für den Klub aufbauen. Ablösefreie Abgänge à la Haris Seferovic oder Sebastian Rode sollen endgültig der Vergangenheit angehören, auch die Tatsache, Jesus Vallejo nach einem Jahr Leihe wieder verloren zu haben, schmerzt. Bobic betonte zwar, dass Leihgeschäfte auch in Zukunft nicht auszuschließen wären. Im Optimalfall werden die Akteure allerdings gekauft oder die Leihen mit Kaufoption versehen.

Doch wie setzt sich der Kader der Eintracht aktuell zusammen? Und wo gibt es noch Lücken, die geschlossen werden müssen? Trainer Niko Kovac wird mit großer Sicherheit auf weitere Verstärkungen pochen, vor allem im Zentrum und auf den Flügeln fehlen noch Spieler, die sofort einschlagen sollten. Fangen wir allerdings ganz hinten an:

Tor: Im Vertragspoker rund um Lukas Hradecky ist etwas Ruhe eingekehrt in diesen Tagen. Der Finne befindet sich im Urlaub und plant seine Zukunft. Ob diese bei den Hessen oder woanders liegt, lässt sich derzeit nicht absehen. Sicher ist nur: Er bekommt einen neuen Kollegen, weil Heinz Lindner in die Schweiz zu Grashoppers Zürich wechselt. Leon Bätge soll im Schatten weiter heranreifen, als neue Nummer zwei wird der Transfer von Jan Zimmermann laut übereinstimmenden Medienberichtet zeitnah erwartet. Der Schlussmann besitzt nach dem Abstieg des TSV 1860 München in die Regionalliga keinen gültigen Vertrag mehr und wäre ablösefrei zu haben.

Fazit: Sollte Zimmermann kommen und sich Hradecky für Verlängerung und Verbleib entscheiden, wären die Planungen hier abgeschlossen. Bewegung wird es geben, wenn der Stammtorhüter wechselt – die erhaltene Ablösesumme würde dann sofort in eine neue Nummer eins investiert werden müssen. Konkret hat die Eintracht aktuell mit Hradecky und Bätge zwei Schlussmänner!

Außenverteidigung: Bastian Oczipka, Taleb Tawatha auf links, Timothy Chandler, Danny da Costa und Yanni Regäsel auf rechts. Auf den beiden defensiven Außenbahnen sind die Frankfurter bestens besetzt. Ausfälle können so kompensiert werden, vor allem die Personalie da Costa könnte den Konkurrenzkampf auf rechts mächtig anheizen. Für Tawatha hingegen wird es schwierig, dem in der vergangenen Saison sehr konstant auftretenden Oczipka den Rang abzulaufen. Dennoch ist der Israeli eine brauchbare Alternative für Kovac.

Fazit: Die Planungen auf dieser Position sind abgeschlossen. Auf den Abgang von Guillermo Varela wurde zügig reagiert, einzig ein Verkauf von Regäsel liegt noch im Bereich des Möglichen. Der gebürtige Berliner hat unter Kovac keine Chancen mehr, zudem hat er mit da Costa und Chandler zu starke Konkurrenz vor der Brust.

Innenverteidigung: Das war eine Blitzreaktion der Eintracht auf den Abgang von Vallejo: Carlos Salcedo wurde am Dienstag verpflichtet. Der Mexikaner, der sich selbst „El Titan“ nennt, soll eine tragende Rolle in der Innenverteidigung einnehmen. Mit Nebenmann David Abraham wird es dabei keine Kommunikationsschwierigkeiten geben. Aber was ist dahinter? Wird Marco Russ wieder eine ernsthafte Alternative? Wie schnell kann Makoto Hasebe nach seinem Knorpelschaden im Knie an gewohnte Topleistungen anknüpfen? Schafft Andersson Ordonez den Durchbruch nach einem halben Jahr Eingewöhnungszeit? Furkan Zorba hingegen spielt bei den Überlegungen eine untergeordnete Rolle, die Zweifel an der Bundesligatauglichkeit konnte das Eigengewächs bislang nicht beseitigen.

Fazit: Zwei Ausrufe- und vier Fragezeichen: Ein Innenverteidiger, der mindestens die Qualitäten von Michael Hector besitzt, muss als Nummer drei hinter Abraham und Salcedo gefunden werden. Aktuell ist die Eintracht auf dieser Position nicht optimal besetzt, es gibt zu viele unberechenbare Größen. Sich darauf verlassen, dass lange verletzte Spieler zurückkommen und sofort Topleistung zeigen, ging bereits in der Vorsaison schief. Ein neuer Mann muss daher noch kommen.

Übernimmt Medojevic in der neuen Saison mehr Verantwortung?

Defensives Mittelfeld: Mit Neuzugang Gelson Fernandes und Slobodan Medojevic sind aktuell zwei erfahrene Sechser fit. Und sonst? Omar Mascarell droht wegen Achillessehnenproblemen noch lange auszufallen, Marc Stendera nach seiner Operation am linken Knie ebenfalls. Hasebe wird inzwischen als klassischer letzter Mann gesehen, zudem ist sein Fitnesszustand noch unbekannt. Russ spielt in den Gedanken von Kovac auf dieser Position keine Rolle, Max Besuschkow konnte bislang keine Akzente setzen. Und Mijat Gacinovic? Der kleine Serbe hat sich auf der Position prima eingelebt, wohler fühlt er sich jedoch in der Offensive. Zwar gibt es mit Miguel Blanco-Lopez noch einen Mann aus dem Nachwuchs, ihm wird der große Sprung in die Bundesliga ebenfalls (noch) nicht zugetraut.

Fazit: Definitiv ist diese Baustelle noch geöffnet. Mit Medojevic und Fernandes stehen aktuell nur zwei (!) fitte Sechser zur Verfügung. Auf Rückkehrer zu hoffen wäre fahrlässig, auch wenn beispielsweise Gacinovic inzwischen einen recht passable Rolle im defensiven Mittelfeld spielt. Dennoch gilt hier: Mindestens ein neuer Akteur ist dringend nötig!

Offensive Außenbahnen: Der Abgang von Ante Rebic sorgte für große Verwunderung, der von Shani Tarashaj weniger. Mit Aymen Barkok, Danny Blum, Mijat Gacinovic und Marius Wolf stehen aktuell vier Akteure für diese Position zur Verfügung. Doch langt das? Mit Ausnahme von Gacinovic konnte noch keiner der genannten Spieler nachhaltig gehobene Klasse nachweisen. Blum war zu oft verletzt und kam meist als Joker zum Einsatz, Barkok fiel nach Raketenstart und zwei Treffern in ein Formtief und Wolf fiel nach hartem Foul von Jannik Vestergaard im DFB-Pokal-Halbfinale nach einer Schulter-Operation seit April aus.

Fazit: Mit Luka Jovic soll ein neuer Mann für die Außenbahnen von Benfica Lissabon kommen. Angeblich wollen ihn die Frankfurter für zwei Jahre ausleihen. Zudem sehen die Verantwortlichen in Andre Hahn wohl die Königslösung für diese Position. Der Offensivmann von Borussia Mönchengladbach soll kommen, allerdings liegen die Klubs bei den Ablösevorstellungen noch weit auseinander. Sollten Jovic und Hahn allerdings tatsächlich kommen, wäre die Eintracht auch hier gerüstet für die neue Saison.

Zentrales Mittelfeld: Mit Marco Fabian besitzt der Klub eine feste Größe auf dieser Position. Mit sieben Treffern, vier Vorlagen und etlichen vorletzten Pässen ist der Mexikaner die wichtigste Triebfeder im Kader. Barkok und Gacinovic können auch hinter den Spitzen agieren, zudem hofft das Trainerteam auf einen Entwicklungssprung bei Besuschkow.

Fazit: Was passiert mit Fabian lautet noch die bange Frage im Umfeld. Angeblich soll der VfL Wolfsburg Interesse an einem Transfer geäußert haben, zudem könnte sich der Mexikaner beim Confed Cup durchaus noch in die Notizbücher anderer Klubs schießen. Allerdings spricht derzeit wenig für einen Wechsel: Der Mittelfeldspieler fühlt sich unheimlich wohl in Frankfurt, engagiert sich im Verein über das normale Maß hinaus auch für die Jugend und hat eine lebenslange Mitgliedschaft abgeschlossen. Mit ihm und den oben genannten Alternativen ist die Eintracht hier ausreichend besetzt.

Stürmen Meier und Hrgota heute gemeinsam von Beginn an?
Welche Rolle werden Hrgota und Meier spielen?

Sturm: Sebastien Haller ist bislang der Königstransfer der Eintracht. Der U21-Nationalspieler Frankreichs verfügt über Torinstinkt und soll den in der vergangenen Spielzeit häufig zu harmlosen Angriff spürbar beleben. Mit Renat Dadashov wurde ein hochtalentierter Stürmer aus der eigenen Jugend mit einem Profivertrag ausgestattet, ihm wird eine große Zukunft prophezeit. Wenn Alex Meier fit bleibt, ist er immer für Tore gut, zudem hoffen die Verantwortlichen bei Branimir Hrgota auf den Durchbruch.

Fazit: Ob Doppelspitze oder alleiniger Angreifer – die Eintracht ist gut gerüstet für die neue Spielzeit. Sollte Hahn tatsächlich kommen, hätte Kovac eine weitere Alternative zur Verfügung. Nach nur 13 Bundesligatoren von Stürmern und 36 Treffern insgesamt (nur vier Mannschaften waren harmloser) wird hier eine deutliche Steigerung erwartet.

Knapp drei Wochen nach Saisonende hat der neue Kader der Eintracht bereits eine sichtbare Kontur. Die Baustelle im Sturm wurde geschlossen, auch im offensiven zentralen Mittelfeld und auf den Außenverteidigerpositionen sind keine weiteren Transfers nötig. Dennoch steht hinter Fragezeichen, ebenso sind noch vier Positionen in der Abwehr, defensiven Mittelfeld und auf den Flügeln zu besetzen. Es gibt noch viel zu tun für Bobic und Co.

- Werbung -

27 Kommentare

  1. Guter Beitrag Chris.

    Folgende Positionen sehe ich ordentlich bis gut besetzt:

    Torwart (wenn hradecky bleibt – er oszvschin eine feste Größe. Dahinter dann zwei back ups).

    Aussenvertedigung: beide Seiten sind ordentlich besetzt. Es gibt zwar bessere, aber eben auch deutlich schwächere av Duos in der Liga…das passt.

    Offensives mittelfd (Fabian und barkok)…Fabian hat seine Klasse nachgewiesen und barkok als back up angedeutet. Denke er wird dieses Jahr einen Sprung machen, so, dass wir hier sehr ordentlich besetzt sind.

    Sturm (Mitte -Haller, hrgota, Meier)…das reicht im ligavergleich absolut aus.

    Was sind die großen Problemfelder?

    Ich fange vorne an…
    Die Stürmer die wir besitzen, Haller schätze ich aufgrund der Größe ebenfalls so ein, benötigen Zuspiele bzw. Flanken. Rebic war einer, der sich immer wieder durchgetankt hat und diese hereinbrachte…da fehlt mir Minimum ein solcher Spieler, der die Stürmer über außen einsetzen kann.
    Gacinovic kann man sicher auf außen ziehen, aber ob er in der Mitte nicht besser aufgehoben ist, bleibt fraglich.

    Daher…zwei neue (gute) außen!!

    Zentrales Mittelfeld…
    Medojevic, dabei bleibe ich, ist kein Spieler, auf den man sich über Wochen verlassen kann. Da auch mascerall braucht, bis er wieder voll da ist und stendera ebenfalls lange ausfällt (hasebe genauso) , haben wir mit Fernández nur einen Mann für das dm (und den kann man auch nicht wirklich einschätzen…fand ihn bei Freiburg so lala).

    Im dm ist also bedarf…gerne hier auch eine leihe (mikel Merino?).

    Die Innenverteidigung ist ebenfalls ein Fragezeichen. Abraham ist eine konstante, alle anderen muss man mal schauen…kann super funktionieren (wie letztes Jahr), kann aber auch das Gegenteil sein.

    Fazit…wir benötigen noch drei bis vier Spieler…

    Zwei Mann für die aussenbahnen.
    Ein Mann für das defensives Mittelfeld.

    Eventuell zusätzlich nochmal einen innenverteidiger…

  2. Wir sollten mit der Kadergröße der letzten Saison planen. Das heißt jeden Abgang zumindest gleichwertig ersetzen.

    Seferovic = Haller
    Vallejo = Der Titan
    Varela = Da Costa

    Hector = ???
    Rebic= Hahn?
    Tarashai = noch einen variablen offensiven (Jovic??)
    Und dann würde ich noch eine DM holen, da die Ausfälle von Hasebe, Stendera und Mascarell quasi als Abgang zählen.
    Da hätte ich gerne Schwegler gesehen, aber der ist ja nach Hannover….

  3. Und Lindner hab ich vergessen. Aber da scheint Zimmermann ja in den Startlöchern zu stehen

  4. Tja das mit der Verteidigung is schön zusammengefasst… Wer kommt wann und wie zurück … und ich wünsche Ordonez und Carlos (bei dem ich hoffe das er nicht jedes 6. Spiel gelbgesperrt ist wie Zambrano) den Durchbruch aber wenn die beiden floppen hat Abraham echt viel zu tun… hoffe dafür haben Fredi und Bruno noch was in der Hinterhand

  5. Gute Analyse @christopher! Den jetzigen Stand der Mannschaft hast Du sehr gut aufgezeigt.
    Sollte Vallejo tatsächlich in Madrid bleiben und danach sieht es aus, brauchen wir noch jemanden als IV. Die Verpflichtung von Salcedo ist ja schon ein mal TOP!
    Hrady muss sich schnellstmöglich entscheiden. Ein 6er muss noch her, auch bei Medo weiß man nicht, ob er fit und vor allem in Form kommt.
    Die Außen sollten noch Verstärkung bekommen, aber bitte keinen Andre Hahn, er kostet einfach zu viel und ist bereits 26 (Weiterverkauf). Habe gehört Kostic soll beim HSV verkauft werden. Vielleicht leiht ihn uns Herry mit KO 😀 . Der Sturm ist gut besetzt, sollte man aber auch Diaz verpflichten können sollte man es machen. Was machen wir, wenn Fabian mal länger ausfällt, da habe ich noch leichte Bauchscherzen. Aber insgesamt machen unsere Verantwortlichen einen tollen Job!

  6. Ich denke, die Positionen sind im wesentlichen besezt bis auf den Ersatz für Rebic. Bei den Ergänzungen im Bereich IV & DM kann/sollte man in den nächsten 10 Wochen schauen, wie sich unsere Krankenabteilung entwickelt und kann dann kurzfrstig reagieren, ob noch was gemacht werden muss. Das Fenster ist ja noch eine ordentliche Zeit offen. Gerade diese Kaderergänzungen gerne mit Leihen vornehmen – ich denke, das war letzte Saison sehr erfolgreich.

  7. Zentrale sehe ich etwas anders. Barkok und Beschuskow sind da noch keine Leistungsträger. Wenn Fabian ausfallt ,ist nur Gacinovic als zweiter zentraler OM da, der aber ggf. auch noch andere Aufgaben hat. Mir fehlt ein 8er noch. Ein Nachfolger von Huszti.

  8. Rebic Ersatz , Fabian Ersatz und spielstarken 6er.Zuviel offene Baustellen auf der 6.

    Aber es wird eh anders kommen.

  9. Schöner Artikel! Alles übersichtlich zusammengefasst.

    Fände es gut, wenn wir nicht nur Spieler leihen, sondern auch verleihen. Würde mir das speziell junge Spieler wie Regäsel und Zorba wünschen, damit sie sich entwickeln können und Spielpraxis bekommen.

  10. Tja, irgendwie kann man sich nicht so recht entscheiden, was man machen will. Zu sind die Baustellen AV, ST und falls Lukas bleibt T. Auf allen anderen Positionen sind wir anständig besetzt, wenn wir wenig Ausfälle haben. Wir sind finanziell nicht so gut ausgestattet, dass wir alles haben können. Noch ein, zwei richtig gute Spieler, die entsprechend kosten? Oder lieber 3-4, die vielversprechend sind, bei denen man aber nicht weiß, ob und wann sie sich durchsetzen? Oder lieber wieder auf Leihspieler setzen? Ich bin da ehrlich gesagt überfragt. Letzte Saison hat uns im DM die Quantität gefehlt. Auf der Außenbahn war es eher die Qualität. Und die Leihspieler haben auch ihre Licht- und Schattenseiten gezeigt. Bei Rebic hatte man eine KO, die den Verantwortlichen jedoch scheinbar zu hoch war. Vallejo hätte man gerne gehalten, aber konnte es nicht. Die anderen haben sie nicht durchgesetzt. Letztlich sind alle Leihspieler (von Wolf, der eine weitere Bewährungschance erhält mal abgesehen) wieder weg. Es wird spannend. Ich würde bei Leihspielern auch eher darauf gucken, wer nächstes Jahr eine Alternative sein könnte. Bringt uns ein Diaz wirklich so viel? Wir haben Meier und Hrgota als mehr (Meier) oder weniger (Hrgota) gestandene Bundesligaspieler. Haller und Dadashov werden Zeit und Spielpraxis brauchen, um ihr Potenzial zu entfalten. Welche Rolle soll da Diaz spielen? Im OM haben wir Fabian und dahinter Besuschkow und Barkok, die im nächsten Sommer so weit sein könnten. Womöglich wird dann sogar Mandela eine Alternative sein. Da würde sich eine Leihe anbieten. Im DM dagegen braucht man jemanden, der sich dort entwickeln kann. Wer soll in die Rolle reinwachsen? Da
    haben wir niemanden. In der IV sieht es gemischt aus. Abraham und Russ sind nicht mehr die jüngsten und bei Ordonez und Salcedo weiß man nicht, wie sie sich entwickeln. Hier wäre mir ehrlich gesagt ein solider etwas älterer woanders aussortierter auf Leihe lieb und ein weiterer junger, der nur im Notfalls ran muss und das Jahr zur Eingewöhnung bekommt.

  11. De facto haben wir unterm Strich (den noch nicht verpflichteten 2. TW mitgezählt) aber auch jetzt schon 28 Mann im Kader, wobei man Zorba, Barkok, Besuschkow und Dadashov meinetwegen noch als Nachwuchs- und Aufbauspieler zählen kann.
    Also unterm Strich 21 Feldspieler, die auch den Anspruch haben, zu spielen oder zumindest im Kader zu stehen (auch wenn da jetzt einige Rekonvaleszenten dabei sind; aber die einzigen beiden, wo man fast sicher annehmen muss, dass sie zum Trainingsauftakt nicht fit sind, sind doch Stendera und Mascarell, oder?). Von daher glaube ich aus der Gesamtsicht heraus nicht, dass sich noch allzu viel tut (per Saldo). Ich würde tippen, dass noch ein 6er und ein IV kommt. Offensiv glaube ich nciht, dass noch viel passiert. Wir haben da (ohne die Nachwuchsspieler) 8 Mann für die 4 offensiveren Positionen.

    Ich könnte mir sowieso vorstellen, dass die Außenbahnen offensiv gar nciht so strikt besetzt werden, sondern dass die AV weit vorstoßen, wenn wir im Ballbesitz sind. Das ist so ähnlich, wie Fabian/Chandler es rechts gemacht haben, wenn Fabian als „Rechtsaußen“ in den Aufstellungen stand. An der Linie war er da so gut wie nie. Und links zieht es Gacinovic genauso in zentralere Bereiche.

  12. Zutreffende Bestandsaufnahme mit punktgenauer Analyse, mehr zu dieser Aktuallitaet gibt es kaum zu berichten.
    Die Causa Hradecky köchelt, es wird nicht unmittelbar, aber bald Rauch aufsteigen. Schwarz oder weiss, nach wie vor eine ganz enge Kiste.

  13. Brauche keine außenstürmer, besser außen verteidiger die alles können (müssen) auch stürmen. Wir spielen vlt. Mit 4 mehr oder weniger offensiven, die müssen rotieren und mit außenverteidigern harmonieren.

  14. Sollte Jovic kommen, ist erst recht kein Handlungsbedarf für die Offensive.
    Barkok ist aber keiner für außen.
    Chandler und Oczipka haben gezeigt, dass sie auch gute IV sein können. Ordonez muss intensiv weiterentwickelt werden, genauso wie Tawatha. Trüge das baldige Früchte, wäre hinten eigentlich auch nichts zu tun.
    Dass anderthalb 6er und ein 8er unabsehbar lange ausfallen, ist natürlich saublöd. Wie mühselig ein Umfunktionieren ist, hat man bei Gacinovic gesehen. Aber vielleicht ist ja Wolf der nächste Kandidat, bei dem das gelingt (müsste dazu aber bald wieder gesund sein). Ein zumindest halbwegs etablierter 6er würde der Eintracht aktuell aber gut zu Gesicht stehen.

  15. Die Analyse fand ich sehr gut. Die Komentare machen eigentlich hinter jedem neuen Spieler ein Fragezeichen. Doch es gilt zu bedenken, dass bei jedem Spieler den man neu verpflichtet es keine Garantie gibt, dass er einschlägt. Hier können wir uns nur auf die Scouting-Abteilung verlassen. Sie haben die Spieler sicher länger beobachtet.
    Zu den verletzten Spielern kann man sicher mit Hasebe und Stendera zu Beginn des Trainingslager in den USA rechnen. Nach diesem kann man die Rekonvaleszenten sicher besser beurteilen. Wir sind noch sehr früh in der Sommerpause, sodass man nach diesem Trainingslager noch besser gezielt reagieren kann. Bobic/Hübner/Kovac haben bisher einen guten Job gemacht und werden dann sicher reagieren.
    Beim IV werden sie sicher eine Option offenhalten, falls JV doch durch das Raster von ZZ fällt.
    Hradecky wird sicher bleiben. Ich denke er hat sich verzockt. Sollte er nur noch ein Jahr bleiben und dann ohne Ablöse gehen, wäre das sicher auch nicht schlimm, da man ja eine Menge Gehalt (ca. 2-3 Mio.) einspart. Viel mehr Ablöse kann man für ihn nicht erzielen, da er so gut nicht ist. Er hat halt immer wieder Aussetzer, die der SGE wichtige Punkte kosten. Wir vergessen alle, dass er noch HB verpflichtet wurde. Er hat nicht so sehr auf Werthaltigkeit gedacht, siehe auch Seferovic.
    In all den Kommentaren wurde auch unsere U19 vergessen. Ich denke da z.B. an Thiel (MC der U19)!?
    Kennt sich da jemand aus? Was könnte noch außer Dadaschov kopmmen?

  16. hesseschau.de
    +++ Benfica leht Eintracht Angebot für Almeida ab+++

    …also ist die Eintracht auf der Suche nach einen weiteren 6er. Gut so.
    Was ist eigentlich mit Jovic? Der sollte doch auch von Benfica kommen.

  17. Eine der größten Baustellen wurde noch gar nicht genannt. Die Baustelle „Taktik“.
    Es kann nicht sein, dass 11 Mann stürmen und verteidigen. Das hält niemand aus. Wir brauchen hier definitiv eine bessere Balance. Ich möchte weder Haller, noch Fabian am eigenen 16er sehen wie er versucht den Angreifer zu stören. Das darf er gerne bis Höhe der Mittellinie machen. Aber dann ist auch Schluss. Wir brauchen unsere PS auch vorne. Das fehlte leider in sehr vielen Spielen.

  18. Da stimme ich alpi zu… ich denke das war auch einer der Hauptgründe der mieserablen Rückrunde.
    Auch wenn wir oft Pech hatten, habe ich zu oft beobachtet wie unsere 2-3 Offensivspieler zwar super nach hinten gefightet haben aber diese dann leider vorne fehlten 🙁
    Dies führte dazu das die Ballgewinne an der Mittellinie von z.B. Rebic oder Branne A) zu irren Laufwegen B) keinen Anspielstationen und C) meines Erachtens den wichtigsten Faktor Konzentrationsverlust führten…. letztendlich blieben dadurch die teils wunderschönen Lehrbuchkonter ungenuzt.

  19. Gefällt mir gut, diese erneute Leihe von Wolf. Ich rechne definitiv mit ner Kaufoption (auch wenn sie nicht erwähnt wurde), alles andere wäre m.E. schwachsinnig.
    Warum sollten wir Spieler von direkten BL-Konkurrenten aufbauen?
    Wenn wir ohne Option leihen, dann müssen das Spieler sein, die das Potential haben unsere Stammelf sofort zu verstärken.
    spox schrieb noch gestern früh: ‚Die Tendenz bei Wolf geht in Richtung Eintracht Frankfurt. Der 22-Jährige steht vor einer erneuten Leihe samt Kaufoption in die Bankenmetropole.‘

    Wenn man sich die Leihen ohne Option von letzter Saison anschaut:
    Vallejo (derzeit MW 8 Mio tm.de), Hector (derzeit MW 3,5 Mio), Tarashaj (derzeit MW 3 Mio), Varela (derzeit MW 0,75 Mio .. da fehlte Eintracht wohl die Kohle für ne KO im Vertrag) .. dann erkennt man das Muster, dass diese Spieler den Kader sofort verstärken sollen, schon.
    Hector und Varela schafften es direkt am 1. Spieltag in die Stammelf, Vallejo folgte nach der Verletzung von Varela. Nur Tarashaj blieb hinter den Erwartungen zurück.

    Auch interessant sind die Zeitpunkte der Leih-Verpflichtungen vom letzten Jahr, die aufzeigen, dass als erstes der Transfer mit KO vollzogen wurde:
    Trainingsauftakt war der 04.07.
    Rebic kam am 05.07.
    Vallejo am 12.07.
    Varela am 23.07.
    Hector am 14.08.
    Tarashaj am 31.08.

    Wenn ein Spieler ohne Option geliehen wird, dann gehe ich von nem derzeitigen MW 4 Mio+ aus.
    Denke an Top-Talente, die richtig Potenzial haben und daher von großen Vereinen für viel Geld verpflichtet wurden .. sich dann aber in der Vorbereitungszeit noch nicht durchsetzen können und für ein Jahr aussortiert werden, um bei einer schwächeren Mannschaft Erfahrung zu sammeln. Das sieht der Trainer einer anderen Mannschaft erst nach den ersten Wochen in der Vorbereitung.
    Eins bis zwei solcher Spieler erwarte ich noch in unserem Kader. Je nachdem, was wir noch einlösen.
    Und auf solch eine Verpflichtung stelle ich mich während der Vorbereitungsphase ein.

    Und ich schätze auch, dass wir dann noch den ein oder anderen Spieler aussortieren:
    Zorba, Regäsel, Meier, Dadashov und Besuschkow sehe ich auf dem Prüfstand. Bei ersteren beiden sehe ich den Abgang als ziemlich sicher an.
    Bzw es Interesse an einem unserer Spieler geben wird .. wenn ein Trainer einer anderen Mannschaft auf einer bestimmten Position noch ne Vakanz sieht. Dann wird ganz sicher noch ein Angebot für Chandler, Oczipka, Abraham, Hradecky, Fabián, Hrgota, Gacinovic oder AMFG eintrudeln und unsere Verantwortlichen werden sich sowas ganz genau anschauen. ‚Unverkäuflich‘ gibt es bei uns nicht.
    Im Vergleich zum Vorjahr müssen wir aber nicht verkaufen, das verbessert unsere Position auf dem Markt erheblich und wir können bei einem etwaigen Verkauf wohl das Doppelte für unsere guten Spieler einlösen.
    Wenn ich an letzte Saison denke: Zambrano 3,5 Mio, Aigner 3 Mio, Castaignos 2,5 Mio, Waldschmidt 1,3 Mio, Ignjovski 0,75 Mio.
    Für jeden dieser Spieler würden wir derzeit m.E. ca. das Doppelte einnehmen, insbesondere für Stammspieler (Aigner, Zambrano) .. einfach durch die Tatsache, dass wir nicht zum Verkauf von Spielern gezwungen sind .. und die Spieler, an denen es bald Interesse geben wird, die spielten bei uns nun ne gute Saison. Das war bei den zuvor genannten nicht wirklich der Fall. Somit konnten wir kaum was für sie einlösen.

    Derzeit haben wir für die kommende Saison bereits 2 Leihspieler. Salcedo mit Option und ich vermute stark, bei Wolf auch.

    Ich glaube, dass wir jetzt vor der Vorbereitung nur noch einen Torwart verpflichten. Das wird wohl Zimmermann sein und der wird sich mit Bätge um Platz 2 battlen .. der Transfer würde schon Sinn machen, denn warum hätte man sonst Bätge vor 2 Monaten mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet? An einem TW 2 von der Klasse und Erfahrung eines H. Lindner kommt Bätge sicher nicht vorbei, aber Zimmermann sollte er in die Schranken weisen können. Der neue Vertrag für Bätge zeigt schon, dass man ihm die Nr. 2 schon zutraut und dieses Risiko nicht scheut. Ich schätze Moppes Petz als einen der Top-TW-Trainer in der BL ein und wenn der auf Bätge setzt (Hübner über Bätge: ‚Musterprofi‘), dann vertraue ich ihm.
    Damit würde wieder ein Jugendspieler in unseren 18-Mann-Kader rutschen. Top!

    Weitere Transferaktivitäten werden wohl in der Zeit der Vorbereitungsphase erfolgen und ich schätze, keiner dieser Transfers wird ein Transfer in die Breite sein .. sondern wir werden entweder leihen oder richtig Kohle in die Hand nehmen.
    Außer es gibt einen Abgang zu vermelden, dann könnte es auch schneller gehen. Wirklich vakant für eine feste Verpflichtung sehe ich derzeit nur die Position auf Rechts Außen (derzeit nur Wolf).
    Auch wenn Jovic kommen sollte, dann wäre das wahrscheinlich nur ne Verpflichtung in die Breite des Kaders. Ich kann mir auch vorstellen, dass WENN Jovic kommt, bei Dadashov eine Leihe zu einem schwächeren Zweitliga- oder einem besseren Drittligaverein angedacht werden könnte.
    Es kommt mir auf der Position MS vor, als wären wir da dann überbesetzt: Haller, Hrgota, AMFG, Dadashov und dann kann dort auch noch Jovic spielen. Das wäre für mich einer für die Masse zuviel. Wenn Haller ausfällt haben wir wohl trotzdem ein Problem. Ich schätze auf der Position MS kommt noch Bewegung rein und es wird noch ein weiterer Top-Stürmer verpflichtet. Eine Leihe ohne Option (M. Díaz) würde sich u.U. auf dieser Position anbieten. Und wenn Hahn kommt, dann wäre diese Baustelle auch zu. Der kann das auch.

    Und warum nicht mal selbst Spieler verleihen (Dadashov, Besuschkow)? Ohne zweite Mannschaft müssen wir diese Strategie fahren.

    Wenn ich tm.de Glauben schenke (und das mache ich bzgl Ablösesummen nur bedingt .. aber die Daten geben zumindest ungefähr Aufschluss über tatsächlich geflossene Ablösen), dann haben wir bisher 8,5 Mio in Transfers investiert. Haller 7 Mio, DaCosta 1 Mio, Fernandes 0,5 Mio.
    Die Summen der einzelnen Spieler dürften abweichen, aber insgesamt schätze ich 8,5 Mio für die drei als halbwegs realistisch ein.
    15 Mio wurden mal als unser Spielraum genannt und ich kann mir gut vorstellen, dass wir mit den restlichen 6,5 Mio noch 2 Spieler fest kaufen wollen.

    Wir müssen auch wieder darauf achten, noch 12 Spieler mit dt. Pass im Kader zu haben.
    Derzeit haben wir mit Bätge, Russ, Zorba, Otsche, Chandler, DaCosta, Regäsel, Stendera, Besuschkow, Barkok, Blum, Wolf, Meier und Dadashov genau 14 Spieler. Mindestens 2 davon werden uns bestimmt verlassen.
    Ich tippe auf Regäsel und der wird Eintracht auch verlassen wollen, nachdem er beim Pokalfinale in seiner Heimatstadt nicht mal für den Kader nominiert wurde. Viel einlösen können wir für ihn aber nicht. Schätze 200-400.000€.
    Auch Zorba wird den Verein wohl verlassen (wohl ablösefrei).
    Uns schon wären es nur noch 12. Natürlich können wir aber auch Jugendspieler mit nem Vertrag ausstatten. Denke an S. Cetin und N. Mandela-Mbhoum.

    Ich schätze den Abgang Hradeckys auf 90% und der wird nochmal ca. 4-5 Mio bringen. Kann mir wie Chris gut vorstellen, dass diese Summe komplett in einen neuen TW reinvestiert wird.

    Hahn ist m.E. ne Granate. Er würde unsere Stammelf sofort aufwerten. Zudem ist er recht flexibel einsetzbar (MS, RA, HS). Wenn er kommt schließen wir gleich 2 Baustellen (RA, MS). Dann wäre eine Díaz-Verpflichtung obsolet. Schätze bei 5,5 Mio können wir mit Gladbach Einigung erzielen. Damit würde nur noch ne Million verbleiben. Für das Geld bekommen wir vielleicht noch nen junges IV-Talent und dann wäre die Baustelle auch zu.
    Ich hatte vorher für eine Investition in einen gestandenen IV plädiert .. aber Salcedo ist ein Gamechanger. Kann mir nicht vorstellen, dass FB nun Salcedo und Ordonez einen erfahrenen IV vor die Nase setzt. Zudem haben wir ja noch Russ, den wir aber wohl eher als IV Nr. 5 planen .. und uns überraschen lassen werden, inwieweit er Druck auf ne Position in der Stammelf machen kann. Wenn er ne gute Vorbereitung spielt kann und topfit wird kann Marco trotz Schnelligkeitsdefiziten auch in die Stammelf rutschen. Jeder weiß, dass er BL kann.
    Im defensiven Mittelfeld gehe ich von einer Leihe (ohne Option) aus. Eigentlich sind wir gut besetzt. Nur die Verletzungen bringen kurzfristig Planungsunsicherheit. Das spricht für eine Leihe.

    Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass wir bald noch ne Vertragsverlängerung erleben. Kandidaten wären m.E. Fabián (2019->2021), Tawatha (2019->2021), Otsche (2018->2020) oder Barkok (2020->2022).

    Auch bei Mascarell könnte ich mir vorstellen, dass wir Real die Rückkaufoption abkaufen und ihn mit nem längerfristigen Vertrag ausstatten. Das wäre dann eine eher kostspielige Angelegenheit. Die Chance dafür ist derzeit bestimmt gut. Dafür müssten wir aber Rechts Außen auf Hahn verzichten und wohl für diese Position dann auch eher noch einen leihen. (..immer mit dem Zusatz, dass 1-2 Spielerverkäufe alles verändern kann)
    Die nahe Zukunft ist bei Mascarell doch eher ungewiss und er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest einen Großteil der Vorbereitung verpassen. Und inwiefern er es dann mit mangelnder Fitness in unsere Stammelf packt ist und dann auch noch gut spielt .. das ist zumindest mal fraglich.
    Dass er Klasse hat ist unbestritten .. Informationen zu seiner derzeitigen Verletzung hat Real auch (und sie wissen auch nicht, wie sie ihn heilen können) .. aber die Rückkaufoption gilt lt. Mascarell nur noch bis zum nächsten Sommer.
    Wenn Frankfurt Interesse an einem Abkauf ebendieser zeigt, dann heißt das für Real, dass wir in Zukunft auf ihn bauen. Aber es heißt nicht, dass wir das in der kommenden Saison machen (können). Ich schätze, dass uns der Abkauf dieser Option 3-5 Mio kosten würde.

    Alles Hypothesen .. bei manchen Dingen werde ich wohl recht haben, bei vielen anderen nicht.
    Das Team NK, BH und FB ist auf jeden Fall für Überraschungen gut 😉
    Der Salcedo-Transfer ist für mich so eine Überraschung, die Verlängerung der Wolf-Leihe eher nicht.

  20. Ich würde Barkok mal selbst ausleihen. Uns hilft er derzeit nicht weiter und könnte in Liga 2 viel Spielpraxis bekommen und sich weiterentwickeln.

  21. Tawatha und Ordonez halte ich nicht für BL-tauglich. Barkok, Zorba und Besuschkow sollten mMn verliehen werden, weil sie bei uns kaum Chancen auf Spielpraxis haben

  22. Zu @17 und @18
    das sehe ich nicht so.
    Unsere Offensivspieler mussten hinten verteidigen, weil sie vorne viel zu leicht die Bälle verloren haben.
    Wenn wir vorne mehr Qualität haben, dann ist es ganz normal, dass Offensivspieler auch tatsächlich als solche agieren.
    Die Taktik, dass alle verteidigen müssen, war in der letzten Saison unserer schwachen Offensive geschuldet.
    Wenn wir mal hinten lagen, dann war es gaaaanz schwer, ein Spiel noch zu drehen.
    Ich hab tausend Kreuze gemacht, als wir das 1:1 im Pokal-Endspiel machten. Als dann das 1:2 fiel war mir schon klar, dass es das wohl war. Die Leidenschaft war da..klar..aber nicht die Klasse. Beispielhaft der letzte Freistoß.
    Wann haben wir das Drehen von Spielen in der letzten Saison mal geschafft?
    In der Liga nur beim 1:2 in Bremen und damals waren Huszti, Gacinovic, Fabián in Topform und wurden auch offensiv eingesetzt. AMFG und der frische Barkok waren dann die Gamechanger. Sowie dann zuhause gegen extrem schwache Augsburger.
    Ansonsten noch in Hannover bei einem Zweitligisten das Spiel gedreht, das wars.
    Sprich: Wenn wir gezwungen waren offensiv zu spielen kam in dieser Saison ziemlich wenig dabei raus. Manchmal konnten wir noch ein Unentschieden retten. Aber das bringt ja auch kaum was. Dann kann man auch gleich die Energie in eine bessere Verteidigung setzen.
    Ich mache NK diesbezüglich überhaupt keinen Vorwurf. Ohne offensive Klasse musst du in der BL halt zumindest gut verteidigen, um was zu holen.
    Rebic, Hrgota, Seferovic, Blum haben einfach keine gehobene BL-Qualität, das hat man schon sehr deutlich gesehen. Da ist nur Fabián und der war in der Rückrunde lange verletzt. Sowie Gacinovic, der aber in der Zentrale dringend gebraucht wurde. Huszti ging weg, AMFG war verletzt oder nicht fit.

    Es blieb uns gar keine andere Wahl als mit dieser Mannschaft die Prio Defensive zu setzen.
    Man kann sich ganz einfach mal die Marktwerte (tm.de) zusammenrechnen, die bei uns im Pokal-Endspiel spielten:
    TW: 4,5 Mio (1 Spieler) Schnitt: 4,5 Mio
    IV: 15,5 Mio (3 Spieler) Schnitt: 5,16 Mio
    AV: 5,5 Mio (2 Spieler) Schnitt: 2,75 Mio
    MF: 9 Mio (4 Spieler) Schnitt: 2,25 Mio
    ST: 3,5 Mio (1 Spieler) Schnitt: 3,5 Mio

    Kein Wunder, dass die Taktik heißt: Hinten dichthalten .. und vorne hilft der liebe Gott. Insbesondere, wenn in JEDEM Spiel umgestellt werden muss. Wie soll sich da ne mittelmäßige Offensive durch Kombi-Fußball einspielen? Und einer allein machte bei uns vorne nicht den Unterschied.
    Das könnte sich mit Haller ändern.

  23. zunächst einmal:

    VIELEN HERZLICHEN DANK
    ———————————

    an Christopher, Laura, Nadine, Benjamin, Kal, Alexander, Florian, Benny, Julian und André !!

    Die Redakteure von SGE4EVER sind die Eintracht !
    ———————————
    Ihr habt in Hin- und Rückrunde eine Top-Profi-Leistung abgegeben
    und es ist toll, von Euch stets viel aktuellere und bessere Informationen
    zu erhalten als vom Verein selbst ;-D
    ———————————
    Ihr habt wieder ein Spitzenjahr hingelegt und spielt regelmäßig in der Champions-League.
    —————————–
    Dieser Artikel über die Kaderplanung ist wieder sehr gut.

    Die Krankheit „Sturm“ war ja nun insbesondere in der Rückrunde unübersehbar
    und machte die Eintracht leider ein wenig zur Lachnummer:

    Rebic, Ante -> Der mit Abstand beste Angreifer der abgelaufenen Saison. Note 2-3
    An seiner Leistung kann es nicht liegen, dass er gehen muss. Eher an Unbeherrschheit
    und Jähzorn, dies kostet ihn auch eine Note 2.

    Tarashaj, Shani -> vielen Dank, das reichte nicht

    Seferovic, Haris -> vielen Dank, das reichte nicht weder in der Nati noch in Frankfurt

    Hrgota, Branimir -> Note 6, kostenlos abgeben oder bei den Amateuren einsetzen,
    das reicht überhaupt gar nicht. Ein zweites Jahr Zeit geben wie der Trainer sagt,
    das wäre schlimm für die Eintracht.

    Meier, Alexander -> Der Fußballgott wird immer auf einem Level
    mit Hölzenbein und Bum Kun Cha genannt werden. Aber seine Zeit ist
    klar und deutlich vorbei. Note 6
    Zu langsam, zu unbeweglich, die Reaktionen lassen deutlich nach.
    Ein Abgang nach dieser Saison, wäre der angemessene Abgang in Würde.
    Das hätte sich der Alex auch wahrlich verdient.
    —-
    Im Moment ist Sebastien Haller kommende Saison im Sturmzentrum alleine.
    Seine Fähigkeiten und seine Integration ins Team sind unklar.
    Ein 2. Stoß-Stürmer ist Prioriätät 1 für die kommende Saison.

  24. Das ist aber doch etwas verdrehte Realität. Unsere Stürmer mussten hinten verteidigen aufgrund der schlechten Offensive? Hm naja. Ist wohl eher so, dass unsere Stürmer gegen Hälfte des Spiels zu kaputt waren für offensive Aktionen weil sie zu oft aushelfen mussten ;-D

  25. @17 @18 Ich glaube, dass diese Taktikprobleme eher den fehlenden sechsern zu verdanken waren. Dadurch mussten Leute von weiter vorne hinten mit aushelfen da dadurch womöglich Löcher entstanden wären. Ich hoffe, dass dieses Problem sich mit der Verpflichtung von 6ern erledigt.

    @19 verstehe nicht ganz warum man dadashov verleihen sollte, er hat auf jeden Fall ne Chance verdient, ihn jz schon verleihen zu wollen ist zu früh. Das ist seine erste Profisaison, ihn gleich zu verleihen würde wohl bei ihm ziemlich sauer aufstoßen, weil man ihm von vorne herein keine faire chance geben würde, für einen mit dem Ego ganz schlecht. Und außerdem weiß der kerl wo das tor steht, der könnte sicher einschlagen wie Barkok und wer sagt, dass er das niveau nicht halten könnte? Denke ein Dadashov ist einer der wohl ziemlich wenig respekt vor einem erstliga keeper hat.

    - Werbung -
  26. @25 genau das is denke ich der Grund … hinten brannte es zu oft und dann is die ganze offensive hinten am aushelfen gewesen . Und da sehe ich die IV und DM noch nicht aussreichend besetzt

    Sollte keine Kritik an NK sein … aber wie er selbst sagte Verteidigen is n Handwerk und stürmen ne Kunst
    Und kaum waren alle festen Bestandteile hinten verletzt, gesperrt oder im Fall huszti verkauft war das leider mangelhaft. Und wie alpi schon erwähnte… welch ein Grauss zu sehen wenn sich Rebic n Ball von der eignen Eckfahne erkämpfte und losrennt wie n Stier oder Fabian noch mit Pfeilrückziehern (wer weiss was er da am eignen Strafraum versuchte.)

    Daher bitte Qualität in die breite des Kaders bringen….

    Bis jetzt bin ich guter Hoffnung, denn der Wandel der Eintracht in nur 1nem Jahr in sämtlichen Belangen geht ganz steil nach oben.
    Lob an alle Mitwirkenden
    Weiter so

  27. @25 ‚Das ist seine erste Profisaison, ihn gleich zu verleihen würde wohl bei ihm ziemlich sauer aufstoßen, weil man ihm von vorne herein keine faire chance geben würde, für einen mit dem Ego ganz schlecht.‘
    Ein guter Punkt nach Dadashovs Leipzig-Erfahrung.
    Und er kann ja notfalls auch noch A-Jugend Bundesliga spielen und uns dort zur Meisterschaft schießen. Gabs das schon mal? A-Jugend-Süd/Südwest-Meister oder gar deutscher Meister Eintracht Frankfurt? Glaube nicht.

    Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn er sich sofort in die Stammelf ballert. Aber einfach wird es nächste Saison nicht, sich vorne durchzusetzen. Letzte Saison wäre die Chance sicherlich größer gewesen, aber selbst zu Ende der Saison, als alle Stürmer schwächelten oder verletzt waren, befand ihn Kovac wohl noch nicht als BL-tauglich. Daher dachte ich, dass ne Leihe eine Option werden könnte.

    Zu deinem anderen Kommentar: Ich denke, es lag insgesamt an unserer ZK-Schwäche. Von hinten bis vorne.
    Über die Saison gesehen hatten wir 47% gewonnene Zweikämpfe.
    Mit Mainz teilen wir uns in dieser Statistik den letzten Platz.
    Schätze, diese Statistik wird vor allem die Kovac-Brüder wurmen.

    Wenn man die ganze Mannschaft durchgeht (kicker, saisonbereinigt):
    Tarashaj 25% Besuschkow 28%
    Tawatha 31% Rebic 33% Wolf 35% Blum, Seferovic 37% Russ 38% Hrgota 39%
    Huszti 41% Fabián 41% Barkok 43% Stendera 46% AMFG 47% Gacinovic 49% Otsche 49%
    Varela 50% Vallejo 51% Mascarell 53% Chandler 53% Hector 54% Hasebe 58%
    Abraham 62% Ordonez 67%
    Also 16 Spieler unter 50%, 8 Spieler darüber. Das sagt was aus.

    Ich denke, wenn man schon mehr ZK verliert als der Gegner, dann muss man zumindest mehr laufen.
    Aber auch in dieser Statistik (112 gel. km/Spiel saisonbereinigt) waren wir im unteren BL-Drittel.

    Köln bspw ist noch nach Bayern das laufschwächste Team der Liga. Aber nach Bayern und Dortmund sind sie dafür das zweikampfstärkste Team. Die können es sich erlauben, vorne mal stehen zu bleiben. Weil Mitspieler und insbesondere die letzte Reihe mit Spielern wie Subotic (65% ZK), Mavraj (64%), Sörensen (60%), Heintz (57%) und Hector (61%) im Normalfall abräumen.
    Wir hatten außer Abraham keinen Abräumer..Hasebe ist noch gut im ZK, das wars.
    Ordonez hat auf jeden Fall das Potential einer zu werden. Dafür braucht man keine Statistiken um das zu sehen. Auch Salcedo und Fernandes traue ich in dieser Hinsicht was zu. DaCosta hatte bei Ingolstadt nen Wert von 56% gew. ZK, für einen jungen RV ist das sehr ordentlich. Auch ‚Kante‘ Haller traue ich zu, vorne Zweikämpfe zu gewinnen.
    Es sieht so aus als hätten unsere Verantwortlichen die Problemstellen erkannt.

    Aber Tawatha muss schon einen Riesensprung machen. 31% gew. ZK auf der Position des LV ist sehr risikoreich. Zumindest auf die 40% sollte er nächste Saison schon kommen oder man plant ihn direkt weiter vorne ein.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -