In der kommenden Winterpause wird ein neuer Abnehmer für Andersson Ordonez gesucht.

Vor knapp einem Jahr wechselte Andersson Ordóñez vom ecuadorianischen Meister Barcelona SC Guayaquil an den Main. Ausgestattet mit einem Vertrag bis 2020 sollte der Innenverteidiger langsam herangeführt werden. Klima, Spielweise, Mentalität – Faktoren, an die sich ein damals 22-jähriger gewöhnen muss, wenn man das erste Mal fernab der eigenen Kultur und Heimat lebt und arbeitet.

Nun ist ein Jahr vorüber und die Zeit der „Spitzmaus“, wie er genannt wird, neigt sich in Frankfurt mit großen Schritten dem Ende entgegen. Vier Pflichtspieleinsätze (SGE4EVER.de-Note 3,5) konnte der Linksfuß in dieser Zeit verbuchen. Nachhaltigen Eindruck konnte er in dieser Zeit nicht hinterlassen. Zu häufig warfen ihn Erkrankungen und Verletzungen zurück. „Wir haben Andersson lange und intensiv beobachtet und sind davon überzeugt, dass er uns perspektivisch weiterhelfen kann. Er passt total in unser Anforderungsprofil“, erklärte Fredi Bobic nach dessen geglückter Verpflichtung. Mittlerweile ist Ernüchterung eingekehrt und in Frankfurt ist man sich sicher, dass der Bundesliga-Fußball eine Nummer zu groß ist für ihn. Und so war bereits in der zurückliegenden Sommerzeit klar: Kovac plant nicht mehr mit Ordóñez!

Einen Abnehmer konnten die Verantwortlichen in dieser Periode nicht für ihn finden. Ein Verlustgeschäft war dennoch einkalkuliert, denn einst zahlte man für ihn eine stattliche Ablösesumme von einer Million Euro. Nun könnte im Winter ein neuer Versuch gestartet werden. Wie die „Bild“ berichtet, die sich auf ecuadorianische Medien bezieht, soll sein Ex-Klub eine Leihanfrage gestellt haben. Anfang Dezember endet der Ligabetrieb der „Primera A“ in Ecuador. Ordóñez könnte in seiner Heimat also wieder einen Neuanfang starten und die Eintracht wird dieser Möglichkeit sicherlich zustimmen, wenn es sich ergibt.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Wer hat den überhaupt erst für das Geld geholt??Schlimm.Zeigt wieder mal wie das Geschäft läuft.Schade für den Spieler

  2. Fand ihn gegen Köln letzte Saison gar nicht so schlecht. Hat eine Chance von Modeste entschärft. Auch von der Statur her ein Brecher.
    Vielleicht passt es hier auch von der mentalität oder dem Charakter nicht. Oder das Heimweh hemmt ihn. Sonst hätte man ihn sicherlich schon an einen ambitionierten Zweitligisten verliehen, um ihn Spielpraxis zu geben und an die Spielweise in Europa zu gewöhnen.

  3. ich hab nie verstanden dass man ihn geholt hat.Die Ablöse kriegt die Eintracht kaum wieder rein.
    Gelson Fernandes und deGuzman bringen uns auch nicht weiter.
    Ich möchte Besuschkow in der Startelf sehen

  4. Ich denke es wird sein Vertrag aufgelöst und er geht somit ablösefei zu seinem alten Verein zurück.

    Alles gute !

  5. So schlecht ist er mMn nicht. Russ kam dann doch zurück und dann war in der letzten Transferperiode ein bisschen Geld da, um Falette zu holen, bzw. sich Salcedo auszuleihen.
    @2: Ich glaube auch, dass er nicht will/kann, denn wenn er sich in Deutschland durchbeißen wollte, wäre ein Leihe zu einem unterklassigen Verein die logische Konsequenz.
    @3: De Guzman wird uns noch weiterbringen und im Falle von Fernandes zählen wahrscheinlich nicht nur die sportlichen Komponenten. Ich würde die Situation dieser beiden nicht mit der von Ordonez vergleichen.

  6. Schaut euch in und an euren Arbeitsstätten, bei Wettbewerbern oder bei den „vorbildlichen Betrieben“ um. Wo und wann gab es das schon mal, dass ALLE Entscheidungen und ALLE Neueistellungen die absoluten Kracher waren ?
    So etwas kann es gar nicht geben. Selbst jeder von uns hatte bestimmt schon mal Zweifel an dem was er arbeitet und wo er arbeitet.
    Das sind doch Fantastereien, wenn hier ernsthaft erwartet wird, dass jeder Transfer 100%tig sitzt und eine absolute Verstärkung darstellt. Das klappt nicht bei den großen Bayern und anderswo auch nicht !
    Natürlich darf und soll jeder seine Meinung haben, mir geht das ewige und grundsätzliche kritisieren von einzelnen Spielern aber zu weit. Mag auch sein , z.T. auch berechtigt , das dieser oder jener Spieler aktuell bestimmte Anforderungen nicht vollständig erfüllt – doch : Wir haben keine Anderen und auch keine Möglichkeit jetzt sofort jemanden abzugeben oder zu holen. Also muss und will der Trainer aus dem Vorhandenen das Beste herausholen , was für mich bisher fast optimal gelingt.
    Ideen , wie man Fußball spielen sollte , haben wir sicher alle zur genüge. Du brauchst aber auch die Spieler mit der entsprechenden Qualität , das Mannschaftsgefüge , die Fähigkeit eine Taktik umzusetzen usw. …. , du brauchst aber auch einen Gegner , der das alles zulässt ! Es ist also ein weites Feld , wenn man über die simple , personenbezogene Kritik hinaus blickt.
    Wir sind immer noch Eintracht Frankfurt , mit einer sehr guten Entwicklung in den letzten 1 1/2 Jahren.
    Für mich ist dabei viel , viel mehr richtig und gut gelaufen als schlecht. Darauf vertraue ich auch in der Zukunft und ich weiß, nicht alles und nicht jeder Transfer wird das absolute Highlight. So ist das Leben.
    Forza SGE !

  7. @ 6. dieter: absolut richtig. Es wird immer Fehltransfers geben. Immer. Auch bei anderen Vereinen: z.B. Ciro Immobile, aktueller Torschützenkönig der Seria A, hat einfach nicht gepasst in Dortmund. Ärgerlich, aber „isso“. Der Durchschnitt muss passen und da gibt es in der jüngeren Vergangenheit nicht viel zu mäkeln.

  8. Zu @6 Dieter
    Ja genau so isses.

    In einem Spiel hat er mir durchaus gefallen. Weiss aber nicht mehr welches. Aber die anderen in unserer Mannschaft sind halt besser.

  9. @6 Dieter
    stimme Dir voll zu.
    Einige User vergessen manchmal, dass es sich „auch“ bei Spielern
    um Menschen handelt, die nicht auf Knopfdruck funktionieren.
    Bestes Beispiel ist doch Marius Wolf. Hannover hat ihn mit großen
    Hoffnungen für 1,5 Mio gekauft und ihn dann als unfähig abgeschoben.
    Der Rest der Geschichte ist bekannt.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Ordonez wo anders gut zurechtkommt.
    Er bringt eigentlich alles mit.

  10. Von Dieter + folgenden wurde bereits alles gesagt.
    Wir haben auf IV ohne AO 5 Spieler (inkl. Russ u. Knothe) zur Verfügung.
    Wenn Chandler wieder fit ist, halte ich für wahrscheinlich/günstig, dass er in die 3er-Kette rückt, damit Wolf die zuletzt gespielte Rolle ggf. noch offensiver interpretieren kann. Dann sitzt Salcedo auch auf der Bank. Wir sind auf der Position derzeit eigentlich überbesetzt. Von daher würde AO kaum Spielpraxis erhalten. Von einem Fehltransfer kann auch wg. seiner mehrfachen Verletzungsausfälle nicht gesprochen werden. Ich halte es für keineswegs ausgeschlossen, dass wir ihn je nach Leihvertrag wiedersehen.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -