Nach zuletzt fünf Niederlagen endlich wieder ein Punktgewinn - der Dank an die Fans nach der Partie.
Nach zuletzt fünf Niederlagen endlich wieder ein Punktgewinn – der Dank an die Fans nach der Partie.

Nach dem torlosen Unentschieden gestern Abend gegen den Hamburger SV hatten die Teilnehmer des heutigen FPS-Fantalks gemischte Gefühle. Einerseits waren alle froh, dass die Niederlagenserie gestoppt werden konnte. Andererseits wussten sie, dass mehr als eine Punkteteilung drin war. Besonders differenziert diskutierten sie über die Leistung von Michael Hector.

Der Fantalk erscheint während der Saison an jedem Bundesligawochenende, an denen Eintracht Frankfurt ein Heimspiel bestreitet, sonntags zwischen 12-14:30 Uhr auf SGE4EVER.de. Ihr wollt auch einmal mit uns diskutieren? Dann bewerbt euch über das Fantalk-Bewerbungsformular und seid bei einem der nächsten Fantalks, die per Telefonkonferenz geführt werden, dabei.

Am heutigen FPS-Fantalk nehmen teil: SGE4EVER.de-Redakteur Benjmain, Eintracht-Fan Heiko Becker alias „Pasha“ aus Gran Canaria und Paul Taaffe, Geschäftsführer von SGE4EVER.de-Premiumpartner FPS.

These 1: Michael Hector fehlt die Konzentration für 90 Minuten Bundesligafußball. 

Paul: „Das ist eine sehr euphemistische Formulierung. Michael Hector fehlt die Kompetenz für 90 Minuten Bundesliga, ist meine Meinung. Ich habe gehofft das Niko Kovac das ändern würde und Bastian Oczipka in der Innenverteidigung spielt und Tawatha von Anfang an links, das wäre meiner Meinung nach besser gewesen. Hin und wieder macht Hector seine Sache richtig gut, aber es ist kein Wunder dass er bisher so viele Vereine gesehen hat. Er kann es einfach nicht und ist einfach zu hüftsteif, hat zu wenig ein Gefühl für Situationen, wo er zu weit weg ist von seinen Gegenspielern. Für mich stellt er eine absolute Schwächung dar, wie in München, als er an den drei Gegentoren beteiligt war. Ich will nicht nur auf ihn draufhauen – so unfair bin ich nicht – aber in diesem Fall ist es angemessen. Er ist mit ein Faktor – wenn nicht sogar der Größte – für unsere Misere zuletzt, nach dem Vallejo sich verletzt hat. Vielleicht noch ein letzter Satz hierzu: ich bin da kritisch gegenüber Bruno Hübner und dem Scouting, dass kein Innenverteidiger aus der Zweiten Liga geholt wurde, der sich vielleicht schneller an die Bundesliga gewöhnt hätte. Sorry Michael (Paul richtet sich direkt an Hector), you´re not the right guy for us.“

Benjamin: „Ich denke, wenn es in der Zweiten Liga jemand Bezahlbaren gegeben hätte, den die Eintracht hätte bekommen können, dann hätte sie ihn geholt. Hector hat immer wieder große Probleme. Ich fand, dass er gestern über weite Strecken gar kein schlechtes Spiel gemacht. Die Zweikampfquote ist viel besser gewesen, als beim Rest der Mannschaft – bei 75 %. Auch die Passquote ist knapp besser als im Mannschaftsschnitt. Aber gegen Ende hat er wieder zwei richtige Böcke drin gehabt, mit denen er seine gute Leistung kaputt gemacht hat. Ich habe bei ihm auch nicht das Gefühl, dass er noch Zeit braucht, um in der Liga anzukommen. Es würde Sinn machen, wenn sich am Ende der Saison die Wege zwischen ihm und der Eintracht wieder trennen würden. Auf Dauer ist er keine gute Lösung – nicht mal als Backup.“

Heiko: „Ich bin schon etwas enttäuscht von Hector. Ich habe mir am Anfang etwas mehr von ihm erwartet, aber jetzt sehe ich, dass er überhaupt nicht in das Spiel der Eintracht hineinpasst. Man merkt, dass er sehr steif ist, wie jetzt schon mehrmals gesagt wurde und es fehlt ihm der absolute Spielüberblick. Ich habe das gestern gemerkt: er schaut mehrmals nach rechts und links und spielt dann einfach einen planlosen Pass. Das tut dem Spiel schon weh. Auch ich habe gestern gehofft, dass Oczipka in der Innenverteidigung spielt und Tawatha auf links. Oczipka ist sehr flexibel in dieser Hinsicht und Tawatha ist sehr jung, spritzig und er will. Er ist gefährlicher und ich würde ihn viel mehr spielen sehen wollen.“

Paul: „Was mir auch nicht gefällt, ist die Taktik von Niko Kovac mit den langen Bällen. Das kommt ja nicht nur von Hector. Die spielen alle lange Bälle, auch David Abraham. Was bei uns fehlt seit Huszti nicht mehr da ist, ist die Mittelfeldpräsenz. Rebic und Hrgota sind beide sehr beweglich, aber sehr ungefährlich vorm Tor, obwohl die beiden viel arbeiten. Ich weiß auch nicht, ob Hectors Bälle viel schlechter sind als die der anderen. Ich finde die Vorgabe des Trainers mit langen Bällen nicht gut.“

Benny: „Ich würde Paul zustimmen. Ich finde, dass es gerade für die Innenverteidigung extrem wichtig ist, dass es einen Spieler wie Huszti gibt, der eine Idee vom Spiel hat. Einen, dem man den Ball als Zwischenstation geben kann. Mascarell und Gacinovic können das einfach nicht. Die beiden haben nicht das Gefühl dafür, wie sie den Ball weiterverarbeiten müssen, welche Richtung er nehmen muss. Für einen langsamen und sinnvollen Spielaufbau fehlt uns einer im defensiven Mittelfeld. Deswegen wird so oft auf die langen Bälle gesetzt.“

Heiko: „Mein Resümee zu Hector lautet, dass weder das Lang- noch das Kurzpassspiel bei ihm passt. Für mich ist er einfach nicht bundesligatauglich.“

Paul: „Ja, da stimmen wir dir zu.“

These 2: Nach fünf Niederlagen in Folge ist ein zu-Null-Spiel ein Ergebnis, auf dem sich aufbauen lässt. 

Benny: „Ich sehe das extrem gespalten. Natürlich ist es nach fünf Niederlagen in Folge wichtig, nicht mit komplett leeren Händen dazustehen, aber auf der anderen Seite drücken die Teams von hinten im Moment wirklich. Vor 3-4 Wochen war es so, dass man dachte, der Abstieg sei schon gar kein Thema mehr und langsam muss man auch davor wieder Angst haben. Wir brauchen auch einfach mal wieder einen Dreier. Wir haben zwar wenigstens einen Punkt geholt, aber wir schießen einfach keine Tore mehr. Nach jedem Spiel bekomme ich das Gefühl, dass Durchhalteparolen genannt werden. Nach Bayern hieß es, wir haben ein gutes Spiel gemacht, darauf lässt sich aufbauen, jetzt haben wir ein schlechtes Spiel gemacht und sagen, dass man auf dem geholten Punkt aufbauen kann. Ich habe nach gestern kein gutes Gefühl und glaube auch nicht, dass sich darauf aufbauen lässt.“

Heiko: „Ich kann Benny nur bedingt zustimmen. Wir haben gegen die Bayern gut gespielt und die Eintracht hat schon immer diese Phasen: mal ein gutes Spiel, dann ein mittelmäßiges und zwischendrin mal wieder ein Kollaps. Jetzt haben wir gestern einen Punkt gerettet und ich würde eher sagen, dass wir zwei Punkte verloren haben. Die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Wir müssen jetzt auf diesem Punkt aufbauen und endlich wieder zurückkommen zum Torerfolg. Rebic zum Beispiel: er spielt ja gut, aber ihm fehlt einfach das Glück vorne. Auch Gacinovic muss da wieder frecher vor dem Tor werden. Auch gestern gab es im Strafraum einige Szenen, die wir leichtfertigt vertendelt haben.“

Paul: „Ich stimme Heiko zu, aber auch Benny. Ich merke das nämlich auch und habe ehrlich gesagt ein bisschen Angst. Ich sehe keine große Verbesserung. Hätten wir in München ein Tor geschossen, hätten die Bayern auch richtig Gas gegeben, die haben nicht wirklich im fünften Gang gespielt. Null Torgefahr, Hrgota sowas von harmlos vor dem Tor, Rebic ähnlich. Meine Hoffnung ist, dass Fabian jetzt kommt und das natürlich Vallejo bald wieder da ist. Der Ausfall von Hasebe ist wirklich ganz schlecht, er ist so wichtig für uns. Hätten wir gestern auch noch verloren, wäre es ganz schlimm. Aber ich habe wirklich Angst, dass es noch ganz eng werden kann, wenn wir nicht aufpassen. Wir haben alle das letzte Jahr im Kopf und 2011 sowieso. Es ist von der Statistik fast vergleichbar mit 2011. Man sieht, dass Hector ein Schwachpunkt ist und du kannst nicht mit einem Schwachpunkt in der Innenverteidigung spielen, weshalb ich Oczipka dort hätte spielen lassen und Tawatha außen, der mir immer besser gefällt. Man sieht langsam, warum man ihn gekauft hat. Ich hätte auch früher eingewechselt, Blum in der 89. Minute wohl nur für die Spielprämie und auch Alex Meier hätte ich früher gebracht. Beide Außenverteidiger sind nicht mehr in der Form der Hinrunde, auch Chandler hatte gestern einige Fehler im Spiel. Wir spielen im Moment insgesamt sehr viele ungenaue Pässe und unsere Standards sind sehr schlecht.“

Benny: „Ich fand uns defensiv einigermaßen stabil, aber man hat gesehen, dass nach vorne Hrgota einfach nichts gelingen wollte, sodass ich spätestens in der 60. Minute Meier gebracht hätte. Auch Gacinovic hätte ich ausgewechselt und Fabian in die Mitte gezogen. Insgesamt einfach viel früher, denn die Auswechslungen am Ende bringen nichts.“

Paul: „Fabian gehört auch in die Mitte, das haben wir oft genug gesehen. Kovac habe ich gestern nicht verstanden.“

Heiko: „Ich möchte Kovac nur ungern kritisieren, aber auch ich hätte früher gewechselt. Hrgota hätte früher ausgewechselt werden müssen. Blum hätte mit seiner Spritzigkeit dem Spiel gut getan. Das hat man am letzten Konter über Blum gesehen. Wenn er früher gekommen wäre, hätten wir vielleicht noch mit 1:0 gewinnen können, auch wenn wir schlecht gespielt haben. Standards und Passspiel müssen dringend verbessert werden.“

Benny: „1 Tor in 6 Spielen ist eine sehr bedenkliche Statistik. Die Tabelle täuscht nicht darüber hinweg, aber wir hatten einfach eine sehr gute Hinrunde, in der wir vermeintlich über unseren Möglichkeiten gespielt haben. Jetzt spielen wir unter unseren Möglichkeiten und schwirren nun irgendwo im gesicherten Mittelfeld rum. Es fehlt uns an Breite im Kader und wir haben eine junge Mannschaft, der auch die Konstanz fehlt. Langsam müssten trotzdem die Alarmglocken läuten. Ich bin ein riesen Fan von Kovac und er hat auch ganz viel mit der Mannschaft geschafft, auch mit den wenigen finanziellen Mitteln, aber er muss jetzt auch zeigen, dass er irgendeine Lösung findet, wir wir aus dieser Misere rauskommen.“

Paul: „Diese langen Bälle, die wir jetzt nur noch spielen, die Bälle sind fast immer weg. Das bringt doch nichts.“

Heiko: „Ja die langen Bälle sind ein Hauptgrund. Das geht gar nicht. Uns fehlt im Mittelfeld der Stratege und ohne Hasebe ist die Kreativität im Mittelfeld komplett weg. Mascarell fehlt der Partner und dann spielst du eben diese langen Bälle. Im Mittelfeld muss was getan werden. Mascarell ist ein typischer Spanier, der einen kreativen Partner an seiner Seite braucht, um das Tiki-Taka aufzuziehen.“

Paul: „Wir sind ja angeblich an Cohen von Ingolstadt dran.“

Heiko: „Der bringt uns nichts und passt nicht zu unserem Spiel. Kein Blindkauf jetzt tätigen, sondern wirklich nach jemanden jungen suchen, der uns weiterhilft.“

Benny: „Ich glaube Mascarell und Gacinovic können diese Position gut spielen, aber sie sind eben sehr jung und unerfahren. Mascarell ist noch sehr neu in der Liga und Huszti war mit seiner Erfahrung eine gute Ergänzung. Ich hätte auf dieser Position lieber jemanden mit Erfahrung, der das Spiel lenken und lesen kann. Wir haben so viele junge Leute im Mittelfeld, wir brauchen einen Ausgleich mit einem erfahrenen zweiten Mann in der Mitte.“

These 3: Die Länderspielpause kommt zur rechten Zeit, damit die Rekonvaleszenten aufgebaut werden können und man im Anschluss nochmals angreifen kann.

Heiko: „Ja, das kann ich nur bestätigen. Die Länderspielpause kommt wirklich zur richtigen Zeit und mit dem Punkt im Rücken aus dem HSV-Spiel sollte Niko Kovac die Jungs wieder so fit bekommen, dass man mehr Vertrauen zum Spiel bekommt, so wie in der Vorrunde. Wir sollten anfangen wieder ruhiger zu spielen, auch wenn das Kurzpassspiel derzeit nicht funktioniert. Ich bin der Meinung, dass mit der nötigen Ruhe im defensiven Mittelfeld und dann schnell nach vorne spielt, dann wird uns das besser tun. Die Verletzten haben jetzt genügend Zeit, um wieder fit zu werden. Vallejo kann sich auskurieren, Meier kann nach seiner Erkältung wieder fit werden und auch wenn Hasebe zwar auf der Kippe steht, aber da sehe ich die Chance, dass wir wieder ruhiger spielen werden. Das kann uns definitiv positiv für das Gladbach-Spiel helfen.“

Paul: „Ja da stimme ich zu. Wenn wir gestern verloren hätten, dann glaube ich, dass die Stimmung gekippt wäre. Zum Glück ist das nicht eingetreten.
Vallejo ist wieder da, Fabian ist wieder etwas eingespielt und ich glaube, dass es wieder Bergauf gehen kann und wird. Es liegt jetzt einfach an Niko, dass er das jetzt hinbekommt und vor allem die langen Bälle aus der Spielkultur nimmt. Wir haben so viele gute Techniker wie Rebic, Blum und Gacinovic. Hrgota z.B. eigentlich auch, er ist zwar nicht torgefährlich, aber technisch ganz gut. Da müsste man einfach wieder mehr Kombinations-Fussball in unser Spiel einbauen, wie in der Vorrunde. Das hatten wir da nämlich ganz gut drauf.“

Heiko: „Ja, eindeutig. Ich finde auch, dass Barkok wieder öfter spielen muss, denn der Junge ist frisch und technisch sehr versiert.“

Benjamin: „Ich hoffe einfach, dass Kovac in dieser Zeit eine Lösung für das defensive Mittelfeld findet. Ich würde dort gerne mal den Oczipka dort sehen. Hinter ihm eine Innenverteidigung aus Abraham, Vallejo und Russ und auf den Außen dann Chandler und Tawatha. Oczipka ist einfach total ballsicher. Gestern war er von der Passquote mit über 70 Prozent einer der besten. Die Durchschnittspassquote lag übrigens bei 57 Prozent. Er ist schon lange dabei und so ein erfahrener Spieler auf dieser Position, fände ich gar nicht schlecht.“

Heiko: „Hübner sagte gestern nach dem Spiel, dass die Mannschaft auf dem Zahnfleisch geht. Da gebe ich ihm nur zum Teil Recht. Wir gehen zwar auf dem Zahnfleisch, aber noch nicht so richtig. Ich würde sagen, noch nicht tief unter dem Zahnfleisch, sondern eher am oberen. Es ist natürlich schlimm für die Eintracht, weil sie kein Geld hat, um irgendwas Größeres zu kaufen, wie zum Beispiel hier aus Spanien Roque Mesa von UD Las Palmas aus dem zentralen Mittelfeld. Der wäre optimal für Eintracht Frankfurt. Im Moment sind viele krank, deine guten Spieler sind absolut nicht fähig, zu spielen, die hinten dran sind gut, aber nicht so gut, um das Niveau mitzuhalten und in der oberen Tabellenregion mitzuspielen. Wie lange wir auf dem dritten Platz standen, jetzt fallen wir ab. Wenn wir jetzt noch eins, zwei Spiele verlieren, dann sind wir im Mittelfeld und müssen uns um den Abstieg Sorgen machen.“

Benny: „Gestern ist mir ab der 70. Minute so richtig aufgefallen, dass wir mental auf dem Zahnfleisch gehen. Bei ganz vielen Spielern habe ich das Gefühl, dass sie richtig verzweifelt sind und sich denken: ‚Was soll ich denn machen? Es klappt einfach nichts.‘ Auch bei Rebic, der die letzten Spiele immer gekämpft hat, kam dieses ‚Das wird sowieso nichts‘-Gefühl am Ende rüber. Die Bälle wurden nur nach vorne gekloppt ohne noch den Glauben an irgendetwas zu haben. Daran merkt man, dass den Jungs einfach das Erfolgserlebnis fehlt. Die sind mental am Ende.“

Heiko: „Aber ich glaube nicht, dass das an den letzten Niederlagen liegt. Für mich war das Freiburgspiel der Knackpunkt. Das hätte Frankfurt gewinnen müssen und das tut einer Mannschaft natürlich weh, das tut im Kopf weh und Fußball ist auch Kopfsache. Das hat auch mir weh getan, mein Fernseher hat nur mit Not überlebt. Denn gegen Fehlentscheidungen kann man nicht viel machen, aber das war ein ganz schlimmes Spiel für mich – die Schiedsrichterleistung war unter aller Sau.“

Paul: „Mein erster Gedanke in dem Fall war, dass sie eine Wette in Singapur laufen hatten. Denn es war ja nicht nur der Schiedsrichter, sondern auch die Linienrichter. Das war so krass und schlimm.“

Benny: „Ich gehe normalerweise nie so weit, dass ich den Schiedsrichtern irgendetwas unterstellen will. Trotzdem waren das eklatante Fehlentscheidungen. Vor allem dieses Spiel zu diesem Zeitpunkt, das hat den Knacks gegeben. Dann bringt man mal eine solide Leistung, macht sogar die Tore und bekommt eins davon unberechtigterweise aberkannt. Das ist dann wie ein ‚KO‘.“

Paul: „Gestern hatten wir natürlich Glück gehabt, dass der Schiedsrichter den Elfmeter für Hamburg nicht gegeben hat. Aber ich gebe den beiden Recht, dass wir leer sind. Man darf nicht vergessen, was erfahrene Spieler, wie Huszti oder Meier ausmacht. Meier kam gestern viel zu spät und Huszti fehlt hinten und vorne. Ich finde die Idee mit Oczipka als 6er richtig gut, ich hoffe, dass Niko Kovac das auch liest. Denn er ist ein erfahrener Fußballer. Wir kritisieren ihn häufig für seine Verlangsamung des Spiels mit seinen Rückpässen zu Hradecky, aber er bringt Ruhe rein. Mascarell, Gacinovic und auch Chandler gestern wieder sind viel zu hektisch, da fehlt Erfahrung. Ich würde Meier mit Hrgota spielen lassen und Fabian in der Mitte. Meier beschäftigt den Gegner, da er meist zwei Gegenspieler hat. Hrgota braucht ein bisschen Glück, aber er kommt schon in torgefährliche Situationen. In München war er wahrscheinlich so überwältigt, dass er an Manuel Neuer vorbei kam, dass er nicht mehr damit gerechnet hat, dass noch Hummels von hinten kommen könnte. Da mache ich ihm auch keinen Vorwurf – wenngleich er etwas schneller hätte spielen können. Die beiden könnten gegen Gladbach ein Rezept sein mit Rebic und Blum über die Flügel und Hector definitiv auf die Bank.“

Heiko: „Ich muss dir da widersprechen. Ich sehe Hrgota nicht neben Meier, eher Blum oder Rebic. Letzterer gefällt mir sehr gut, aber Hrgota ist mir im Moment nicht kaltschnäuzig genug. Gut, Rebic hat zwar zwei Dinger vertendelt, aber er ist schnell und clever. Allein der Pass, den er gestern wieder gespielt hat: Wenn Meier dort gestanden hätte, wäre das Ding hundertprozentig im Netz versenkt worden.“

Benny: „Meier und Hrgota haben je nach Gegner ihre Stärken. Wenn die Eintracht gegen eine Mannschaft spielt, die das Spiel macht und wo sie auf Konter setzen kann, ist Hrgota der richtige Mann. Denn gerade wenn er mal geschickt wird und allein auf den Torwart zuläuft, ist das normalerweise seine Stärke. Meier ist einer, der lauert. Wenn die Frankfurter öfter in die gegnerische Hälfte gelangen und nicht wissen, wie sie vors Tor kommen sollen, ist Meier wirklich gut, weil er, egal wo er im 16er dran kommt, das Ding unterbringen kann. Deswegen würde ich sagen: Gegen Gegner, die selbst das Spiel machen, sollte Kovac eher auf Hrgota setzen und gegen Mannschaften auf Augenhöhe oder wo die Frankfurter das Spiel machen, würde ich eher Meier bringen.“

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Ich war gestern im Stdion und ich glaube Niko Kovac begeht momentan einen großen Fehler indem er stur an seinem System festhält. In der Vorrunde hat das geklappt, als alle an Bord waren, aber man muss auch sagen, in der Rückrunde sieht das ganz anders aus und das hat nicht nur was mit den Verletzten zu tun. Er selber hat neulich im TV gesagt, Alex Meier ist eine Kobra im 16er, na dann sollte er mal langsam darüber nachdenken, wie man diese Stärke wieder nutzen kann. Emanzipation hin oder her, sorry, aber Hrgota hatte jetzt sehr viele Chancen, die hat er nicht genutzt. Ja, Alex ist langsamer, aber es ist ja keine Neuerkenntnis, seine Stärken liegen im 16er. Was gerade passiert ärgert mich sehr, denn es kommt mir so vor als wenn AM 14 vorgeführt wird. Die Chancen mimimieren sich eklatant, wenn er sich seine Bälle holen muss oder mit dem Rücken zum Tor annehmen muss, das sind nicht seine Stärken. Bei Wolfsburg hat der neue Trainer Gomez die Aufgabe gegeben im 16er zu bleiben und das System etwas umgestellt und schon trifft der wie am Schnürrsenkel. Alex in der 84. einzuwechseln, was soll das? Auch wenn er nach Kovac noch nicht voll fit ist nach seiner Grippe, für 30 min hätte es bestimmt gereicht und schlechter als Hrgota kann auch er es nicht machen. Er hat immer noch die meisten Tore auf seinem Konto, also nutzt seine Stärken und führt nicht seine Schwächen vor. Und das Hrgota mal liefern soll, fordert er nach jedem Spiel, baut aber weiter auf ihn. Finde das sehr schade und denke es kostet uns mittlerweile Punkte, so viel wie gut macht, dass ist eine schlechte Entscheidung. Wir haben einen Knipser, wenn er im 16er seine Flanken bekommt, wird AM treffen. Man hat jetzt 2 Wochen um auch mal ein andere System einzustudieren, go for it, dann klappts auch wieder mit den Toren.

  2. So nun will ich noch mal Danke sagen an Andreas – Paul – und Benny für die nette und interesante Runde heute !!
    Und sehe das wurde super hier Niedergeschrieben , einen super Tollen Job – einen schönen Sonntag und weiter so liebe Grüße aus Gran Canaria – Heiko

  3. Ich wundere mich schon etwas darüber, dass das Thema Alex Meier mehr oder weniger außen vor gelassen wird. In meinen Augen war das gestern der Gipfel der Demontage eines verdienten Eintrachtspielers. Ihn in der 85. Minute einzuwechseln ist eine bodenlose Frechheit unseres Trainers. Wenn Hrgota ja wenigstens irgendwas Positives gezeigt hätte, ok. Aber dem war nicht so, meiner Meinung nach geht das gar nicht und ist für mich der Anfang vom Ende einer überraschend positiv begonnenen Arbeit von Kovac. Vor gut einem Jahr haben wir hier auch gegen den HSV 0:0 gespielt und da wurde Veh fast gesteinigt. Da wurde aber wenigstens noch versucht Fußball zu spielen. Das gestern war ein Offenbarungseid fußballerischer Hilflosigkeit.

  4. Ganz so schlimm fand ich es nicht, dass Meier gestern erst spät eingewechset wurde.
    Meier war erkrankt und hatte vor dem Spiel wenig mit der Mannschaft gespielt. Seine Leistungsdaten waren noch nicht so gut für eine HZ…alles das sagte bereits Kovac auf der PK. Ich persönlich war auch im Zweifel ob uns bei der gestrigen fahrigen Spielweise ein Meier gut getan hätte….. aber Hrgota war gestern unterirdisch. Bin mir aber sicher, dass wir eine andere Mannschaft gegen MG sehen werden.
    Ein Niederlage gestern wäre moralisch für uns ein Disaster gewesen. Nach meiner großen Enttäuschung bin ich letzendlich froh über den Punktgewinn. Wann kommt eigentlich Sefe zurück?

  5. Auch bei der tollen Vorrunde darf man jetzt so langsam auch mal hinterfragen ob das alles so sinnvoll ist was Kovac so macht. Gerade die späten Auswechslungen gestern waren für mich nicht nachvollziehbar. Meier und auch Blum hätten viel früher eingewechselt gehört bei dem spielerischen Armutszeugnis, wenn es nicht läuft muss ich als Trainer was anderes probieren aber dann viel früher und nicht so spät erst. Kovac vercoacht sich immer häufiger! Hector gehört nicht in die Mannschaft, warum nicht dauerhaft Oczipka anstatt Hector in die IV bis Jesus zurück ist und Tawatha auf links. Nein immer wieder Hector… Sorry, aber langsam bröckelt es auch an und bei Kovac. Achja und noch eins steht für mich fest: Wir haben gestern 0 Selbstvertrauen getankt sondern noch mehr Verzweiflung hinzugewonnen! Vor allem spielerisch, lese nur noch Alibis auch von Seiten der Verantwortlichen. Das ist brandgefährlich und kein gutes Signal ans Team…

  6. Die Demontage unserer größten Ikone der letzten 20 Jahre GEHT GAR NICHT!!!
    Ich bin schon seit einigen Spielen sowas von genervt, wie AMFG14 eingestzt wird.
    Entweder wird er viel zu früh ausgewechselt oder viel zu spät eingewechselt. Die Einwechslung gestern in der watweißich80sten Minute hätte Kovac sich echt sparen können!!! Ok, Alex war bis vor ein paar Tagen krank, hat aber trainiert. Er ist nach wie vor der einzige im Team, der weiß wo das Tor steht. Ohgottja weiß das def. nicht.
    Und Kovacv weiß nicht, dass ganz Frankfurt weiß, dass der Fussballgott das weiß…Grrrrr

  7. Laut OP online hat Kovac auf die Frage warum Meier so spät eingewechselt wurde unwirsch mit dem Kommentar „es bestand keine Notwendigkeit “ reagiert…das sagt für mich sehr viel aus. Beim Thema Meier ist er immer recht kurz angebunden, manchmal sogar etwas sarkastisch, aber immer mit charmantem Lächeln. Ich bin kein blinder Meier Fan, weiß durchaus um seine Stärken und Schwächen, aber wie schon gesagt, es fängt an mich zu ärgern, wie mit dem Thema auch in der Presse umgegangen wird. Ich gebe einigen Kommentatoren recht, er fängt an sich zu vercoachen und es kommt mir schon länger so vor, als ob aus Dankbarkeit und Sorge ihn zu verärgern, Kritik nicht erwünscht ist. Er ist ein toller Trainer, er tut uns gut, aber auch ein toller Trainer sollte bei Nichterfolg anfangen umzudenken und Kritik annehmen. Wir werden ja sehen wie es auch in der Causa Meier und Kovac weitergeht, ich hoffe auf ein positives Ergebnis.

  8. Zu Alex Meier:
    Es ist aus der Sicht des modernen Fußballs nachvollziehbar das nicht mehr so oft auf Stürmertypen wie Alex Meier gebaut wird, da heutzutage der Fussball deutlich laufintensiver ist und auch Defensivarbeit, zudem auch Pressing von „modernen Stürmern“ verlangt wird. Wobei eine gewisse Grundschnelligkeit ebenfalls vorhanden sein muss. Achja ein gewisser Torinstinkt/eine Torquote ist selbstredend.

    Vieles davon hat Alex Meier nicht, aber er ist offensichtlich immer noch der einzige der eine gewisse Torgefahr ausstrahlen und eine Torquote erfüllen kann. Aber nur dann wenn das Spiel über ihn läuft bzw. ein Stück auf ihn zugeschnitten ist. Zum Beispiel Flanken für seine Kopfballstärke. Nun sieht man sich unsere Flanken und Standards an, stellt man fest das er diese Stärke nicht ausspielen könnte.

    Am Ende hängt Meier in der Luft und sieht dabei ziemlich dumm aus. Alles super was Rebic macht, aber wer schießt den Ball ins Tor ausser Alex Meier wenn er dann auch voll ins Spiel einbezogen ist? Ich sehe da nichts und niemanden!

  9. @3
    Meier brauch Bälle.Woher sollen die momentan kommen? Das Spiel ist auf Schnelligkeit nach vorne ausgelegt dort wiederum ist Meier fehl am Platz.Man sollte sich eher mal fragen warum ein Wolf nicht mal ein paar Minuten bekommt.Harmloser kann er auch nicht sein als die vorhandenen?!

  10. Unsere große Stärke der Hinrunde war die Kompaktheit. Diese war gestern nicht vorhanden und ohne einen fitten Vallejo und Hasebe wird das unmöglich. Dazu braucht ein Alex Meier Pässe eines fitten Fabian. Durch das Pokalfinale und den wohl wahrscheinlichen Pokalsiegs von Bayern/BVB haben wir eine historische Chance – ein Spiel und wir dürfen nochmal Euroleague spielen. In der Liga geht es einzig und alleine um das Vermeiden des Relegationsplatzes. D98 und Ingolstadt dürften weg sein. Gegen wen wir in der aktueller Verfassung punkten können, weiss ich jedoch nicht.

  11. @11
    Du denkst falsch.Warum kann man nach einem Spiel und Pokalsieg FCB/BVB Uefa Cup spielen? Sollte FCB/BVB Pokalsieger werden kommt der Tabellenplatz 7 in den Uefa Cup und nicht der Verlierer des Pokalspiels.

  12. @11 Der DFB-Pokal ermöglicht nur im Falle eines eigenen Pokalsiegs die Teilnahme am Europacup 😉
    Damit müssten wir also entweder in der Liga wieder Fußball spielen und an die Hinrunde anknüpfen oder im DFB-Pokal Gladbach und Bayern/Dortmund besiegen. Beides erscheint mir aber bei der derzeitigen Verfassung eher unwahrscheinlich.

  13. Kann das Bashing nicht mehr lesen. Wir holen noch einige Punkte, wenn nicht 50 dann eben 48. Also zieht Euch nicht selbst runter. Ist ja widerlich…

  14. Der HSV war auch nicht besser als wir. Und ja Hrgota ist zu torungefährlich, aber er hat sich mehr Chancen erarbeitet als Meier die letzten Spiele wo er fit war. Ihr tut ja so als ob Meier riesige Leistungen abgeliefert hat. Dem war nicht so, was aber zugegeben auch am Spielsystem liegt. Entweder schneidet man das Spielsystem auf Meier zu oder lässt ihn draussen und hofft das Mal ein anderer trifft. Wo Meier ewig nicht getroffen hat, würde Hrgota gefordert und jetzt wieder Meier. Bis jetzt hat mich Meier die Runde auch noch nicht vom Hocker gerissen. Gegen Darmstadt hatte er die eine Szene vor dem 2:0, sonst hat man ihn das ganze Spiel nicht gesehen. Hätte Hrgota das Ding in der ersten Halbzeit gemacht, würde keiner mehr nach Meier rufen.
    Ok hat er nicht und deswegen hat Meier bestimmt wieder eine Berechtigung zu spielen, aber dann muss man das Spielsystem auf ihn zuschneiden, sonst macht es keinen Sinn, da er teilweise gar nicht am Spiel teilnahm.

  15. Kovac lässt zur Zeit mit langen Bällen auf zwei Stürmer spielen,
    die sich bewegen sollen, aber relativ leicht zu markieren sind.
    Das sieht grausam aus und bringt auch nicht viel. Hrgota kommt
    mit enger, körperbetonter Deckung kaum zurecht. Rebic kann sich
    behaupten, wird aber auch oft zurück gepfiffen.
    Trotzdem kommt die eine oder andere Chance zustande, die wir dann
    aber leider nicht nutzen.
    Die Alternative wäre durchs Mittelfeld zu kombinieren. Bei laufstarken,
    giftigen Gegnern schaffen das Mascarell und Gacinovic aber nicht.
    In der Vorrunde waren wir hier dominant durch einen tollen Fabianund
    Huszti, solange er gesund war und Kraft hatte.
    Dazu kamen immer wieder intelligente Vorstösse aus der Abwehr von
    Hasebe und Vallejo, um Überzahl herzustellen und Druck zu machen.
    Diese Vorstösse z.B. sind derzeit nicht möglich – wenn Abraham nach vorne
    geht, sind wir hinten zu langsam und Hector und Russ spielerisch zu limitiert.
    Die Offensivkraft von Chandler wird dazu vom Gegner aus dem Spiel genommen,
    indem man systematisch über seine Seite spielt und ihn defensiv bindet.
    Viele rufen nach Meier.
    Der Einsatz von Meier ist nur dann sinnvoll und auch erfolgreich, wenn wir im
    Mittelfeld wieder überlegen spielen können, wenn wir immer wieder gezielt in
    den Strafraum spielen.
    Dazu brauchen wir Fabian, Vallejo, Hasebe gesund und fit und zwar alle zusammen.
    Hier hilft nur die Zeit.
    Bis dahin hoffe ich auf eine starke Abwehr und dass endlich einmal vorne
    ein paar Säcke vom Laster fallen.
    Also hoffen und Daumen drücken.
    Wenn ich zurückdenke an den letzten Abend in Nürnberg, mit einem ernsthaft
    kranken Russ, schwer verletztem Stendera und der Gewissheit total
    leerer Kasse, bin ich mit der Saison bisher eigentlich sehr zufrieden.
    Alles wird gut.

  16. @13/14
    Ok, Danke. Das hatte ich tatsächlich anders auf dem Schirm. Dann eben einzig und alleine die Relegation vermeiden und den Abstand nach unten möglichst groß halten.

    @17
    Auf alle Fälle und das möchte ich sobald nicht mehr erleben müssen.

  17. Findet ihr eigentlich wirklich dass es GG. Den HSV bei Abraham ein klarer Elfer war? Für das Spielen des Balls muss man den meiner Meinung nach nicht pfeiffen. Solche Tacklings sieht man häufiger und oft genug wird nicht gepfiffen… Interessanter finde ich die Szene Papa GG Abraham. Ball weg Papa springt nur in den Mann rein… Klar unglücklich aber an sich doch ein klares Foul oder?

  18. Meines Erachtens ist gestern vieles richtig gelaufen. Es gab gestern eine ganz klare Ausgangssituation: eine Niederlage gegen den HSV mußte UNTER ALLEN UMSTÄNDEN verhindert werden. Der Blick auf Tabelle und das gefährliche Restprogramm ist da mMn eindeutig.

    Ich bin daher überzeugt, dass das Langholz von gestern Absicht war und erfolgreich. Ball und Gegner vom Tor fern halten. Das zuletzt gute und erfolgreiche HSV-Pressing nicht zur Entfaltung kommen lassen.

    Gestern war auch zu erkennen, dass Russ, Fabian und Meier noch nicht 100% fit sind. Gerade bei Meier ist das aber wichtig.

    Der Neunpunkteabstand war wichtig, die Pause kommt zum rechten Zeitpunkt. Mit einem fitten Vallejo und Fabian wirds wieder besser!

  19. @ 20 stimme ich zu!
    NK meinte mal, dass er Fabián auf der Huszti-Position sieht .. für gestern war dies allerdings noch zu riskant. Dafür war Fabián noch zu frisch neu dabei und u.U. dann zu vorsichig in Zweikämpfen. Gegen Gladbach sehe ich ihn aber da.
    Hradecky – Russ, Abraham, Vallejo – Oczipka, Chandler – Mascarell, Fabián – Rebic, Blum – AMFG
    Denke, mit dieser Aufstellung könnte es spielerisch auch besser laufen. Das Gute: ALLE davon sind im Training dabei, keiner auf Länderspielreise. Also können sich alle gemeinsam vorbereiten.

    Dass es spielerisch mit Hector und Russ im ersten Spiel über 90 Minuten hinten schwer wird dürfte jedem klar sein. Gut, dass Kovac nicht darauf gesetzt hat, sonst hätte es wohl Gegentore wegen Fehlabspielen gerasselt. Und Gacinovic würde ich mal ne Pause gönnen und Blum gegen Gladbach stellen.

    Die 0 hinten zu halten war einfach sauwichtig nach 5 NL in Folge. Frag mich, was manche spielerisch von der Eintracht erwarten, wenn es zuvor 5 NL in Folge gab? Die letzten 20 Jahre keine BL geschaut? Ist doch ganz normal, dass erstmal die 0 stehen muss.
    Vor allem wenn der Trainer NK heißt! Wer Offensivspektakel möchte muss auf einen neuen Trainer warten
    Mir ist es recht, wenn erstmal die 0 gehalten werden soll.
    Augsburg war dies unter Schuster zu wenig. Mal schaun, wohin die Reise mit ihrer Philosophie führt 😉
    Beim nächsten Spiel in München werden sie wohl nix holen und damit bei 29 Punkten bleiben und die mit noch weniger Punkten (27/HSV) spielen nächste Woche zuhause gg Köln.
    Das könnte eng werden für den FCA.
    Und wenn wir nun 4 mal in Folge 0:0 spielen und so die 40 Punkte holen. Mir wäre es recht!
    Danach können wir es immer noch spielerisch versuchen. Derzeit ist die Strategie schon genau richtig so.
    Sieht nicht schön aus, aber .. mal ganz ehrlich? Sah es etwa in der Vorrunde schön aus??
    Öhh…nö!

    Barkok war übrigens gar nicht dabei gegen den HSV, da schon bei der U19.

  20. ein 0:0 gegen einen wiedererstarkten HSV, der mit Courage gegen den Abstieg kämpft und zuletzt Siege gegen Leipzig, Gladbach und Hertha eingefahren hat, ist OK. Die (Rumpf- und Rest-)Mannschaft hat kein Tor zugelassen, und die Niederlagenserie ist gestoppt.

    Degensiv klappt es also umd es gibt für mich kaum einen Grund nur auf Hector zu schimpfen. Ich denke er hat eine gute Zwrikampf- und Passquote abgeliefert und wahrscheinlich sond die lamgen Bälle nach vorn anweisungsgemäß erfolgt. Denn das Mittelfeld ist ideenlos und instabil aufgetreten und die beiden Stürmer waren wenig effektiv bei aller Keativität. Ein Meier, der konsequent bedient wird, oder der sich selbst die Bälle holt und andere Mitdenkende in Szene setzt, hätte mir besser gefallen.
    Mit Hasebes Verletzung ist wieder eine schlimmes Loch gerissen jetzt. Ich hoffe daher auf Russ und Fabian und Stendera, dass sie voll einsatzfähig sind bzw. bleiben. Und ich würde mir wünschen, dass Meier systematisch wieder ins Spiel gebracht wird. Hrogata und Rebic gefallen, aber Sefe und Alex Meier sind m.E. massiver und druckvoller bei Ballannahme und Chancenaufbau nach vorne.
    Ansonsten bin ich es zufrieden, da trotz der vielen immer wieder verschiedenen Ausfälle alle Spieler Einsatz zeigen. Due Verunsiche rung wird auch wieder verschwinden, wenn die 40er Marke geknackt ist.

    Forza SGE!

  21. @21
    Vieles richtig, was Du schreibst. Die Konzentration muß auf den Klassenerhalt liegen.
    Anmerkung: Barkok hat zwar nicht gespielt aber er war sehr wohl auf der Ersatzbank.

  22. @23 danke für die Info bzgl Barkok.
    Ich wusste es nicht mehr genau & hab bei kicker geschaut und die hatten ihn nicht auf der Bank gelistet. Dachte dann, er wäre schon bei der U19-Vorbereitung.
    Nächstes Mal schau ich besser hier nach 😉

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -