Überrascht Niko Kovac gegen Gladbach mit der Doppelspitze Meier und Seferovic?
Überrascht Niko Kovac gegen Gladbach mit der Doppelspitze Meier und Seferovic?

Seit einigen Wochen klemmt es bei Eintracht Frankfurt vor allem vor dem gegnerischen Tor. Die Mannschaft von Niko Kovac steht hinten zwar wieder sicherer, vorne jedoch werden auch klarste Chancen nicht genutzt. Für die Partie gegen Borussia Mönchengladbach bieten sich dem Trainer allerdings wieder Variationsmöglichkeiten.

Die Partie der Frankfurter Eintracht gegen den Hamburger SV hat Trainer Niko Kovac viel Kraft gekostet. Der Coach stand permanent am Seitenrand und delegierte seine Mannschaft, er gab lautstark Anweisungen und war emotional wie gewohnt voll dabei. Die Folge: Heiserkeit. Die Stimme war fast weg, als der Kroate den Pressevertretern Rede und Antwort stand. Zu keiner Sekunde ließ der 45-Jährige einen Zweifel daran, wie wichtig der Punktgewinn gegen die Hanseaten war und auch die Tatsache, endlich wieder zu Null gespielt zu haben, tat sichtlich gut. Die Stimmung war gelöst, obwohl der 1. FC Köln die Eintracht gerade in der Tabelle überholt und sie auf Rang sieben geschoben hatte. Vor allem aber – so lautete das Ziel vor der Begegnung gegen die aufstrebenden Hamburger – sollte der Abstand von neun Zählern bewahrt werden.

Ab Dienstag geht die Spielvorbereitung auf die nächste Partie gegen Borussia Mönchengladbach, die nach der Länderspielpause am 1. April stattfindet, mit einem Indoor-Training los. Zeit für einen Neustart vor dem Endspurt? So bitter der Ausfall von Makoto Hasebe auch sein mag – mit Marco Russ und Marco Fabián konnten zwei Hoffnungsträger gegen den HSV überzeugen, dazu kommt mit Jesús Vallejo der nächste Stammspieler nach überstandenem Muskelfaserriss zurück. Shani Tarashaj und Marc Stendera haben die hartnäckige Magen-Darm-Grippe hinter sich gelassen, Alex Meier sollte in zwei Wochen ebenfalls wieder in Vollbesitz seiner Kräfte sein, ferner dürfte Guillermo Varela in das Mannschaftstraining zurückkehren. Und dann ist da noch – in dieser Phase nicht zu vergessen – Haris Seferovic. Der Schweizer hat seine Rot-Sperre aus der Partie gegen Hertha BSC (0:2) abgesessen und kann für die letzten Wochen noch eine wertvolle Alternative sein.

Welche Optionen stehen Kovac demnach zur Verfügung? Wir haben uns fünf mögliche Aufstellungen angeschaut, wobei damit freilich kein Anspruch auf Vollständigkeit gewährleistet ist und mit großer Sicherheit noch viele Ideen im Kopf des Trainers rumschwirren.

Darf Branimir Hrgota erneut sein Glück versuchen?
Darf Branimir Hrgota erneut sein Glück versuchen?

Modell 1: Hradecky – Vallejo, Russ, Abraham – Oczipka, Mascarell, Chandler – Rebic, Fabián, Blum – Hrgota

Im Gegensatz zum Spiel gegen den Hamburger SV würde es zwei Veränderungen geben. Vallejo rutscht für Michael Hector in die Startelf und Danny Blum ersetzt Mijat Gacinovic, der als zweiter Sechser neben Omar Mascarell agierte. Die Mannschaft wäre somit etwas offensiver in einem 3-3-3-1 System aufgestellt. Das Spiel über die Flügel könnte so forciert werden, mit Fabián steht ein Akteur zur Verfügung, der engagiert zurück arbeitet und dadurch als Verbindungsstelle zwischen Defensive und Offensive eine Art Achter bildet. Branimir Hrgota, Ante Rebic und Blum hätten die Aufgabe, in die Tiefe zu stoßen – und dann auch die sich bietenden Chancen zu nutzen.

Modell 2: Hradecky – Oczipka, Vallejo, Abraham, Chandler – Mascarell, Russ – Gacinovic, Fabián, Rebic – Meier

Greift Kovac wieder auf die Viererkette zurück und ist Russ fit genug, um vor der Abwehr agieren zu können? Auf diese Fragen wird der Kroate in den kommenden elf Tagen eine Antwort finden müssen. Mit Mascarell und dem Rückkehrer auf der Doppelsechs hätte die Eintracht gegen Gladbach vor allem ein kampfstarkes Zentrum zu bieten. Über Gacinovic, Fabián und Rebic könnten Konter vorgetragen werden und Meier hätte die Aufgabe, den 2-Meter-Turm Jannik Vestergaard zu beschäftigen – und freilich auch die Murmel über die Linie zu drücken.

Modell 3: Hradecky – Vallejo, Russ, Abraham – Oczipka, Gacinovic, Mascarell, Chandler – Fabián, Rebic – Hrgota

Verändert Kovac das Team nur auf einer Position? Vallejo käme für Hector, ansonsten gäbe es bei dieser Variante keine weiteren Wechsel. Gegen den HSV zeigten sich die Frankfurter in dieser Formation sehr solide, Gacinovic hat neben Mascarell eine ordentliche Partie gezeigt. Da Kovac mit Hrgota zufrieden ist, darf er der 24-Jährige erneute auf einen Startelfeinsatz gegen seinen Ex-Klub hoffen.

Seine Rückkehr wird sehnlichst erwartet: Jesús Vallejo.
Seine Rückkehr wird sehnlichst erwartet: Jesús Vallejo.

Modell 4: Hradecky – Oczipka, Vallejo, Abraham, Chandler – Mascarell – Rebic, Blum – Fabián – Hrgota, Meier

Geht Kovac ins Risiko und stellt eine Viererkette und nur einen Sechser auf? Die Doppelspitze mit Meier und Hrgota war in der Hinserie nur selten eine Option. Sie klappte gegen den FC Schalke (1:0) und den FC Augsburg (1:1) gut – im Hessenderby gegen den SV Darmstadt 98 funktionierte sie überhaupt nicht (0:1). Statt Blum könnten auch Gacinovic, Eigengewächs Aymen Barkok oder der mit Offensivdrang ausgestattete Taleb Tawatha über links kommen.

Modell 5: Hradecky – Vallejo, Russ, Abraham – Oczipka, Mascarell, Chandler – Fabián, Rebic – Meier, Seferovic

Was sich so unwahrscheinlich liest, könnte durchaus eine Alternative sein. Seferovic hatte in der in der Hinserie der Saison 2014/15 seine stärkste Phase bei der Eintracht, als er eine Doppelspitze mit Meier bildete. Erinnert sich Kovac daran und probiert die Durststrecke von nur vier Treffern im Jahr 2017 so zu beenden?

- Werbung -

Aktuelle Artikel

Vorheriger ArtikelEin Punkt, der Gold wert sein kann!
Nächster ArtikelEintracht Frankfurt International - Lindner vs. Hradecky?

24 Kommentare

  1. Chandler-Vallejo-Abraham-Oczipka
    Macarell-Fabian (Gacinovic)
    Gacinovic (Fabian),Meier,Rebic
    Hrgota

    oder

    Chandler-Russ-Abraham-Vallejo-Oczikpa
    Mascarell,Fabian (Gacinovic)
    Gacinovic (Fabian),Rebic
    Meier

  2. Modell 5 ist auch mein Favorit für den Start. Naja, aber in der Hoffnung, dass Sefe Sportsmann bleibt und sich voll reinhängt. Und wenn nicht, dann frühzeitig umstellen.
    Das kann aber wohl letztendlich nur das Trainerteam nach der Länderspielpause wissen und beurteilen.

  3. @Redaktion:
    Könntet Ihr bitte mal eine Übersicht darüber geben, welche Spieler mit ihren Nat.-Mannschaften unterwegs sind und möglicherweise erst kommende Woche nach der LSP in Frankfurt zurückerwartet werden?
    Ich denke nämlich, dass sich danach auch noch mal die Variante ableitet, denn diese sollte mit allen betroffenen Akteuren einstudiert und trainiert werden.
    Wenn wir eine über mehrere Trainingseinheiten zusammenspielende (eingespielte) Truppe aufs Feld geg. BMG schicken können, holen wir auch was zählbares aus der Partie.
    Und sollte meinem Wunsch gerecht werden können, würde ich in diesem Fall Option 4 oder 5 wählen. Andernfalls trägt die Option mit zwei Stürmern und nur einem Sechser zu großes Risiko.

  4. Es gibt da ein ungeschriebenes Gesetz in Frankfurt. Ist Meier fit – spielt er
    Seferovic gehört überall hin .. nur nicht im Kader von Eintracht Frankfurt

  5. Es kommt auch darauf an wie Gladbach aggiert. Meist sind die Fohlen Auswärts mit 2 Stürmern mit 4-4-2 und auch 4-3-3 angetreten. Mit 1 Stürmer haben sie auswärts gegen den HSV verloren.
    Wichtig wird sein, ob Stindl, Dahoud und Kramer wieder dabei sind.
    MG spielt meist mit Doppelsechs, deswegen sollten wir das Mittelfeld stärken und nicht Gladbach überlassen. Ich favorisiere Modell 2 mit Meier in der Spitze…..aber ich habe mit meiner Wunschelf auch schon kräftig daneben gelegen. Oder in dieser Aufstellung mit Hrgotta beginnen, denn ich könnte mir vorstellen ein flinker Stürmer mit etwas mehr Zielwasser kann mehr bewirken. Außerdem geht es für Hrgotta gegen seinen EX-Club, dass macht oft viele neue Kräfte frei.

  6. Ich bin für Modell 3.
    Aber mit Fabián statt Gacinovic auf der Doppelsechs bzw Mascarell etwas defensiver, Fabián etwas offensiver.
    Gacinovic reist mit Serbien, auch daher würde ich auf ihn verzichten. Und vielleicht AMFG statt Hrgota. Der reist u.U. auch zur schwedischen Nati, das war noch nicht sicher (hoffentl. weiß sge4ever bald mehr) .. ich würde aber wohl eh zu AMFG tendieren.
    Würde sich dann so darstellen:
    Hradecky – Abraham, Vallejo, Russ – Chandler, Oczipka – Mascarell, Fabián – Rebic, Blum – AMFG
    Geil wäre natürlich auch, wenn Varela auf der 6 spielen könnte. In dem Fall könnte ich mir sogar ne 4er-Kette im MF vorstellen, mit Varela als Zerstörer. Aber das hat der Junge noch nie (bei uns zumindest) gespielt, so dass man das wohl eher erst mal für ein paar Minuten nac ner Einwechslung antestet.

  7. Egal wer gegen MG spielt wir werden keine Chance haben. MG ist immer für ein Tor gut und wir nicht. Meier wird unter Kovac vier Minuten spielen, um eine knappe Niederlage ins Ziel zu retten, vorher wird 2-mal Minutenweise gewechselt. Die nächste Saison, falls wir nicht in die Relegation müssen, wird ganz schwierig, da wir ja wieder neu mischen müssen mit Leihspielern. Immer haben wir nicht so viel Glück, dass wir einen Lauf kriegen wo keiner weiß warum eigentlich. Wette im November wird Kovac in Frage gestellt.

  8. wie kann es denn immer noch Leute geben die Seferovic in die Startelf fordern? Von seinen ca letzten 30 Spielen waren 27 katastrophal und 3 ganz gut. Die Besten sind diejenigen die dann sagen „aber ohne ihm wären wir abgestiegen“ oder direkt nachdem Nürnberg Rückspiel „wo sind denn jetzt die ganzen Seferovic-Kritiker?“. Super, dann hat er mal ein den Ball aus 5 Metern ins leere Tor geschossen (darf man auch erwarten). Mit einem anständigen Stürmer wären wir gar nicht erst in der Relegation gelandet. Er hat die komplette letzte Saison so gut wie in jedem Spiel die glatte 6 gemacht und zusätzlich noch rumgestänkert. Er hat absolut nichts in der Top 18 verloren. Lieber ein 16 jähriger B-Jugendspieler falls das erlaubt ist.

  9. @Christopher: „Optimisten leiden, ohne zu klagen – Pessimisten klagen, ohne zu leiden“

  10. @11. Christopher
    Uuuups, das wolte ich aber nicht!
    Aber warum geht es Dir eigentlich gerade gut, wenn ich das gut auf Eintracht Frankfurt beziehe? Weil, wir mal einen Punkt geholt haben? Weil wir zum jetzigen Zeitpunkt auf Platz 7 stehen, was keiner für möglich gehalten hat? Oder weil Länderspielpause ist 🙂 Wir waren natürlich alle glücklich, dass wir drin geblieben sind und Kovac hatte seinen, vermutlich großen, Anteil. Dann erfahren wir, wir schlecht alles ist und war von den neuen handelnden Personen, und man auf Leihspieler setzen muss. Das hat dann zusammen mit den „Alten“ sensationell gut geklappt, weil es im wahrste Sinne des Wortes einen Lauf gab bedingt, eben durch laufen, laufen. Mit den Punkten kam auch Esprit ins Spiel. Alles wunderbar, aber es hat auch viel mit Glück zu tun, dieses Glück ist uns abhanden gekommen, bedingt durch Verletzungspech, aber auch weil laufen und rennen nicht alles ist und die fehlende Technik und Sicherheit beim Torschuss nicht auf Dauer ersetzen können. Was passiert? Lange Bälle, verspringende Bälle, Unruhe. Ein Trainer wo langsam der Lack abbröckelt. Natürlich können wir auf eine gute Saison zurückblicken, wenn wir 13er, 14er werden und nie wirklich Angst vor dem Abstieg haben mussten, hinzu kommt das Halbfinale im Pokal. Und was hören wir? Trotz 6 Mio. Mehreinnahmen können wir wieder nur Leihspieler holen. Da wäre es natürlich Katastrophal, wenn wir für einen Rebic 2,7 Mio. hinlegen würden und stehen wieder ohne Stürmer da. Ich gehöre ja zu denen, die vor jeder Saison sagen, wir kämpfen wie 12 andere erst mal gegen den Abstieg und wenn man viel Glück hat kommt man in einen Lauf und dann ist vieles möglich, aber zweimal hintereinander in einen Lauf kommen mit dem gleichen Trainer und vermutlich der gleichen Temagestaltung mit kämpfenden Rennern, macht uns ja diesmal dann schon vorher berechenbar, da wir ja jetzt schon „gelesen“ wurden! Einzige Hoffnung Lukas H. für 8 Mio. verkaufen, ich glaube da werden wir ja gerade darauf vorbereitet, und Geld in 2 Techniker investieren, die uns gehören. Nicht dass ich will das Kovac geht, mir fällt auch kein besserer für uns ein, aber irgendwie sollte der Hype um ihn auch mal in konstruktive Kritik wechseln.

  11. Ach Grantler, dann müssten wir den Ligabetrieb einstellen.

    100% perfekt wird es nie laufen. Und jede Kritik muss man auch nicht annehmen. Und die Sonne scheint auch niemanden rund um die Uhr aus dem Bobbes.
    Das kriegt ja noch nicht mal der FC Bayern hin, auch da ist es den „Fans“ nur mit Triple ohne Niederlage und ohne Gegentor recht zu machen, und das jede Saison.

    Langweilig kann jeder, nur die Eintracht nicht *lol*
    Schee isses so wie es ist!

  12. @16. POT
    Richtig, Du hast vollkommen Recht! Ich sehe meine Aufgabe 🙂 darin, die Fans einzufangen, die meinen es könnte mal anders sein, als alle 10 Jahre mal Euro-Leage und Abstieg, was in erster Linie am Geld liegt. A propo Geld, verzockt man sich gerade wieder beim Trikot-Sponsor?

  13. Werden die erhöhten Fernseheinnahmen für 2017/2018 erst am 30.06.2018 ausbezahlt?
    Oder warum haben wir jetzt genau so wenig Geld zur Verfügung wie letzten Jahr. Dabei haben wir diesen Winter noch nicht mal groß Geld ausgelegt, im Gegensatz zum Vorjahr.

  14. Da geb ich dir recht, Grantler.
    Ich erhoffe mir von Hellmann jetzt, dass er, so wie sein für den Sport verantwortlicher Kollege Bobic es schon mit recht gutem Ergebnis und begrenzten Mitteln in seinem Bereich macht, er das SGE Finanzmanagement genauso auf weiterhin stabile Beine stellt.

  15. Spiderschwein, meines Wissens werden ein fixer circa 2/3 Teil zu Beginn ausgezahlt und ein variabler Teil dann am Ende, wo wohl dann die Platzierung nich mit reinspielt.

  16. Ich weiß nicht ob man Niko vorwerfen kann mit Kritik nicht umgehen zu können.
    Ich finde er verhält sich noch souverän und sympathisch.
    Wenn ich die Botschaft bekäme dass mein Leader Hassebe auf unbestimmte Zeit ausfällt wäre ich etwas angeschlagen und dünnhäutig.
    Ich denke wir sollten ihn weiterhin 1000% unterstützen.
    Ohne Niko wären wir definitiv in der 2 BL und richtig am Ar…..
    Manchmal sind die Gedächtnisse sehr kurzweilig.
    Konstruktive Kritik jederzeit aber Niko ohne wenn und aber unterstützen ist doch Pflicht als Sgeler!!!!

  17. @Grantler
    „Nicht dass ich will das Kovac geht, mir fällt auch kein besserer für uns ein, aber irgendwie sollte der Hype um ihn auch mal in konstruktive Kritik wechseln.“

    Du hast mit Deiner kompletten Aussage völlig recht. Man kann sich halt nicht immer alles schön reden und träumen, Kritik immer sofort zurückweisen oder alles als Bashing bezeichnen. 🙂

Kommentiere den Artikel

- Werbung -