Offiziell bestätigt: Ära Bruchhagen endet 2016

von - 23.10.2014 um 00:59:02 | Profis

02.03.2014, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - VfB StuttgartWas sich im November 2013  schon andeutete, wurde gestern in der Sport-Bild bestätigt. Heribert Bruchhagen wird ab Sommer 2016 die Geschicke bei Eintracht Frankfurt nicht mehr leiten. “Dr. Bender wird absehbarer Zeit einen Nachfolger suchen“, sagte der Vorstandsvorsitzende dem Sportmagazin. Das sei bei der vergangenen Aufsichtsrat-Sitzung während der Länderspielpause Mitte Oktober entschieden worden. Leicht wird es nicht, den 66-Jährigen, der viele Felder abdeckt, zu ersetzen. Immerhin kann frühzeitig ein neuer Mann (oder vielleicht sogar mehrere?) aufgebaut und an die schwierige Aufgabe herangeführt werden. Diese Thematik ist aber noch Zukunftsmusik.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Heribert Bruchhagens hebt mahnend den Finger

von - 22.10.2014 um 00:46:47 | Profis

23.08.2014, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - SC FreiburgThomas Schaaf brachte es nach der bitteren Pleite beim SC Paderborn nüchtern auf den Punkt: “Wir waren in einer besseren Situation als Paderborn. Die haben wir jetzt abgegeben.” Durch den dritten Gegentreffer – erzielt von Stefan Kutschke – rückten die Ostwestfalen in der Tabelle vor die Hessen. Zwar sammelte die Eintracht bislang ordentliche 12 Punkte, vergab jetzt aber auch gegen den FC Augsburg und den Aufsteiger sechs sogenannte “Big Points” im Kampf um einen Platz im gesicherten Bereich der Bundesliga. Und die nächsten Wochen haben es in sich – VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach im Pokal, danach in der Bundesliga nacheinander gegen Hannover 96, den FC Bayern München, bei Borussia Mönchengladbach und zum Abschluss des Novembers gegen Borussia Dortmund. Nicht wenige Fans äußern die große Sorge, dass die Frankfurter bald im unteren Bereich des Tableaus landen und die 12 Zähler noch länger Bestand halten könnten. 

Meldung weiterlesen | Kommentare (23)

Eintracht gewinnt gegen Rüsselsheim

von - 21.10.2014 um 17:44:20 | Profis

RüsselsheimAm heutigen Dienstagnachmittag bestritt unserer Frankfurter Eintracht ein Testspiel gegen SC Opel Rüsselsheim. Das Spiel begann vor 1.400 Zuschauern um 16:00 Uhr am Stadion am Sommerdamm und lief zwei Tage nach der bitteren Niederlage gegen Aufsteiger SC Paderborn 07 sehr erfolgreich mit 12:2 (7:1).

Das Spiel das auf Initiative des Premium-Partners Fraport ausgetragen wurde, begann von die Adler gleich zu Beginn sehr erfolgreich: Martin Lanig begann den Torreigen nach einer tollen Flanke von Kinsombi in der 5. Minute. Sonny Kittel nach einen tollen Solo und Vaclav Kadlec legten prompt nach (6. und 8. Minute). In der 13. Minute war es dann Marc Stendera, der nach einem erneuten Solo von Kittel traf. Alexander Madlung (28.), ein Eigentor der Rüsselsheimer (32.) und wieder Sonny Kittel (35.) erhöhten vor der Pause noch auf 7:1. Der Anschlusstreffer in der 24. Minuten gelang Arslan.

Meldung weiterlesen | Kommentare (1)

Meier fehlt beim Training – Vorbereitung auf Stuttgart läuft

von - 21.10.2014 um 12:55:10 | Profis

MeierNach der bitteren Niederlage in Ostwestfalen bereiten sich unsere Adler wieder mit voller Kraft auf die nächsten Spiele vor. Mit zur Vorbereitung gehört das heutige Testspiel gegen SC Opel Rüsselsheim, das um 16:00 am Stadion am Sommerdamm angepfiffen wird. Thomas Schaaf wird in dieser Partie vor allem der zweiten Garde wichtige Spielpraxis verschaffen und so können Spieler wie Stendera, Kittel, Flum oder Kadlec zeigen, dass sie mehr als nur eine Alternative sind. Im Tor wird dabei wieder Timo Hildebrand stehen, der bereits gegen Enkheim zwischen den Pfosten der Eintracht stand.

Meldung weiterlesen | Kommentare (8)

Nelson Valdez über seinen Olympia-Fehler 2004 und ein “geheimes Ziel”

von - 21.10.2014 um 12:09:25 | Profis

ValdezEr brauchte keine lange Anlaufzeit, um in Frankfurt Fuß zu fassen und doch verlief der Saisonstart für Neuzugang Nelson Valdez alles andere als erfreulich. Bereits am zweiten Spieltag verletzte sich der Angreifer beim Auswärtsspiel in Wolfsburg schwer – Diagnose: Kreuzbandriss im rechten Knie. Für den 30-Jährigen bedeutete dies die erste schwere Verletzung seiner Karriere überhaupt. Doch während andere Kreuzband-Patienten wie beispielsweise Bayern Münchens Javi Martinez (“Ich habe Angst, dass ich nicht wieder der Alte werde”) schwer an ihrem Schicksal zu knabbern haben, gibt sich Valdez schon längst wieder kämpferisch und verbreitet gute Laune, wo immer er auftaucht. Das jüngste Online-Interview auf EintrachtTV, bei dem der Paraguayer einen sehr entspannten Eindruck hinterließ, lieferte dafür wieder den besten Beweis. Wir haben für Euch die wichtigsten Aussagen des Stürmers zusammengefasst.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Lucas Piazon – Eine weitere Saison bei Eintracht Frankfurt?

von - 21.10.2014 um 01:13:20 | Profis

19.10.2014, Fussball, 1. BL, SC Paderborn - Eintracht FrankfurtLucas Piazon kam mit großen Vorschusslorbeeren vom FC Chelsea und alle in Frankfurt freuten sich, dass Bruno Hübner den Brasilianer aus der Premier League an den Main locken und für eine Saison ausleihen konnte. Etwa drei Monate später ist die große Euphorie rund um den 20-Jährigen abgeklungen. Auch am letzten Sonntag – bei der Partie gegen den SC Paderborn – wusste das Talent erneut nicht zu überzeugen. Zwar lief Piazon viele Kilometer, Akzente konnte er aber keine setzen. Die User von SGE4EVER.de bewerten den Mittelfeldspieler inzwischen schon sehr kritisch – seine Gesamtnote in dieser Spielzeit beläuft sich auf eine “3,75″. Bislang konnte der technisch beschlagene, aber körperlich teilweise erschreckend schwache Flügelmann nur einen Glanzpunkt setzen, der es aber in sich hatte – gegen den Hamburger SV erzielte der Südamerikaner mit einem wunderschönen Freistoß aus großer Distanz den wichtigen Siegtreffer zum 2:1. Wohl nur deshalb steht Piazon nach Informationen der BILD-Zeitung, die sich auf brasilianische Medien bezieht, auf der Wunschliste vom FC Arsenal London, dem FC Everton und Zenit St. Petersburg. 

Meldung weiterlesen | Kommentare (35)

Bamba Anderson und Felix Wiedwald – Trotz Niederlage noch ordentlich verkauft

von - 21.10.2014 um 00:37:05 | Spielerbenotung

19.10.2014, Fussball, 1. BL, SC Paderborn - Eintracht FrankfurtSo kann man dann wohl ein Spiel in der Bundesliga nicht gewinnen. Die Leistung der Eintracht wurde von den Usern von SGE4EVER.de äußerst kritisch bewertet. Bamba Anderson und Felix Wiedwald bekamen mit der Note “3″ die beste Bewertung, gefolgt von Torschütze Alex Meier und Sturmpartner Haris Seferovic mit einer “3,5″. Ansonsten wurden die Adler im Bereich der Note 4-5 bewertet. Am schlechtesten war – so die Meinung der Fans – Lucas Piazon. Der Brasilianer bekam die Note “5″ und viele fragten sich, weshalb er 90 Minuten auf dem Feld stehen durfte. Aber auch Slobodan Medojevic, Aleksandar Ignjovski und Bastian Oczipka wurden nur wenig besser gesehen und mit einer “4,5″ abgewatscht. Der Kicker sah die Leistung von Piazon (Note “4,5″), Medojevic (“3,5″) und Oczipka (“3,5″) etwas besser, dafür bekam Ignjovski mit einer glatten “5″ die schwächste Zensur im Team der Hessen. Sein fataler Einwurf auf den Kopf des Gegners war der Knackpunkt in einer bis dahin wenig spannenden Partie, bei der man diese Wende nach 67 gespielten Minuten nicht mehr erwartet hätte.

Meldung weiterlesen | Kommentare (1)

Bittere Niederlage beim “frechen Aufsteiger”

von - 19.10.2014 um 19:56:09 | Profis

???????????????????????????????

Die Reise zum SC Paderborn war für die ganz in weiß gekleideten Frankfurter auch in diesem Jahr keine allzu glückliche. Nach dem Waterloo im Frühjahr 2012, als die Eintracht – damals noch in Bundesliga 2 beheimatet – mit 2:4 baden ging, musste die Mannschaft auch gestern eine bittere 1:3 Niederlage einstecken. Nach weitestgehend ereignislosen ersten 45 Minuten entwickelte sich in der ausverkauften Benteler-Arena eine ganz andere Partie. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf hatte die Partie lange Zeit sehr souverän im Griff, sie stand kompakt und der “freche Aufsteiger” konnte keine Gefahr entwickeln. Kurioserweise sollte sich dies nach eigenem Führungstreffer schlagartig ändern. Bastian Oczipka und Takashi Inui kombinierten sich über die linke Seite durch und der Japaner fand im Rückraum Alex Meier, dessen präziser Rechtsschuss vom Innenpfosten ins Netz klatschte. In diesem Moment reiften die Träume, wochenlang oben mitspielen zu können, weiter. Es schien bis dahin nicht so, dass die Adler ins Wanken geraten könnten. Eigentlich habe man die Ostwestfalen ganz gut im Griff gehabt bis zum 1:0, wie Oczipka erkannte. Dann aber riss der Faden völlig, nachdem “wir das eine Stunde gut gemacht” haben. Der Linksverteidiger fühlte sich auf einmal im Stich gelassen – es rollte Angriff auf Angriff aufs Tor der Eintracht, die nach den offensiven Einwechslungen des gegnerischen Trainers Andre Breitenreiter nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Die Partie entglitt den Frankfurtern, die keinen Zugriff mehr auf die Partie bekamen. “Wir standen nach dem 1:1 – einem total unnötigem Gegentor – viel zu weit auseinander und sind in viele Konter gelaufen“, streut Oczipka noch mehr Salz in die offene Wunde.

>Zu den Bildern<

Meldung weiterlesen | Kommentare (60)

Hallenturnier in Frankfurt (10. Januar)

von - 18.10.2014 um 13:11:28 | Profis

icon-allgemein-testspielAuch das Jahr 2015 wird mit dem Hallenturnier in der Ballsporthalle Frankfurt starten. Mit dabei sind neben unserer Eintracht die Zweitligisten SV Darmstadt 98, FSV Frankfurt und SpVgg Greuther Fürth. Das Teilnehmerfeld wird komplettiert von den Grashopper Zürich (u.a. mit Ex-Spieler Caio). Das Turnier wird am 10. Januar 2015 ab 17:30 Uhr ausgetragen.
Der “37. Frankfurter Cup” wird diesmal ohne den ungeliebten Nachbarn aus Offenbach stattfinden. Der Sportsender Sport1 wollte kein Turnier mit einem Viertligisten übertragen.

Meldung weiterlesen | Kommentare (4)

Vorbericht zum 8. Spieltag der Saison 2014/15 /// SC Paderborn 07 – Eintracht Frankfurt

von - 18.10.2014 um 11:28:31 | Profis > Vorberichte

scpaderborn-eintrachtUnd wieder eine Länderspielpause überstanden. Endlich geht es für die Eintracht im Ligabetrieb weiter. Zum Abschluss des 8. Spieltags muss die SGE am Sonntag, den 19. Oktober 2014 um 17:30 Uhr, beim starken Aufsteiger SC Paderborn antreten. Dieser steht mit 9 Punkten und einer ausgeglichenen Torbilanz genau in der Mitte der Tabelle – Platz 9 ist für den „Abstiegskandidat Nr. 1“ doch gar nicht so schlecht. Aber auch die Hessen müssen sich nicht verstecken. Im Gegenteil. Auf Platz 5 stehend und mit 12 Zählern ausgestattet, sind es nicht nur die Wolkenkratzer der Frankfurter Skyline, auf denen man Höhenluft schnuppern kann. Neu-Coach Thomas Schaaf sieht seine Elf noch nicht am Ende ihres Potentials, viel Luft nach oben würde es noch geben.

Meldung weiterlesen | Kommentare (67)