Stimmen zum Rücktritt von Thomas Schaaf

von - 27.05.2015 um 10:27:51 | Profis

TrappDie Meldung, dass Thomas Schaaf freiwillig den Hut nimmt und die Eintracht verlässt, hat nach den positiven Ergebnissen der letzten drei Wochen doch für eine gewisse Überraschung gesorgt. Nur drei Tage nach Saisonende ist das Kapitel schon wieder beendet. Für Heribert Bruchhagen war die Nachricht ein Schock. Es sei unüblich für den Verein, dass man so schnell schon wieder einen neuen Coach suchen müsse. Was sagen diejenigen, die täglich mit dem Ex-Coach gearbeitet haben, zu dieser Entscheidung? Und auch ein ehemaliger Übungsleiter der SGE, der sich bestens mit einer solchen Situation kennt, äußerte sich.

Meldung weiterlesen | Kommentare (3)

Trainersuche: Kehrt Jens Keller an den Main zurück?

von - 27.05.2015 um 07:47:39 | Profis

KellerNach dem Rücktritt von Thomas Schaaf am gestrigen Dienstag stellt sich für alle nun die spannende Frage, wer denn der neue Trainer bei Eintracht Frankfurt wird. Im Gegensatz zum Vorjahr, als sich die Suche nach einem neuen Übungsleiter so kompliziert gestaltete, wird der neue Mann einen großen Vorteil haben, wie Bruno Hübner im Interview mit transfermarkt.de erwähnt: “Wichtig ist, dass der neue Trainer Eintracht Frankfurt kennt und die Mannschaft gut beurteilen kann. Denn wir haben zum ersten Mal seit Jahren die Möglichkeit, mit 80 Prozent der Mannschaft weiterarbeiten zu können.” Der Sportdirektor hat seinen geplanten Urlaub verständlicherweise gestrichen und möchte schnellstmöglich einen neuen Coach präsentieren.

Meldung weiterlesen | Kommentare (27)

Schaaf Abschied – Ein Kommentar

von - 27.05.2015 um 06:00:33 | Profis

Schaaf

Nun ist eingetreten, was in den letzten Wochen und Monaten von den Medien spekuliert und befeuert wurde: Cheftrainer Thomas Schaaf bittet vorzeitig um Beendigung seines noch bis 30. Juni 2016 laufenden Vertrages bei Eintracht Frankfurt. Grund: “Die in der Öffentlichkeit getätigten Aussagen und die Darstellung meiner Person und meiner Arbeit, die sich in unglaublichen und nicht nachvollziehbaren Anschuldigungen und Unterstellungen in den Medien äußern, kann und will ich nicht akzeptieren.” Harte, aber sehr verständliche Worte eines Mannes, der in Frankfurt in diesem Jahr zweifelsohne alle sportlichen Ziele mit Bravour erreichte. Denn die Hetzjagd, die sich mittlerweile um seine Person entwickelte und die beileibe nie wirklich standhaften Bekenntnisse der Führungsgremien im Verein, erlaubten ihm wahrlich keinen anderen Schritt. Zumindest, wenn er nach diesem Intrigenspiel noch mit erhobenen Hauptes in den Spiegel blicken möchte.

Meldung weiterlesen | Kommentare (12)

Vorläufiger Sommerfahrplan – u.a. beim 1. FC Heidenheim

von - 26.05.2015 um 23:30:41 | Profis

28.04.2015, Fussball, Testspiel, 1. FCA 04 Darmstadt - Eintracht FrankfurtDie Bundesliga hat sich seit wenigen Tagen in die Sommerpause verabschiedet. Lediglich die Entscheidung in der Relegation steht noch aus. Bei der Frankfurter Eintracht wird derzeit fleißig am Sommerfahrplan zur Vorbereitung auf die neue Saison gearbeitet. Der Trainingsauftakt wurde auf den 01. Juli terminiert. Es werden auch diesen Sommer zwei Trainingslager bezogen. Zum Einen auf der Nordseeinsel Norderney (05.07.-11.07.) und in Windischgarsten in Österreich (18.07.-26.07.). Im Rahmen des Trainingslagers auf Norderney soll es drei Testspiele geben. U.a. gegen eine Norderney Auswahl, beim SV Grün-Weiß Firrel (10.07.) und beim SV Atlas Delmenhorst (11.07. im Stadion an der Düsternortstraße). Die beiden zuletzt genannten Testspiele erfolgen auf der Rückfahrt nach Frankfurt. Auf dem Hinweg ins 2. Trainingslager ist Eintracht Frankfurt beim 1. FC Heidenheim im Rahmen der Saisoneröffnung zu Gast (18. Juli um 15:30 Uhr). Für Heidenheim ist es zu diesem Zeitpunkt bereits die Generalprobe vor dem Start in die neue 2. Liga-Spielzeit. In Österreich erfolgen zwei weitere Testspiele. Hier sind allerdings noch keine Gegner genannt worden. Den Abschluss der Vorbereitung bildet ein Testspiel gegen eine große Mannschaft im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier (02. August).

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Eintracht Frankfurt besiegt KSC Volkartshain/Völzberg 12:1

von - 26.05.2015 um 19:51:47 | Profis

26.05.2015, Fussball, Freundschaftsspiel, KSC Volkartshain/Völzberg - Eintracht FrankfurtNach den turbulenten Stunden mit dem Rücktritt von Trainer Thomas Schaaf ist ein wenig in den Hintergrund getreten, dass die SGE heute um 18 Uhr noch ein Testspiel in Freiensteinau gegen den KSC Volkartshain/Völzberg auszutragen hatte. Im Spiel 1 nach Schaaf wurde das Team im Vogelsberg von dem bisherigen Ko-Trainer Wolfgang Rolff betreut.  Die SGE lief mit folgender Elf auf: Trapp, Kinsombi, Madlung, Djakpa, Roesler, Flum, Rinderknecht, Gerezgiher, Inui, Waldschmidt, Bunjaki.

Bereits nach 19 Minuten lag die Eintracht durch Tore von Joel Gerezgiher (2), Luca Waldschmidt (2) und Enis Bunjaki mit 5:0 in Führung. Nachdem Volkartshain/Völzberg per Elfmeter verkürzen konnte, gelangen erneut Gerezgiher (2) und Alexander Madlung die Treffer zur 8:1-Pausenführung.

Meldung weiterlesen | Kommentare (6)

Spieler des Spiels: Alexander Madlung und Haris Seferovic – Torschützen unter sich

von - 26.05.2015 um 17:00:34 | Profis > Spielerbenotung

Seferovic Madlung JubelMit dem ersten Frankfurter Torschuss traf Haris zum 1:0 gegen Bayer Leverkusen. Gewohnt effektiv, ging die Eintracht offensiv zu Werke und mit diesem Tor stehen für den Schweizer 10 Tore und 8 Vorlagen auf dem Konto. Zum Abschluss der Saison kommt noch einmal der Titel “Spieler des Spiels” hinzu. Den hat er diesmal allerdings nicht alleine inne. Denn mit 3 Torschüssen – den meisten aller Frankfurter, einem Tor und einer starken Zweikampfbilanz von 77 %, kann auch Alexander Madlung den Titel “Spieler des Spiels” für sich verbuchen. Beide Spieler hatten großen Anteil daran, dass die Eintracht die längste Serie seit 15 Jahren aufstellen konnte. Elf Heimspiele ungeschlagen, dazu der 9. Heimsieg. Öfter hatte man nur in der Saison 1994/1995 gewinnen können. Mit einer “2,0” bewerteten die User von SGE4EVER.de ihre “Spieler des Spiels”. Die “Bild” vergab eine “2,0” an Seferovic und eine “3,0” an Madlung. Der “Kicker” sah eine “2,0” bzw. “2,5”.

Meldung weiterlesen | Kommentare (1)

Wiedwald Wechsel zu Werder offiziell bestätigt!

von - 26.05.2015 um 15:02:30 | Profis

WiedwaldNeben dem Aus von Cheftrainer Thomas Schaaf bei der SGE ist heute eine andere Meldung in den Medien ziemlich untergegangen. Was zwar schon seit Längerem feststand, wurde nun auch offiziell bestätigt. Felix Wiedwald wechselt zur kommenden Saison zu Werder Bremen. Der Torhüter absolvierte heute den Medizintest, den er bestand, und unterzeichnete anschließend einen Zweijahres-Vertrag bis 30.06.2017.

Meldung weiterlesen | Kommentare (4)

Heribert Bruchhagen schwer enttäuscht +++ Trainerkandidat Kosta Runjaic?

von - 26.05.2015 um 13:49:24 | Profis

22.02.2015, Fussball, 2. BL, FSV Frankfurt - 1. FC KaiserslauternHeribert Bruchhagen wird Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt bleiben. “Ich liebe Fußball so sehr, dass jeder, der mich kennt, von vornherein weiß, dass das auszuschließen ist”, bekräftigte der 66jährige bei einem Pressegespräch. Vom Rücktritt Thomas Schaafs zeigt sich der Ostwestfale enttäuscht. Es sei untypisch für die Hessen, dass sie nach einem Jahr schon wieder nach einem neuen Coach suchen müssten. Der Ärger über den Rücktritt war Bruchhagen, der sich sofort aber kämpferisch gab, deutlich anzumerken. Jetzt werde man Kontakte knüpfen und neue Strategien entwiclen. Ein Name, der ganz heiß gehandelt wird, ist Sascha Lewandowski. Der gebürtige Dortmunder ist aktuell Nachwuchs-Cheftrainer bei Bayer 04 Leverkusen. Aber auch die Person Kosta Runjaic könnte in den nächsten Tagen häufiger fallen. Der 43jährige Wiener, der in Rüsselsheim aufgewachsen ist, trainiert aktuell noch den 1. FC Kaiserslautern. Mit den Pfälzern hat er nach einem schwachen Endspurt erneut den Aufstieg verpasst.

Meldung weiterlesen | Kommentare (40)

Offiziell bestätigt: Thomas Schaaf und Eintracht Frankfurt trennen sich! +++ Offizielles Statement von Schaaf

von - 26.05.2015 um 11:21:34 | Profis

WaldschmidtHeribert Bruchhagen bestätigte, dass Thomas Schaaf seinen bis 2016 laufenden Vertrag auflösen möchte. Nach intensiven Beratungen hat der Vorstand und der Aufsichtsrat dem Wunsch stattgegeben und stellt ihn mit sofortiger Wirkung frei. “Thomas Schaaf hat die vom Verein vorgegebenen Ziele für die ablaufende Saison mit Platz 9 und 43 punkten mehr als erfüllt. Die Zusammenarbeit mit ihm war gut. Dies haben wir ihm und in der Öffentlichkeit in den letzten Tagen auch immer wieder bestätigt. Wir bedauern es sehr, dass Thomas Schaaf den mit uns eingeschlagenen Weg nicht weitergehen möchte.Wir haben bis zum Schluss versucht, leider vergebens, ihn von seinem Entschluss abzubringen. Deshalb sind auch nie Gespräche mit anderen Trainern geführt worden. Wir wünschen Thomas Schaaf für die Zukunft alles Gute und die Suche nach einem Nachfolger wird jetzt aufgenommen“, bestätigte Heribert Bruchhagen. Jetzt meldet sich auch Thomas Schaaf zu Wort:

Meldung weiterlesen | Kommentare (132)

Wildert die Eintracht beim 1. FC Kaiserslautern? +++ Jestaedt dementiert Schaaf-Gerüchte

von - 26.05.2015 um 10:20:43 | Profis

OrbanNachdem sich der 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen Jahren gerne bei Eintracht Frankfurt bedient hat, könnte es diesen Sommer einen umgekehrten Verlauf nehmen. Die Roten Teufel haben erneut den Aufstieg in die 1. Bundesliga verpasst. Im Schlussspurt ging den Pfälzern die Puste aus und so landeten sie, nach nur zwei Zählern aus den letzten vier Partien, schließlich hinter dem FC Ingolstadt, SV Darmstadt und Karlsruher SC auf Rang 4. Auf Sportdirektor Markus Schupp und Vorstandsboss Stefan Kuntz wartet nun ein Berg voller Arbeit. Denn die Spieler sind heiß begehrt. “Es werden ein paar weggehen, weil wir es nicht verhindern können“, gab Kuntz schon bei BILD zu. Nach Informationen der Zeitung sind die Hessen an Willy Orban interessiert. Der robuste Innenverteidiger, bereits mit 22 Jahren Kapitän und Führungsspieler bei den Pfälzern, kann für eine fixe Ablöse, die etwa zwei bis drei Millionen Euro beträgt, wechseln. In der Saison 2011/12 feierte der gebürtige Lauterer sein Bundesligadebüt und bestritt seitdem 66 Zweitligapartien für seinen Heimatverein. “Ich werde in den nächsten Tagen mit meinen engsten Vertrauten sprechen und dann für mich entscheiden, was das Beste für meine Zukunft ist.” Jetzt aber steht für Orban die U21-EM in Tschechien auf dem Programm. Es sei, so betont er im Gespräch mit dem Kicker,daher “nicht schlecht für die Konzentration, wenn bis dahin eine Entscheidung gefallen ist.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (9)