Hier ist es: Das Adlerträger-Dream-Team-Mannschaftsfoto

von - 01.08.2015 um 14:16:32 | Comics > Fanszene

mannschaftsfoto-2Anfang des Jahres haben euch Henni und Michael gebeten, eine Auswahl an Spielern und Trainern zu wählen, die in ihrem neuen Buch “Adlerträger” auf das “Dream-Team”-Mannschaftsfoto gezeichnet werden sollen. Die beiden einigten sich bereits im Vorfeld auf 13 Spieler, doch weitere 11 Eintrachtler sollten noch hinzu kommen. Die User von SGE4EVER.de hatten somit die Chance, aktiv an diesem kultigen Mannschaftsfoto mitzuwirken. Zur Wahl standen 32 Spieler und die Fans entschieden sich für: Okocha (11%), Fjörtoft (10%), Schur (9%), Cha (8%), Stein (7%), Amanatidis (6%), Gaudino (5%), Falkenmayer (4%), Trapp (4%), Preuß (3%), Zampach (3%). Es wurde damals bereits gerätselt, wer denn die restlichen 13 Spieler wären. Wir dürfen das Geheimnis nun ganz exklusiv lüften.

Meldung weiterlesen | Kommentare (9)

Kommentar: Pyrotechnik und Vermummung – Polizei droht mit Führerscheinentzug

von - 30.07.2015 um 10:28:16 | Fanszene

Fans“Der Betze brennt”! Vor 20 Jahren (und früher noch) war es nicht ungewöhnlich, dass in den Stadien Pyrotechnik gezündelt wurde. Was von den Kommentatoren manchmal ignoriert, meistens sogar noch positiv dargestellt wurde, ist heute verboten und sorgt für viel Ärger. Die Befürworter der Pyrotechnik haben für die strenge Handhabung des DFB keinerlei Verständnis und erheben sich oft genug über das Verbot des Verbandes. Die Folgen sind klar: Der Ruf der Fangruppen leidet. Hauptverantwortliche sind dabei auch schnell gefunden: Die Ultras der jeweiligen Vereine. Eine kritische Analyse dessen, ob es vermeintlich auch andere Personen sein könnten, die nichts mit den Ultras zu tun haben? Leider Fehlanzeige! Meistens verlaufen die Diskussionen darüber, was man tun könnte, sehr emotional ab. Die Befürworter der Pyrotechnik verweisen darauf, dass man eine Zone erschaffen könne. Hier dürfte dann gezündelt werden und die Gefahr, dass jemand Unbeteiligtes verletzt würde, könnte so komplett minimiert werden. Halt sagen die Gegner! Zu oft wurde schon der kleine Finger gereicht, die ganze Hand aber genommen. Halten sich Einzelpersonen in einem aufgeladenen Derby oder bei einem emotionalen Relegationsspiel wirklich an die Zone? Oder werden nicht doch wieder Grenzen überschritten und Bengalos (oder sogar Böller) auf den Platz geworfen?

Meldung weiterlesen | Kommentare (21)

Fanbericht vom Trainingslager: Der letzte Ball geht an Zummack

von - 25.07.2015 um 20:00:19 | Fanszene

ZummackServus aus Tria!

Wer sporteln möchte, ist in Windischgarsten genau richtig. Nicht nur die SGE hat hier eine Woche Hof gehalten und sich selbst fit. Sommers erklimmen Wandersleut´ die hiesige Bergwelt, ziehen Schwimmer in kristallklaren Bergseen ihre Bahnen. Und es ruft der Bergkaiser, ein Team-Event für Mountainbiker, Rennradler und Läufer. Im Winter gibt es stattdessen: Viel Schnee, im kommenden Februar sogar einen alpinen Ski-Weltcup auf der Hannes-Trinkl-Strecke in Hinterstoder, nur eine Schneekanone von Windischgarsten entfernt. In den Palmarès der acht bislang ausgetragenen Rennen konnte sich sogar Armin Bittner eintragen. Der Bayer zeigte den Ösis kurz vor Weihnachten 1986, wie man auf Holzlatten richtig kantet, und wedelte einen Slalom siegreich herunter.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Fanbericht vom Trainingslager: Inui trifft endlich & Parental advisory – explicit lyrics!

von - 24.07.2015 um 19:13:37 | Fanszene

20.07.2015, Fussball, 1. BL, Trainingslager Eintracht Frankfurt in WindischgarstenServus aus Tria!

Stramme Wadln in knackigen Lederhosen, große Vorbauten in feschen Dirndln. Heute startet zum 33. Male das “Kulturhighlight des Jahres” im malerischen Windischgarsten: das Lederhosentreffen. Gekürt wird das Lederhosenpärchen 2015, beim Schuhplattlercup wird um den Pokalsieg gesteppt und die Innkreisbuam jodeln den sturzbetrunkenen Trachtenträgern die Ohren blutig. Ein Wochenende Ausnahmezustand also, selbst das Dilly Resort, das Mannschaftshotel der SGE, macht mit beim Wahnsinn und veranstaltet ein Lederhosen-Golfturnier. Moderiert wird das Event übrigens von unserem Frankfurter Mädsche Sonya Kraus. Warum auf dem Werbe-Flyer aber das unappetitliche Hinterteil eines Lederhosenträgers abgelichtet sein muss, kann wohl nur die verantwortliche Werbeagentur erklären:

Meldung weiterlesen | Kommentare (6)

Fanbericht vom Trainingslager: Katastrosefe & Spaß statt Ernst

von - 23.07.2015 um 19:30:28 | Fanszene

stubaital20150719dServus aus Tria!

Arthur Schnitzler, bedeutendster Vertreter der Wiener Moderne, schreibt in seiner “Therese”: “Oh, nicht nur in Italien sei er gewesen, auch in Paris, auch in Madrid und England. Ach, was war Madrid für eine Stadt, geheimnisvoll und romantisch. Aber Rom, das ging doch über alles.”

Nimmt Schnitzler in seinem Roman aus der Zeit des Fin-de-siècle eine baldige Europa-Tour der SGE vorweg? Macht sich vielleicht Brüno Hubner die Zitate abends, bei einem Glaserl Heurigen, zu eigen und beaufragt Falke Falkenhain schon mal, Herbergen in Paris, Madrid, Rom und England zu buchen? Der Finalort der Europa League 2016/17 steht noch in den Sternen, aber dekadent träumen darf erlaubt sein. “Die Tage der Genugtuung seien nicht fern”, meint Schnitzler, bei aller Tragik um Therese, “und ein Triumph ohnegleichen stünde binnen kurzem bevor.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Ausschreitungen nach dem Spiel zwischen der SGE und Leeds United

von - 22.07.2015 um 12:13:25 | Fanszene

07.07.2015, Testspiel FC Wacker Innsbruck II - Eintracht FrankfurtIm Anschluss an das gestrige Testspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Leeds United (2:1; wir berichteten im Live-Ticker) ist es im österreichischen Eugendorf zwischen Anhängern beider Vereine zu heftigen Ausschreitungen gekommen, bei denen es nach übereinstimmenden Presseberichten zu 25 Festnahmen, verletzten Polizisten und dem Einsatz von Pfefferspray gekommen ist. 21 Anhänger von Eintracht Frankfurt sollen nach Angaben der Polizeidirektion Salzburg verhaftet worden sein.

Meldung weiterlesen | Kommentare (33)

Ab Saison 2017/18: Bundesligaspiele auch am Montagabend

von - 06.07.2015 um 09:11:42 | Fanszene > Profis

StadionEs wird konkret bei der DFL: Die Deutsche Fußballliga plant, den Bundesligaspieltag weiter zu zerstückeln. So soll die höchste deutsche Spielklasse ab 2017/18 zumindest an 10 Spieltagen von Freitag bis Montag laufen. Nach dem Willen der DFL soll es dann auch je ein Spiel am Sonntag um 13.30 und Montagabend um 20.15 Uhr geben. Ein vorläufiges Ausschreibungskonzept wurde bereits dem Bundeskartellamt zur Prüfung vorgelegt. Der Kernspieltag der Bundesliga soll aber weiterhin der Samstag bleiben. 158 von 306 Partien werden wie gewohnt um 15.30 Uhr angepfiffen (bislang: 158 bis 184). Die zehn neuen Spieltermine (fünf am Montagabend und fünf am Sonntagnachmittag) dienen, laut DFL, vor allem “der Entlastung der international vertretenen Bundesligaklubs“. Keine gute Idee – finden zumindest die User von SGE4EVER.de. 81% der insgesamt 635 abstimmenden Besucher sagen “Nein!” zu dem neuen Terminvorschlag der DFL. Knapp 18% der User sind der Meinung, dass die Idee gut sei, fast 2% haben keine Meinung zu diesem Thema.

Meldung weiterlesen | Kommentare (21)

Ticketinformationen zu den Heim- und Auswärtsspielen

von - 02.07.2015 um 18:24:12 | Fanszene > Profis

20150702_181650Der Vorverkauf für die Heimspiele in der Hinrunde startet am 21. Juli. Die Mitglieder von Eintracht Frankfurt genießen für jedes Heimspiel ein exklusives Vorkaufsrecht. Alle Informationen im Detail erhaltet ihr in der Ticket-Meldung von Eintracht Frankfurt.

Für die Auswärtsspiele startet die Bewerbung bereits am kommenden Montag mit den Spielen beim VfL Wolfsburg (15./16.08.) und beim VfB Stuttgart (28.08.-30.08.). Für das Pokalspiel beim Bremer SV erfolgt noch mal gesondert Informationen erfolgen. Hier steht bislang weder der Austragungsort noch der Spieltermin fest. Nachfolgend die Bestelltermine für die  Auswärtsspiele der Hinrunde in der Übersicht:

Meldung weiterlesen | Kommentare (4)

425.000 Euro: Unsicherheit beim Pokalgegner in Bremen nach Gebührenentscheid der Stadt!

von - 25.06.2015 um 15:03:00 | Fanszene

23.04.2012, Fussball, 2. BL, Alemannia Aachen - Eintracht FrankfurtNach der derzeit stattfindenden Innenministerkonferenz und der Debatte über mögliche Kürzungen der Gästekontingente bei Risikospielen, bringt das Bremer Innenministerium nun in anderer Form Unsicherheit bei Risikospielen rein – zumindest beim Bremer SV. Für den Fünftligisten steht zwischen dem 07. und 10. August eigentlich ein besonderes, erfreuliches Ereignis auf dem Programm: Eintracht Frankfurt reist zum Erstrundenpokalspiel in die Hansestadt. Ein Wettbewerbsspiel, das den kleinen Vereinen unabhängig vom Endergebnis nicht nur ein Highlight in der Vereinschronik bescheren soll, sondern auch Gelder in die Kassen spült, die für die großen Vereine in der ersten Runde nur “Peanuts” sind, für die unterklassigen Teams einen wahren Geldsegen bringen. Doch nun herrscht Unsicherheit bei den Verantwortlichen des Vereins aus der Bremen-Liga, da die Partie als “Risikospiel” eingestuft wurde und man Angst vor ungeahnten Kosten hat.

Meldung weiterlesen | Kommentare (7)

Innenministerkonferenz: Weniger Gästefans bei “Risiko-Spielen”?

von - 25.06.2015 um 00:59:28 | Fanszene > Profis

10.01.2015, Hallenfussball, FrankfurtCup in der Fraport-Arena33 Jahre liegt das letzte Hessenderby in der 1. Bundesliga gegen den SV Darmstadt 98 zurück. Am 28.04.1982 gewann die Eintracht vor 10.000 Zuschauern im heimischen Waldstadion gegen die Lilien. 10.000 Besucher bei einem Spiel in der Eliteklasse Deutschlands? Heutzutage eine unvorstellbar geringe Zahl. Der Fußball boomt und die Fans stürmen in Massen in die Stadien. In Frankfurt zum Beispiel schaut man schon ungläubig ins weite Rund, wenn keine 40.000 Zuschauer da sind. Es sind Zahlen, die die Kassen der Erstligavereine klingeln lassen – und bei Polizei und Politik immer wieder für Bauchschmerzen sorgen. “Befeuert von populistischen Politikern, sensationsheischenden Medien und hilflosen Funktionären tobte eine Diskussion um die Sicherheit in deutschen Fußballstadien, die in ihren extremen Spitzen dazu führte, dass ein Moderator mit Bengalos Puppen anzündete, Sandra Maischberger am liebsten Truppen aus Mazar-i Sharif nach Gelsenkirchen und Dresden verlegt hätte und die Stehplätze in deutschen Stadien zweifelsfrei als Brutstätte von Hass und Gewalt identifiziert wurden“, beschrieb das Magazin “11Freunde” bereits im Jahr 2013 eine Debatte, die meistens von Emotion und selten nur von Ratio geleitet wird.

Meldung weiterlesen | Kommentare (8)