Sky verliert zur kommenden Saison die Exklusiv-Rechte.

Bereits seit letztem Sommer war klar – Sky verliert die exklusiven Übertragungsrechte für die Bundesliga! In den vergangenen Jahren war für die fußballbegeisterten Zuschauer klar: Wer die Bundesliga live vor dem Fernseher verfolgen möchte, der muss dafür bezahlen. Alle anderen mussten auf die „Sportschau“ oder „Das aktuelle Sportstudio“ warten.

Nach dem Verkauf der exklusiven TV-Rechte durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) als der Verband für die kommenden fünf Jahre erstmals die Millarden-Marke (pro Saison) durchstoßen konnte, war klar, dass sich einiges ändern wird.

Zunächst hat sich aber vor allem der Spielplan geändert. Zu den gewohnten Spielen am Freitag (20.30 Uhr), Samstag (15.30 und 18.30 Uhr), sowie am Sonntag (15.30 und 17.30 Uhr) kommen zwei neue Anstoßzeiten. Über die komplette Saison verteilt werden insgesamt fünf zusätzliche Sonntagsspiele um 13:30 Uhr und fünf Montagsspiele um 20:30 Uhr angepfiffen.

Nun aber wieder zur Ausstrahlung der Bundesliga: Die Discovery-Tochter Eurosport hat sich die Übertragungsrechte für insgesamt 45 Live-Spiele gesichert. So wird das auf Sportberichterstattung spezialisierte Unternehmen alle 30 Freitagsspiele (20:30 Uhr), sowie die fünf Sonntagsspiele um 13:30 Uhr und die fünf Montagsspiele um 20:30 Uhr senden. Außerdem werden dort die jeweils zwei Relegationsspiele der 1. und 2. Bundesliga zu sehen sein. Die restlichen Spiele zeigt weiterhin der Pay-TV Sender Sky.

Damit ihr auf diese Partien legal zugreifen könnt, müsst ihr bei dem Sender ein sogenanntes Jahresabonnement abschließen. Die Kosten belaufen sich derzeit auf 29,99 Euro pro Jahr. Ein sogenannter Tagepass kostet dort 9,99 Euro. Offen war bisher jedoch noch, ob der Sender nur über das Internet verfügbar sein wird. Vor wenigen Tagen erklärte die Discovery-Mutter, dass außer im Eurosport Player auch über die Satellitenplattform HD+ auf das Programm Zugriff möglich sein werde. Voraussetzung ist neben dem TV-Empfang über HD+ ein zubuchbares Eurosport-Paket mithilfe dessen man den neuen Pay-TV-Sender Eurosport 2 HD Xtra sehen kann. Wer bereits über ein HD+-Abo verfügt, kann das Eurosport-Paket für 5 Euro im Monat dazubuchen. Haushalte, die nur über Kabel- oder Antennenempfang verfügen müssen dagegen über das Internet auf den Sender zugreifen.

„Mit der enormen Reichweite und einem starken Produkt ist HD+ der perfekte Kooperationspartner für uns. Gemeinsam können wir den Zuschauern ein 360 Grad Seherlebnis garantieren, egal ob auf dem großen Screen oder anderen Endgeräten. Damit erweitern wir die Empfangsmöglichkeiten der Bundesliga auf Eurosport um eine entscheidende Komponente“, erklärte Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin der Discovery Networks Deutschland.

Für Zuschauer, die ohnehin nur auf Free-TV zugreifen wollen, ändert sich weniger. So bleibt weiterhin die „Sportschau“ und das „Das aktuelle Sportstudio“ in der ARD beziehungsweise beim ZDF bestehen, wo Zusammenfassungen der Partien zu sehen sind. Zusätzlich kündigte auch der Sender RTL Nitro an, ab der kommenden Saison Zusammenfassungen anzubieten. Der Streaming-Dienst DAZN erhält weitere Rechte zur Übertragung von Zusammenfassungen der 1. und 2. Bundesliga im Internet. Derzeit kostet ein Abo beim Sportübertragungsdienst 9,99 Euro pro Monat. Sonntags wird, wie gewohnt, auf Sport1 eine Nachverwertung der Bundesliga erfolgen. Außerdem werden insgesamt drei Live-Spiele im Free-TV zu verfolgen sein. Am 1. Spieltag das Eröffnungsspiel zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen, sowie je ein Spiel am 17. und 18. Spieltag. Die Montagsspiele der 2. Bundesliga werden nach der Rechtsvergabe allerdings nicht mehr im Free-TV auf Sport1 zu sehen sein. Dort erhält Sky ab sofort die exklusiven Übertragungsrechte.

Carsten Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Sky, zeigte sich nach der Rechtevergabe in 2016 übrigens hocherfreut: „Das heutige Ergebnis der Rechteausschreibung ist eine sehr gute Nachricht für unsere Kunden und zukünftigen Abonnenten. Es stellt sicher, dass nur Sky ab der Saison 2017/18 nahezu alle Spiele der Bundesliga sowie sämtliche Spiele der 2. Bundesliga live übertragen wird. Vor allem die erstmalige exklusive Live-Übertragung aller Topspiele der 2. Bundesliga am Montagabend stärkt unsere Position als Live-Fußballsender Nummer 1 in Deutschland.“

Für Zuschauer, die in Vergangenheit die Bundesliga via Internetradio auf Sport1.FM verfolgten, ändert sich auch der Sender. Der private Hörfunksender der Constantin Medien AG stellte seinen Dienst bereits ein, da man die Übertragungsrechte an den Internethändler Amazon.com verloren hat. Hören können die Live-Reportagen und Fußball-Shows indes nur Mitglieder der kostenpflichtigen Dienste Amazon Prime und Amazon Music Unlimited. Für den UKW-Radioempfang sicherte sich die ARD die Übertragungsrechte der DFL. Wie gewohnt berichten die Regionalprogramme live aus den Stadien.

- Werbung -

28 Kommentare

  1. Frage mich nur bei dem ganzen wirr warr wo der Vorteil für den Verbraucher sein soll, wie es nach Kartellrecht heißt? Für mich/uns als Sky Kunden bedeutet dies eine klare Verschlechterung 🙁

  2. Man muß aufpassen, dass man bei diesem ganzen Kommerz der Fussball und der Fussballfan nicht auf der Strecke bleibt. Mir reicht Eintracht.Tv und das gute alte Radio. Sky oder eben Eurosport, also das ganze Bezahlfernsehen, wird es bei mir auch in Zukunft nicht geben.

  3. Leute, boykottiert diese ganze Pay-TV-Scheisse!
    Man wird nur noch abgezockt, scheiss Anstoßzeiten etc. etc.

  4. Alles andere als fanfreundlich. Es geht nur ums Geld. Für mich als DK Besitzer ohnehin klar, dass ich SKY und den ganzen anderen Quatsch nicht brauche. Auswärts fahre ich auch ab und an und die restlichen Spiele gucke ich mir dann in einer Kneipe oder sonstwo an. Ich kann auch nur hoffen, dass möglichst viele diese PAY TV Scheiße boykottieren.

  5. fakt ist, ich werden mir wieder alles 34. Spiele der SGE anschauen! 17 Heimspiele im Stadion und der Rest auf SKY und wenn ich eben das Pech habe, dass die SGE Freitags auswärts spielt oder Sonntags auswärts um 13:30 Uhr dann wird eben der Player für 30 € gekaut (und wenn es nur wegen einem Spiel ist). Ich habe mir schon alle Testspiele angeschaut und ich habe auch vor zukünftig jede Sekunde Eintracht zu sehen, das ist es mir wert.

  6. Ich meine klar ist das ein wirr warr , aber von einer Seite bleibt Sky nicht Monopol und zweitens erhalten die Mannschaften so die TV Gelder . Will nicht wissen was sie in England bezahlen. Z.b ich benutze Internet TV für 150 Euro im Jahr ( in russischer Sprache) . Finde das auch nicht teuer. Ich denke für Service muß man bezahlen. Vor allem ich kann mir das immer zwei Wochen lang aus der Datenbank zurück holen und noch Mal angucken.

  7. Irgendwie ist es ne Katastrophe, dass 2 Wochen vor Rundenbeginn weiterhin vieles unklar ist.
    Also ich habe Sky und HD+ wofür ich ohnehin schon 5 EUR im Monat bezahle. Jetzt kann ich mir den Eursport-Player für 30,- EUR im Jahr bestellen aber damit nur streamen oder ich zahl nochmals 5 EUR um on top bei HD+ auch die Bundesliga zu sehen (was dann aber 60 EUR wären statt der 30 EUR für den Player). Bei 30 EUR bin ich wohl dabei….bei 60 muss ich schon überlegen und es hängt davon ab, wie oft die Eintracht denn am Freitag oder Montag spielt (und ob ich da selbst Zeit habe). Ich bezahle ungern dafür um Mainz gegen Hannover anschauen zu können also hoffe ich auf eine halbwegs gerechte Verteilung der Anstoßzeiten.
    Mein Kumpel betreibt ein Vereinsheim und zahlt hier schon einen unverschämten Preis für ein Sky Gasto-Abo. Ob man Spiele des Eursoport Players überhaupt zeigen darf ist noch nicht klar aber eher unwahrscheinlich. Auch DAZN hat für öffentliche Vorführungen noch keinen Tarif in der Preisliste. Man muss sich nicht wegen krimineller Energie sondern wegen Undurchsichtigkeit der Struktur fast zwangsläufig „strafbar“ machen.

  8. Wenn ich über diverse Kameras im Stadion das Spiel über sämtliche Blickwinkel live mitverfolgen könnte -das wäre Service wie ich ihn mir vorstelle. So zahle ich für eine einzige Serviceleistung, die ich nicht einmal immer in Anspruch nehmen kann (mehr denn je durch neue Spielzeiten); zudem nicht mal werbefrei. Das war nämlich mal das Aushängeschild von Sky bzw. Premiere. Mittlerweile wird während dem Spiel der Bildschirm halbiert, weil Oli Kahn sagt, dass meine Wette in sicheren Händen wäre. Und die Spielanalyse während der Halbzeit orientiert sich auch nur an der Werbung.
    Darüber hinaus bleibe ich auf einem Riesenhaufen Film- und Fernsehschrott sitzen, der auf 23478 Sky-Sendern zusätzlich ausgestrahlt wird. Muss ich nicht sehen, ist aber eingepreist.
    Ohne mich!

  9. was ein bullshit viel dümmer ätte man es garnicht lösen können. absolut unfähig die verantwortlichen aber als quittung bekommen sie gar kein aboabschluss!
    glücklicherweise ist sky abgelaufen und wird auch nicht wieder abgeschlossen und eurosport wird natürlich auch nicht abgeschlossen.
    völliger bullshit! ich mache bei diesem lächerlichen konsumterror nicht mit!
    wird halt mal wieder das spiel per radio verfolgt , wenn man nicht ins stadion kann.
    BOYKOTTIERT DIESEN WAHN!

  10. Ich habe Sky nur wegen den Fußballübertragungen. Ich werde also wohl oder übel dann jetzt auch Eurosport dazu nehmen.
    Und wenn irgendwann mal Amazon, Google oder die BILD die Übertragungsrechte kaufen sollten, dann wechsele ich „gezwungenerweise“ zu denen.

    Es ist wie mit den Stadionpreisen (Tickets, Bier, Bratwurst …) – alles zu teuer aber für mich alternativlos.

  11. Echt lächerlich, was hier manch einer schreibt. Boykottiert den ganzen scheiß um dann in die Kneipe zu gehen und was zu machen . . . richtig, Sky gucken. Wenn ihr boykottieren wollt, dann macht es richtig wie Alpi und hört Radio.

  12. Also ich hatte es bisher immer so gemacht.
    Auf unsere Eintracht bezogen. Da ich eine DK habe, bin ich eh bei den Heimspielen im Stadion.
    Auch auf vielen Auswärtsspielen bin ich dabei.
    Und für die wenigen Auswärtsspielen die ich nicht besuchen kann, (schwer zu erreichen, zu weit usw) hole ich mir ein Tagesticket. Dann ist es mir egal ob von Eurosport Sky usw.

  13. @7
    Den Service, das ich ein Spiel jederzeit nochmal ansehen kann, bietet Eintracht.tv auch.
    Außerdem ist der Kommentar bei Eintracht.tv wesentlich besser und richtig gut, als bei sky und Konsorten.

  14. @5
    Vorsicht: Das 30€-Angebot bei EuroSport ist nur im August gültig. Regulär kostet der EuroSport Player 60€ im Jahr. Bis zum ersten Freitagsspiel der SGE zu warten, kann also zu Unkosten führen 😉

    Deutlich krasser finde ich dagegen noch die Änderung im Audio-Stream. DFB-Pokal nur noch über „Amazon Music Unlimited“ für satte 9,99€ im Monat (!). Und jetzt erzähle mir bitte keiner, was ich davon sonst noch alles habe – denn wegen 1-2 Angeboten mich von Büchern über Unterhaltungselektronik bis Klopapier an Amazon zu binden, ist für mich wirklich keine vertretbare Option.

  15. Heutzutage wird an jedes (Grund-)Bedürfnis ein Preisschild dran gemacht. Seid froh, dass wir noch kostenlos atmen dürfen!

  16. @7
    „Will nicht wissen was sie in England bezahlen“
    Ach, wieso nicht: Einmalig 20GBP (22€) plus 40 GBP (44€) monatlich nur für die Premier League, die Ligen darunter 4GBP Aufschlag. FA Cup für zusätzlich 23 GBP (25€) monatlich, wenn man nicht gerade schon Abos bei der Telekom nutzt 🙂

  17. Ja. wie sieht‘ denn mit ausländischen Anbietern aus? Besser einen kaum verständlichen Kommentar zum Eintracht-Spiel als den von Sky.
    Gibt’s irgendwo im www was Legales, wo man einzelne Spiele (auch auf ausländisch) kaufen kann, vielleicht auch günstiger als das Sky-Tagesticket?

  18. @19
    VPN-Abo für 40€ jährlich abschließen (bspw. earthvpn.com) und mit dem EuroSport-Account aus Rumänien einloggen. Alle Bundesliga- und Premier League-Spiele ohne Kommentar live, jedoch keine Konferenz.

  19. Wer als Fan bereit ist für einen Haller 7 Mio. zu zahlen, sollte sich beim Bezahlfernsehen nicht zu weit aus dem Fenster lehnen!

  20. Zur Verwirrung hinzu kommt dann noch das Angebot der Telekom mit Sky light (kompakt). Für 10 EUR nicht schlecht aber wenn die Eintracht nicht in der Konferenz kommt, hat man nichts davon. Also die Sonntagsspiele sind nicht dabei, die 2.- Ligakonferenz nicht, außerdem keine Euroleague dafür die aufgeblähte Championsleague. Also sehr speziell!

    Gruß SCOPE

  21. Die meiste Kritik an Änderungen im Pay TV kommt witzigerweise von den
    Usern, die angeblich nie Pay TV schauen.
    Ich dagegen finde es toll, dass ich für kleines Geld jedes Spiel der 1. und 2.
    Liga live sehen kann, wenn ich will.
    Dazu kommt die Chance durch DAZN, Eurosport Player und Sky Go alles auch
    unterwegs im Hotel, im Büro und sogar im Krankenhaus zu sehen.
    Wir leben nun mal in einer digitalen Medienwelt, wo Spitzenfußball wichtiger
    Teil einer gigantischen Unterhaltungsindustrie ist.
    (Der Begriff „Kommerzialisierung“ ist dabei einfach lächerlich)
    Die Zeiten, wo Samstags die Sportschau geguckt wurde und dann die ganze
    Familie gebadet hat, sind doch wohl vorbei, oder?

  22. - Werbung -
  23. @13 Ja, super Idee: Boykottiert die Kneipen und lasst die Gastronomen dafür bluten. Was für ein dämlicher Vorschlag!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -