Vorbericht zum 3. Spieltag der Saison 2014/15 /// EINTRACHT FRANKFURT – FC AUGSBURG

von - 13.09.2014 um 16:26:30 | Profis > Vorberichte

eintracht-fcaugsburgLänderspielpause vorbei. Weiter geht es im Bundesliga-Geschäft. Am 3. Spieltag trifft die Eintracht im heimischen Stadion auf den Tabellenletzten FC Augsburg. Letzte Saison noch eine der Überraschungsmannschaften, scheint der FCA in dieser Spielzeit noch nicht so Recht in Schwung zu kommen. Mit null Punkten steht man momentan auf Tabellenplatz 18 und sollte dringend anfangen zu punkten, da es sonst eine sehr schwierige Saison für die Mannschaft von Trainer Weinzierl werden könnte. Das Potential für einen gesunden Mittelfeldplatz ist allemal vorhanden – mit Altintop, Baier und Werner sind wichtige Stützen der letzten Spielzeit weiterhin vorhanden. So wird es für die Frankfurter ein schweres Stück an Arbeit, die Elf aus dem bayerischen Schwaben zu besiegen. Nach dem bisherigen Saisonverlauf mit 4 Punkten aus 2 Spielen und dazu dem Erreichen der 2. Runde des DFB-Pokals, erscheint dies jedoch mehr als möglich. Bisher wurden rund 40.000 Tickets abgesetzt – etwa 700 Anhänger des FC Augsburg werden erwartet. Anpfiff am Sonntag, den 14.09.2014, ist um 15:30 Uhr durch Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin.

Meldung weiterlesen | Kommentare (85)

Kadlec will zurück in Startelf // Neuer Rasen im Stadion

von - 09.09.2014 um 12:27:46 | Profis

05.09.2014, Fussball, Testspiel, FSV Frankfurt - Eintracht FrankfurtNach der Verletzung von Nelzon Valdez, der aufgrund eines Kreuzbandrisses mindestens ein halbes Jahr ausfallen wird, hat bei der Eintracht der Kampf um dessen Platz auf der rechten Außenbahn begonnen. Der in der letzten Saison kaum berücksichtigte Tscheche Vaclav Kadlec will sich nun einen Stammplatz erkämpfen. Gegenüber der Bild-Zeitung äußerte er sich selbstbewusst. “Ich muss in der Bundesliga von Beginn an spielen, um wieder für die Nationalmannschaft nominiert zu werden”, so der Stürmer. Nur Einwechslungen würden ihm nicht reichen. Nach seinem Tor zum Ausgleich beim VfL Wolfsburg, könnte der 22-Jährige durchaus eine Alternative darstellen. Jedoch bekommt er mit dem wieder genesenen Stefan Aigner und Dauerpatient Alex Meier ordentlich Konkurrenz auf der Position.

Wie auch immer die Startelf am Sonntag gegen Augsburg aussehen wird, eines ist sicher: Die Eintracht wird im heimischen Stadion auf neu verlegtem Rasen auflaufen. Nach dem Handball-Rekord-Spiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem HSV Hamburg am Samstag (44.189 Zuschauer), wurde am heutigen Dienstag das alte Geläuf entfernt, um dem neuen Rasen genügend Gelegenheit zu geben, bis zur Partie am kommenden Wochenende anzuwachsen. Vielleicht darf ja dann auch Kadlec den neuen Rasen über 90 Minuten “einweihen”.

Meldung weiterlesen | Kommentare (10)

TV-Tipp: Eintracht-Coach Thomas Schaaf zu Gast im “heimspiel!”

von - 08.09.2014 um 09:33:18 | Profis

23.08.2014, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - SC FreiburgHeute Abend erwartet die Zuschauer des “heimspiel!” eine interessante Gesprächsrunde: Eintracht-Trainer Thomas Schaaf wird zu Gast sein und mit seinem Trainerkollegen Benno Möhlmann, der den FSV Frankfurt trainiert, sicherlich einiges aus dem Trainerleben zum Besten geben. Vielleicht werden ja auch die geplante Vertragsverlängerung von Stefan Aigner und der Krankenstatus von Hasebe ein Thema sein. Die Sendung startet zu gewohnter Zeit im 22:45 Uhr im hr.

 

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Eintracht-Trainer Schaaf überzeugt von Medojevic

von - 07.09.2014 um 09:17:31 | Profis

05.09.2014, Fussball, Testspiel, FSV Frankfurt - Eintracht FrankfurtEs war ein hartes Stück Arbeit im Freundschafts-Kick gegen den FSV Frankfurt. Dennoch konnte die SGE am Freitag gegen den “kleinen  Bruder” verdient mit 1:0 gewinnen. Einen Teil dazu beigetragen hat auch Neuzugang Slobodan Medojevic. Der Ex-Wolfsburger erhielt nun ein Lob von seinem Coach. “Ich glaube, dass er ein gutes Spiel gemacht hat”, sagte Thomas Schaaf nach der Partie gegen den FSV gegenüber dem hr-Sport. Er habe sofort versucht sich einzubringen und “viel Laufarbeit” geleistet. Dass der 23-Jährige ab und an mal einen Fehlpass gespielt hat, störte das Bremer Urgestein nicht – “Das ist normal”. Der Spieler selbst gab das Lob gleich an die gesamte Mannschaft weiter. “Wir haben gewonnen – das ist gut fürs Selbstvertrauen und bringt uns weiter”. (Quelle: hr-online)

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Länderspielpause: Eintracht entsendet sieben Nationalspieler

von - 03.09.2014 um 20:12:49 | Profis

23.08.2014, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - SC FreiburgSchade. Nach bisher zwei Spieltagen in der noch frischen Bundesligasaison, steht die Eintracht mit Platz 5 gut da. Was für die Fans Verzicht bedeutet, stellt für die Mannschaft eine weitere Chance dar, noch enger zusammenzurücken und an der Taktik zu feilen. Jedoch ohne sieben Profis: Marc Stendera ist mit den U20-Junioren unterwegs, Timothy Chandler (USA), Carlos Zambrano (Peru), Haris Seferovic (Schweiz), Aleksandar Ignjovski (Serbien), Makoto Hasebe (Japan) und Constant Djakpa (Elfenbeinküste) allesamt mit ihren A-Mannschaften. Der Rest kann es Trainer Thomas Schaaf im Training beweisen und vielleicht etwas Druck auf den einen oder anderen verreisten Stammspieler ausüben. Das Wichtigste jedoch: ALLE sollen gesund zurück kommen…

Meldung weiterlesen | Kommentare (2)

2:2 – Eintracht holt Unentschieden beim VfL Wolfsburg

von - 30.08.2014 um 18:42:33 | Profis

30.08.2014, Fussball, 1. BL, VfL Wolfsburg - Eintracht FrankfurtAuswärts gespielt. Bei einem Europa-League-Teilnehmer. Punkt geholt. Wäre für die Eintracht mehr drin gewesen, als ein 2:2 beim VfL Wolfsburg? Wohl eher nicht, wenn man sich die unglaubliche Torchance des Wolfsburgers Malanda in den letzten Minuten der Partie vor Augen hält… Die Wölfe hatten zu Beginn der Partie die Hoheit über das Spielgeschehen. In der 15. Spielminute verwandelte Naldo, SGE-Coach Thomas Schaaf kennt ihn aus Bremer Zeiten, einen Freistoß direkt. Vor dem Fernseher sah der Ball für Torhüter Kevin Trapp haltbar aus – heute hatte der sonst sichere Rückhalt, gerade in der ersten Halbzeit, mehrere Unsicherheiten an den Tag gelegt, die man sonst nicht von ihm kennt. Egal. In Spielminute 23 gab es für die SGE einen Freistoß aus dem Halbfeld – Takashi Inui wollte wohl flanken und vom Oberkörper des Frankfurt…pardon…Wolfsburgers Sebastian Jung sprang der Ball unhaltbar für Torwart Grün zum Ausgleich ins Eck – 1:1. Danach bestimmte die Eintracht das Tempo und hatte durch Piazon und Valdez tolle Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber es blieb beim 1:1.

Meldung weiterlesen | Kommentare (25)

Vorbericht zum 2. Spieltag der Saison 2014/15 /// VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt

von - 29.08.2014 um 20:28:20 | Profis > Vorberichte

vflwolfsburg-eintrachtAm 2. Spieltag gastiert die Frankfurter Eintracht beim VfL Wolfsburg. Die Truppe von Coach Thomas Schaaf hat gegen die Niedersachsen eine schwere Aufgabe vor Augen: für die Werkself ist die Qualifikation für die Champions League diese Saison eigentlich Pflicht. Mit der neu zusammengestellten Truppe um den Ex-Frankfurter Sebastian Jung, Dänen-Stürmer Niklas Bendtner und Ex-Bremer Aaron Hunt, sollte dies mehr als möglich sein. Jedoch ist das Spiel gegen die Eintracht kein Selbstläufer für die Mannen von Trainer Dieter Hecking: die SGE konnte ihr Auftaktspiel gegen den SC Freiburg knapp mit 1:0 gewinnen und scheint immer besser in Form zu kommen. Andererseits verloren die “Wölfe” ihr erstes Saisonspiel gegen Bayern München unglücklich mit 1:2 – so reisen die Hessen mit immerhin 3 Punkten mehr auf der Haben-Seite am Samstag, den 30.08.2014, in die Auto-Stadt. Angepfiffen wird die Partie um 15:30 Uhr von Schiedsrichter Günther Perl. Die Eintracht darf sich über 2004 mitreisende Fans freuen, die dann hoffentlich mit einem positiven Erlebnis aus Niedersachsen zurückfahren werden.

Meldung weiterlesen | Kommentare (45)

Sebastian Jung will gegen die Eintracht unbedingt gewinnen

von - 28.08.2014 um 09:49:00 | Ehemalige

29.03.2014, Fussball, 1. BL, VfL Wolfsburg - Eintracht FrankfurtEs wird das erste Aufeinandertreffen sein. Wenn die Eintracht am Samstag beim VfL Wolfsburg antreten muss, dann wird es für einen Spieler auf dem Platz etwas Besonderes sein: Sebastian Jung – 16 Jahre im Trikot von Eintracht Frankfurt – wechselte vor der Saison zum perspektivisch besser aufgestellten VfL Wolfsburg. Sein Herz konnte sich in diesem Fall nicht gegen ein wahrscheinlich höheres Gehalt und die Möglichkeit, Champions League zu spielen, durchsetzen. Auch der Sprung zum festen Bestandteil der Deutschen Nationalmannschaft wird wohl nur noch eine Frage der Zeit sein.

Im Vorgriff auf die am Samstag stattfindende Partie gegen seinen Ex-Verein, gab er der Bild-Zeitung ein kurzes Interview. So erklärt er in dieser, dass er zum ersten Mal im Leben gegen die Eintracht spiele. “Das wird komisch sein”, gibt Jung Einblick in seine Gefühlslage. Dennoch freue er sich und wolle unbedingt gewinnen. Das Blatt konfrontiert ihn dann mit den Worten: Wolfsburg will in die Champions League, Frankfurt den Klassenerhalt. “Es gibt schon einen Unterschied in der Qualität. In jedem Training spürst du das.” Das Trainer-Team würde genau hinsehen und die Konzentration sei enorm hoch. “Immer 100 Prozent”, erläutert der Rechtsverteidiger. Die Erwartungshaltung in der VW-Stadt sei groß, da auch die Mannschaft das Ergebnis der letzten Saison bestätigen wolle, “wenn nicht gar verbessern.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (35)

Vorbericht zum 1. Spieltag der Saison 2014/15 /// EINTRACHT FRANKFURT – SC FREIBURG

von - 22.08.2014 um 17:04:03 | Profis > Vorberichte

eintracht-scfreiburgEndlich ist es soweit. Der Ball rollt wieder dort, wo er hingehört. In der Bundesliga. Für die Frankfurter Eintracht beginnt die Saison 2014/15 am Samstag, den 23.08.2014, mit einem Heimspiel gegen den SC Freiburg. Zur  klassischen Anpfiffzeit, um 15:30 Uhr, muss die “neue” Eintracht gegen die unberechenbaren und vor jeder Saison als Abstiegskandidat gehandelten Breisgauer bestehen. Hat es der Nachfolger vom ambitionierten und zum scheinbar perspektivisch besser aufgestellten VfB Stuttgart abgewanderten Armin Veh geschafft eine Mannschaft zusammenzustellen und zu formen, die in der Bundesliga bestehen kann? Haben die Spieler das neue Spielsystem von Thomas Schaaf verinnerlicht? Wie sind die Abgänge von Schwegler, Rode und Jung zu verkraften?

Die Vorbereitung war ein ständiges Auf und Ab. Testspielniederlagen, Siege und eine ständige Unruhe aus dem Umfeld und seitens vieler Fans, begleiteten die SGE. Nur einer behielt immer die Ruhe: Neu-Coach Thomas Schaaf. Der Fels in der Brandung. Mit stoischer Ruhe bereitete das 53-Jährige Bremer Urgestein seine Elf auf die kommende Saison vor. Höhepunkt der Vorbereitung war der 3:1 Sieg im Test gegen Inter Mailand – und auch die 2. DFB-Pokalrunde wurde erreicht: lockerer 2:0-Sieg bei Viktoria Berlin. Nun geht es um Punkte. Und ein Sieg im ersten Spiel würde den Adlerträgern sicher gut stehen. Aber die Freiburger sind eine schwer einzuschätzende Mannschaft. Bisher wurden 44.200 Karten für die Partie verkauft (darunter 2023 Fans aus Freiburg) - die Tageskassen sind somit am Samstag geöffnet. Schiedsrichter der Partie ist Florian Meyer.

Meldung weiterlesen | Kommentare (57)

Eintracht-Manager Hübner: “Nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben”

von - 19.08.2014 um 08:35:37 | Profis

13.08.2014, Fussball, 1. BL, Familien-/Kennenlernabend Eintracht Frankfurt in der GerbermühleAlles andere als im Regen steht momentan Eintracht-Manager Bruno Hübner. Wenige Tage vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison gab er in einem heute erschienen Interview mit der BILD Auskunft über den neuen Coach Thomas Schaaf, die neuen Spieler und erklärt, warum er hofft, dass die Eintracht diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.

So hätte sich Hübner aufgrund des Umbruchs im Kader noch zwei Wochen mehr Zeit zur Vorbereitung gewünscht. “Es ist eine Mammut-Aufgabe, die Thomas Schaaf vor sich hat, zumal in Frankfurt auf Grund der vergangenen erfolgreichen Jahre eine große Erwartungshaltung da ist. Aber der Trainer bekommt die Zeit, um diesen Prozess und seine Spielphilosophie erfolgreich umzusetzen”, erläutert der 53-Jährige genauer, warum der Umbruch bzw. Schritt größer als erwartet ausgefallen sei. Er sei überzeugt, dass der neue Trainer dies schaffe. Auf die Frage, ob Thomas Schaaf ein Glücksgriff für die SGE wäre, antwortet der Manager entschlossen mit “Absolut!”.

Über Thomas Schaaf: “Sensationell”

Er hätte gewusst, wie der Coach arbeitet und “durch die Vorgespräche wusste ich auch, wie sehr er sich auf die Aufgabe freut”. Voll des Lobes über seinen gleichaltrigen Übungsleiter spricht er weiter: “…Aber mit welcher Begeisterung er jetzt bei der Sache ist, wie akribisch er arbeitet, wie er jeden Spieler – egal ob jung oder alt – mit auf die Reise nimmt, das ist sensationell.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (41)