Hools 90 – Ultras 2000, back in old days!

von - 08.01.2013 um 17:51:21 | Fanszene

Die 90er sind zurück! Könnt ihr euch erinnern? Vor 59.000 Zuschauern dem FC Bayern München die Lederhosen ausgezogen und vor 11.000 Zuschauern gegen den VFB Oldenburg frustriert das Frankfurter Waldstadion verlassen. Von einträchlichen Träumen und den Zeugen Yeboahs bis zu einträchtlichen Alpträumen, Pleiten, Pech und Pannen.

Vom “Fußball 2000″ zum Fußball voller Zusammenhalt, Kampf, Leidenschaft und einer Mannschaft die 1999 mit einem 5:1 gegen Kaiserslautern Geschichte geschrieben hat.

Der eine Trainer mit der Zigarre, der andere mit dem Adler auf der Schulter und ein wieder anderer mit dem Gartenstuhl an der Seitenlinie. Eintracht Frankfurt, die launische Diva vom Main!

Zum ersten mal wurde die Gegengerade per Megaphon zum kollektiven Hüpfen gebracht, bei jedem Bengalo sprach man von italienischen Verhältnissen und was um das Stadion passierte, können bis heute nur Augenzeugen berichten. Das Ticket konnte am Spieltag für 5 DM erwoben werden und wurde von keiner Kamera festgehalten. Keine Hundertschaften, keine Hetze seitens der Presse, keine Sperrung der Fankurve und trotz Stehplätzen sind die meisten auch wieder sicher zu Hause angekommen. An Sicherheitskontrollen in einem Zelt war nichtmal zu denken! Wieso auch, Thorsten Legat lieferte genug Schlagzeilen!

Werfen wir aktuell einen Blick auf die Tabelle fangen wir wieder an zu träumen. Irgendwie typisch Eintracht – irgendwie Jay Jay, irgendwie Bernd Hölzenbein – Europapokal Euphorie! Unvergessen der 0:1 Sieg in Neapel, der 9:0 Heimsieg gegen Widzew Lodz und als beim 2:2 in Kopenhagen zuletzt die Tribüne wackelte!

Also lasst uns diese alten Tage zurückholen – holt die Trainingshose oder die Blue Jeans aus dem Schrank, zieht die Bomberjacke oder die gute alte Chevignon über. Bei den Temperaturen könnte ein Best Company oder Umbro-Pulli unter der Jacke für die nötige Wärme sorgen. Entstaubt den Sonnenhut und für jedes Nokia 3210 gibt es ein Freigetränk am Gleis. Packt den Ghettoblaster aus und lasst die alten Klassiker von Dr.Alban bis hin zu 2 Unlimited durch das Abteil tanzen, schnürt die New Balance und auf gehts es nach Leverkusen!

“…mein Auto hat er mir geklaut, Maurizio Gaudino!”

Also geht es damals wie heute mit dem Wochenendticket nach Leverkusen!

Treffpunkt FFM HBF um 9 Uhr, Abfahrt 09:22 Uhr! Die Route führt über Gießen!

PS: Keine New Kids – Perücken an Bord, den Karneval überlassen wir dann lieber den Rheinländern, nur Jan Furtok – Original Vokuhila erlaubt!

Kommentare (1)

  1. Rene sagt:

    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.