Die beiden Freunde Hradecky (li.) und Lindner (re.) dürfen sich auf ein Duell gegeneinander freuen.
Die beiden Freunde Hradecky (li.) und Lindner (re.) dürfen sich auf ein Duell gegeneinander freuen.

Die letzte Länderspielpause der Saison 2016/2017 steht an. In den kommenden Tagen werden insgesamt zehn Adler auf Reisen mit ihren jeweiligen Nationen gehen. Makoto Hasebe hätte normalerweise die komplette Elf vollgemacht, doch aufgrund seiner Knieverletzung wird der Kapitän der japanischen Nationalmannschaft nicht an der Länderspielreise der „Samurai Blue“ gehen. Timothy Chandler und Marco Fabían verzichten in diesen Wochen auf eine Reise zur Nationalmannschaft.

Spannung verspricht vor allem das Testspiel Österreich gegen Finnland am 28. März. Dort könnte es nämlich zum Duell zwischen Heinz Lindner und Lukas Hradecky kommen. Aufgrund der Ausfälle im Tor stehen die Chancen bei Lindner sehr gut, dass er sein Comeback in der Startaufstellung der Österreicher feiern wird. Vorher werden die beiden aber noch in der WM-Qualifikation gefordert. Finnland trifft am 24. März auf Türkei und Österreich am selben Tag auf Moldawien.

Im gleichen Wettbewerb sind auch folgende Spieler im Einsatz: Taleb Tawatha spielt am 24. März mit Israel gegen Spanien. Mijat Gacinovic darf sich mit der serbischen A-Nationalmannschaft zeitgleich gegen Georgien messen und Haris Seferovic spielt am 25. März mit seiner Schweiz gegen Lettland. Dort könnte er zusammen mit Shani Tarashaj hinreisen, der allerdings bisher nur auf Abruf bereitsteht. Das trifft auch auf Branimir Hrgota zu, der sich Hoffnungen machen darf gegen Weißrussland am 25. März und im Testspiel gegen Portugal am 28. März zu spielen.

Max Besuschkow steht für die deutsche U20-Nationalmannschaft auf Abruf bereit. Der Mittelfeldspieler könnte am 23. und 27. März zweimal auf die Schweiz treffen.

Furkan Zorba (Türkei) und Aymen Barkok (Deutschland) sind für die U19 ihrer Nationen nominiert. Zorba spielt mit der Türkei die Eliterunde, während Barkok in der EM-Qualifikation gefordert wird. Dort trifft er auf Zypern (23. März), Serbien (25. März) und die Slowakei (28. März).

- Werbung -

Aktuelle Artikel

Vorheriger ArtikelAufstellung: Welche Variante wählt Kovac gegen Gladbach?
Nächster ArtikelMarco Russ!

5 Kommentare

  1. Lukas, bitte nicht verletzen, damit ich wenigstens ein bisschen Hoffnung auf ein 0:0 gegen MG haben kann.

  2. Der Termin Dienstag, 28.03, ist ja richtig doof um sich ordentlich mit der Startelf geg. BMG einzuspielen.
    Dies betrifft dann also Besuschkow mit dem 27.03 (Montag), Barkok (28.03.), Hrgota (28.03.), Lindner (28.03.) und Hradecky (28.03.).
    Seferovic dürfte ja bereits 26.03. zurückzuerwarten sein.
    Somit würde ich gegen BMG zunächst mal ohne Hrgota in der Startelf planen.
    Die fehlenden Torleute dürften im Training irgendwie zu kompensieren sein.

  3. @3 Besuschkow, Hrgota (und Tarashaj) sind nur auf Abruf.
    So wie ich das verstehe reisen die dann erst gar nicht (außer es kommt ein Anruf).
    Es fehlen somit diese Woche nur die Torhüter, Gacinovic, Barkok, Tawatha und Seferovic.
    Und nächste Woche sind außer Barkok und den Torhütern alle von Beginn der Woche an Bord

  4. OFFTIPP: Hasebe (Quelle: hessenschau.de)
    Lt. Bruno Hübner ist Hase auf dem Weg nach Dubai zur seiner Nati und wird dann nach Tokio weiterfliegen um eine Atroskopie des verletzten Knies zu machen. Was für ein Wahnsinn und Aufwand?!? Hätte Hase sich nicht in der sehr guten Berufsunfallklinik in Ffm. behandeln lassen können?

Kommentiere den Artikel

- Werbung -