Der 30. Spieltag steht an und an diesem muss die Eintracht in Leverkusen antreten. Die Unruhe könnte bei der SGE kaum größer sein, seit fest steht, dass Trainer Niko Kovac zur neuen Saison zu den Bayern wechselt. Es bleibt dennoch abzuwarten, ob diese Meldung keine Auswirkungen auf die Mannschaft hat. Denn die Adlerträger könnten mit einem Sieg in Leverkusen ihre Ansprüche auf die Champions League weiter untermauern. Auch ein einfacher Punktgewinn wäre wichtig, um Konkurrent Hoffenheim weiter auf Distanz zu halten. Die richtungsweisende Partie in der BayArena wird am Samstag, den 14.04.2018, um 15:30 Uhr durch Schiedsrichter Dr. Felix Brych angepfiffen. Mindestens 2.900 Frankfurter-Anhänger werden ihre Elf unterstützen.

DIE AKTUELLE FORM

Simon Falette im Kopfballduell.

Die Leverkusener spielen bisher eine gute Saison und stehen nicht zu Unrecht weit oben in der Tabelle. Die Ansprüche an Trainer Heiko Herrlich waren vor der Saison relativ groß, der Einzug ins internationale Geschäft ist Pflicht. Die Qualifikation für die Champions League besitzt hierbei natürlich allererste Priorität. Der Saisonstart verlief für Bayer-Elf eher mäßig, dann stabilisierten sich die Leistungen nach und nach. Zwischenzeitlich erarbeitete sich die Herrlich-Elf auch den Status „Bayern-Jäger Nummer 1“, aber durch fehlende Konstanz erfolgte wieder ein Abrutschen aus den Champions League-Rängen. Bestes Beispiel hierfür war die vermeidbare 0:2-Heimniederlage gegen die Hertha an Spieltag 22. Im heimischen Stadion sind die Leverkusener nicht unschlagbar und bei weitem keine Heim-Macht. Drei Niederlagen und fünf Unentschieden stehen dort zu Buche, was für die SGE durchaus Chancen auf einen Erfolg dort ergibt. Dennoch: die Leverkusener sind – gerade durch die Offensive mit Shooting-Star Leon Bailey und Top-Talent Julian Brandt – schwer auszurechnen und zu verteidigen. Die SGE sollte eine konzentrierte Abwehr-Leistung an den Tag legen.

Am Ende könnte der Punkt gegen die TSG aus Hoffenheim für die Frankfurter Eintracht noch Gold wert sein. Gegen die formstarken Kraichgauer war das 1:1 am vergangenen Spieltag ein gerechtes Resultat, da beide Mannschaften Chancen auf den Siegtreffer besaßen. So konnte die Nagelsmann-Elf weiter auf Distanz gehalten werden und der Vorsprung auf Rang sieben ist bei drei Punkten verblieben. Ein Erfolg in Leverkusen wäre nun umso wichtiger, da die TSG mit einem Sieg im Heimspiel gegen den HSV an der SGE vorbeiziehen könnte. Der Ausfall von Ante Rebic konnte, verteilt auf mehrere Schultern, gut kompensiert werden. Allerdings machte sich das Fehlen der spielerischen Wucht des Kroaten durchaus bemerkbar. Marco Fabian lieferte eine ansprechende Leistung ab und war auch am Führungstor unmittelbar beteiligt. Durch dieses Spiel hat der Mexikaner einen weiteren Einsatz in der Startelf erstmal gesichert, sollte nun aber keinesfalls nachlassen. Auch Jetro Willems hat seine Denkpause gut getan – der Holländer machte ein gutes Spiel. Gegen die Bayer-Elf müssen die Adlerträger ein Maximum an Leistung abrufen und die Offensiv-Power der Herrlich-Elf im Keim ersticken. Dann sollte ein Punktgewinn trotz der Unruhen um (Noch)-Coach Kovac durchaus möglich sein.

STATISTIK

Mijat Gacinovic – vielleicht mit neuer Chance von Beginn an?

Gesamtbilanz: Bisher gab es 65 Duelle zwischen der Werkself und dem hessischen Traditionsverein. Die Leverkusener gewannen 29 Spiele, die SGE 23. In 13 Spielen wurden die Punkte geteilt. Das Torverhältnis beträgt 109:90 Tore für Bayer.

Auswärtsbilanz der SGE bei Bayer: 32 Spiele – 6 Siege, 9 Remis und 17 Niederlagen. Torbilanz: 36:62 Tore gegen die Eintracht.

Wissenswertes rund ums Spiel:

  • Die Adlerträger verloren vier der letzten fünf Aufeinandertreffen gegen Bayer.
  • Das Hinspiel gewannen die Leverkusener in Frankfurt knapp mit 1:0 – Stürmer Kevin Volland erzielte dabei den Siegtreffer.
  • Diese Partie endete als einzige Spielpaarung in der Bundesliga-Historie noch nie torlos, Ligarekord nach 65 Spielen.
  • (Noch)-SGE Coach Niko Kovac streifte von 1996 bis 1999 das Trikot mit dem Bayer-Kreuz über, wie auch sein Bruder Robert, welcher von 1996 bis 2001 dort spielte.

Sperren: Alario (Bayer, Rotsperre).

DIE AUFSTELLUNGEN

Bayer Leverkusen

Neben Linksverteidiger Wendell (Bänderriss im Sprunggelenk), fällt wohl auch Sven Bender (Sprunggelenksprobleme) aus. Für die beiden rücken wahrscheinlich Retsos und Benjamin Henrichs in die Startelf. Sollte auch Bernd Leno ausfallen, würde er durch Özcan ersetzt werden.

Die voraussichtliche Aufstellung von Leverkusen
Leno – L. Bender, Tah, Retsos – Henrichs, Baumgartlinger, Aranguiz, Bailey – Havertz, Brandt – Volland

Eintracht Frankfurt

Gleich drei wichtige Offensivkräfte sind angeschlagen, werden aber wohl im Kader stehen: Luka Jovic, Sebastien Haller und Marco Fabian. Ante Rebic benötigt nach seinem Muskelfaserriss noch etwas Zeit. Offen ist, ob Jetro Willems weiterhin den Vorzug vor Timothy Chandler erhält.

Die mögliche Aufstellung der SGE
Hradecky – Abraham, Hasebe, Russ – de Guzman – da Costa, Wolf, Boateng, Willems – Fabian – Haller

- Werbung -

19 Kommentare

  1. Meine Güte, so nebensächlich und zeitgleich so wichtig war gefühlt noch nie ein Spiel. Ich hab die ganze Kovac Geschichte noch nicht verdaut Leute, ich find die Art und Weise immer noch beschissen, wie es gelaufen ist. Das letzte Fünkchen Hoffnung, dass es doch um etwas anderes gehen könnte als Ego und Geld ist dahin. Aber nun gut. Kovac ist Geschichte. Ich hoffe, er bekommt, was er verdient!
    Und nun geht es nach Leverkusen….
    MEINE BEFÜRCHTUNG: wir bekommen einen auf den Deckel. Die Spieler wird es beschäftigen. Sie stellen sich die Frage nach der Zukunft, davon kann sich keiner freimachen, auch die Profis nicht. Das wird man merken, und daher verlieren wir 0:5. Kovac wird nach dem Spiel ausgebuht.
    MEINE HOFFNUNG: die Mannschaft schafft es, ein tolles Spiel nach dem Motto „jetzt erst recht“ auf den Rasen zu zaubern, und gewinnt in der 95. Minute durch Boateng mittels Fallrückzieher vom eigenen Strafraum aus. Kovac wird nach dem Spiel ausgebuht.

    Also Leute, drücken wir der Mannschaft die Daumen. Friedhelm kann nicht nach Leverkusen, aber ich drücke vor der Glotze! 🙂 Auf gehts Eintracht (ex Kovac)!!!

  2. wenn wir in Leverkusen untergehen würde ich Nico Kocac sofort freistellen und Robert Kovac zum Cheftrainer machen ich bin mir sicher der kann das auch sehr gut und er kennt dich Mannschaft und die Ihn vielleicht kann er sich ja so von seinem Bruder abnabeln, denn ich bin mir nicht sicher das der mit allem einverstanden ist was sein Bruder gerade macht zumal er erst seine Familie nach Frankfurt geholt hat

  3. Gude,ein neuer Tag !
    Und Ich bin immer noch sowas von enttäuscht. Je mehr man sich mit beschäftigt, desto trauriger wird einem die ganze Sache. Ich wünsche Fredi Bobic, Bruno Hübner, dem Team, den Fans und alle die es mit der Eintracht zu tun haben, alles alles gute. Die, die zu uns stehen Erfolgreiche vier Wochen noch. Nur kann ich mir bei aller Liebe nicht vorstellen, wie so jemand noch unser Team coachen soll. Nach so einer blutleeren und trotzigen Auftritt ( Ich bin nicht Schuld ) würde ich ihn nicht mal in die Nähe der Mannschaft lassen. Ich war immer ein neutraler Fun, aber die Verein im Süden, hat bei mir komplett Verschissen.
    Ich wünsche uns Eintrachtler alles alles Gute.

  4. Wollen wir mal hoffen, dass dieses Schmierentheater hier und heute nicht noch seine Krönung findet. Wenn Kovac sich hier nur halbwegs vernünftig verabschieden will und er auch nächste Woche zu Hause gegen Hertha gefahrlos auf der Trainerbank Platz nehmen möchte, dann kann man ihm nur raten die nächsten beiden Spiele zu gewinnen. Alles Andere wird ein Debakel werden und ich denke, dass ihn Bobic, sofern er hier und heute nicht punktet und auch noch das Pokalspiel in den Sand setzt, vorzeitig vom Dienst suspendieren wird.

    Ich denke, dass es auch im Interesse der Mannschaft wäre hier rechtzeitig zu reagieren, denn ich möchte mir aktuell nicht vorstellen, was nächste Woche im Stadion los wäre, wenn Kovac diese beiden richtungsweisenden Spiele verliert. Leider sind die Ultras hier sehr nachtragend und das könnte ausgesprochen unschöne Bilder zur Folge haben. Im Interesse aller Beteiligten wäre dann eine zeitnahe Reaktion von Bobic sicherlich erstrebenswert. Die mentale Auswirkung in den Köpfen der Mannschaft und die daraus resultierenden Folgen und Konsequenzen auf die letzten Spiele gesehen, könnten nämlich dann sogar noch dazu führen, dass wir am Ende auf Platz 8 landen und alles verspielen, was man sich so hart erarbeitet hat. Das wäre echt der Knaller und Kovac bräuchte nie mehr nach Frankfurt zu kommen.

  5. Ich komme mir so ein bisschen vor wie kurz vor `ner Beerdigung.

    Doch die Normalität holt uns spätestens um halb 4 pm wieder ein.
    Ich hoffe, daß die Mannschaft sehr wohl weiß, welche historische Chance sie in den nächsten Spielen hat und sich trotz aller Umstände noch mal richtig ins Zeug legt.
    Und so erhoffe ich mir auch heute einen alles überragenden LH, der uns die 0 hält.
    Das werfe ich jetzt mal als unverbesserlicher Optimist hier in die Runde 🙂

    Auf geht`s …. Lewwe geht weidäär

  6. Hoffentlich kommen wir, wegen der aktuellen Form von Lev. und nicht zuletzt wegen Kovac, in Lev. nicht unter die Räder. Getippt habe ich 2:2, gefühlt erwarte ich eine „deutliche“ Schlappe, lasse mich aber gern positiv überraschen.
    Wie war eigentlich das Verhältnis Bobic/Kovac in den letzten Monaten, sagen wir mal seit der von Kovac ausgeschlagenen Vertragsverlängerung?
    Ist zusammentreffen der Verpflichtung von Rönnow und Abgang Kovac nur ein zeitlicher Zufall, oder wollte Kovac lieber auf die Karte Hradecky setzen? Das Bobic auf der PK das Verhalten von FCB „respektlos“ nennt, wird dort keinen interessieren und auch nichts ändern, hinterläßt bei mir aber etwas von „beleidigter Leberwurst“.
    Wollte Bobic NK vielleicht während der PK freistellen und wurde von Steubing zurückgepfiffen?
    Viel Spekulation, gebe ich zu, aber ich bin gespannt, welche Einzelheiten in der nächsten Zeit hierzu noch an die Öffentlichkeit kommt.

  7. Verlieren wir, liegt es an Kovac.
    Gewinnen wir liegt es an der Reaktion der Mannschaft.
    Wir haben MentalitätMonster im Kader. Alte Hase. Das sind alle Profis. Sie werden alles geben. Wir müssen alles auf den Rängen geben.
    Auf jetzt!

  8. @ 2
    Ja das mir Robert habe ich mir auch gewünscht. Aber wenn man es genau nimmt, wusste er ja genau solange Bescheid wie Nico, bzw. auch Armin Reutershahn.

  9. @8, zampie.
    Ich denke Armin bleibt bei uns und nur die beiden Kovac‘ gehen. Niko bekommt dort neben Robert auch den Hermann zur Seite. Zumindest hab ich es so irgendwo gelesen.
    Wenn wirklich Niko freistellen, dann aber auch Robert. Denn sie sind ein Team, bzw fast schon eine Person .

    Hoffen wir auf drei Siege in Folge bis zum nächsten Wochenende 🙂

  10. Was ist das für eine Vorbereitung auf ein Spiel heute ?
    Sehr sehr schade.
    Mein Vertrauen gehõrt jetzt FB und BH , wirklich NICHTS ist Größer als der Verein Eintracht Frankfurt !
    Jetzt kommt es darauf an , dass unsere Jungs die Botschaft der Saison verstanden haben : WIR können etwas Grosses erreichen !
    Bis vorgestern unter der Leitung von NK , ab heute ist er nur noch dabei , nicht mehr mittendrin , aber dieses Thema ist für mich durch.
    Auf Jungs , zeigt dass ihr Männer seid , Alles für die Eintracht !
    Forza SGE !

  11. eine sofortige entlassung wäre sicher richtig und wünschenswert aber leider würde das der mannschaft sehr wahrscheinlich das genick brechen.
    man kann nur hoffen das die spieler weiter an sich glauben, an das was sie sich erarbeitet haben und das sie bis zum ende weiter machen.

  12. @9 / SZ Artikel: Jeder, der nur annähernd denkt die gestrige, verlautete Version des Kontaktes, seiner Entstehung und das Ergebnis würden einen Hauch Wahrheitsgehalt beinhalten, sollte unverzüglich entmündigt werden. Es ist an heuchlerischem Vorsatz nicht mehr zu überbieten, was man dem interessierten Fan oder auch Sympathisant unseres Vereins als Wahrheit / Fakt verkaufen möchte.
    Ich bleibe bei meiner ersten Reaktion, kurz nach Bekanntwerden des Wechsels und der Art und Weise, wie er in der Öffentlichkeit bekannt gegeben wurde.
    Herr Kovac hat auf unserer Trainerbank rein gar nichts mehr zu suchen. Auch heute um 15:30 Uhr nicht.
    Das würden auch keine sieben Siege in den folgenden Spielen ändern.
    Das Vertrauensverhältnis zwischen ihm, der Führungsspitze von Eintracht Frankfurt und auch dem Großteil des Frankfurter Anhangs ist zerstört.
    In welchen Regionen von Glaubwürdigkeit und Leitbilder bewegen wir uns, wenn wir den temporären Erfolg über Integrität stellen?
    Vor drei Wochen wurde er am Münchner Flughafen gesichtet, vor zwei Wochen beim Edelitaliener im Gespräch mit Knast & Co. und vor knapp 48 Stunden wäre Bayern München spontan mit einem Angebot auf ihn zugekommen.
    Als Konsequenz auf diese schwarze Komödie erwarte ich eine sofortige Freistellung.
    Jedenfalls vertritt diese Meinung fast jeder meines direkten Umfeldes, welcher sich mit diesem Verein identifiziert.
    Eine Freistellung kurz vor zwei eminent wichtigen Spielen erscheint riskant, bisweilen unmöglich.
    Aber die Unmöglichkeit ging nicht von Seiten des Vereins aus.
    Gerade hier hätte ich mir klare Kante gewünscht.
    Dass während einer PK direkte Fragen zum Ablauf des Wechsels nicht an Herrn Kovac gestellt werden dürfen, spricht ebenfalls für die unglaubwürdige Version, die gestern als Wahrheit verkauft wurde.
    Herr Bobic hat eloquent und konsequent Standpunkte vertreten.
    Gleichgültig, ob es den Baum juckt, dass der Hund sich an ihm reibt (mia san mia) untermauert das sportliche Aushängeschild des deutschen Fussballs sein schlechtes Image.

  13. Auf bild.de oder so gab es eine Umfrage nach dem Motto „hat Kovac gute Arbeit gemacht“ oder „der Abgang war kacke“. Als ich geschaut habe, haben angeblich 17.000 Leute abgestimmt und ca. 65% fanden, dass alles ok ist. Bedeutet also, dass wir hier im Forum gefühlt die einzigen sind, die meckern. Daher befürchte ich, dass Kovac vom Unmut nix im Stadion mitbekommt…. Ich hoffe aber, dass der Gegenwind irgendwie zu spüren ist….

  14. Das Spiel gegen Leverkusen und die nächsten Spiele entscheiden darüber ob Eintr8 in der kommenden Saison in der EL oder gar CL spielt. Da bis auf Hradecky wohl alle dann noch da sind, geht es für alle Spieler um viel. Ich denke, dass sie sich dessen auch bewusst sind und engagiert auftreten. Allerdings ist der Trainerwechsel mit Sicherheit für die Konzentration nicht förderlich. Inwieweit Kovac die Mannschaft jetzt noch erreicht ist auch offen. Daher wird das heute eine Wundertüte.

  15. Ein Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt erscheint mir nicht sinnig. Auch wenn die Gefühlslage dadurch befriedigt würde. Stellt man ihn frei, geht vermutlich auch die Ablöse flöten und die kolportierten 2,x Mio. kann man in jedem Fall gut investieren. Da müssen wir jetzt durch.

  16. Und verschont mich bitte mit Schnellschüssen im Bezug auf den neuen Trainer. Ein A. Schur oder ein J. Keller wären Schnellschüsse und wir fingen in der kommenden Saison wieder bei -0 an, vor allem im Bezug auf attraktiven und schnellen Offensivfußball.
    Keller und Schur stellen für mich in der aktuellen Situation, bei dem vorhanden Spielermaterial und mit den anzustrebenden ambitionierten Zielen, überhaupt keine Option da.

  17. @14 sehe ich anders da im Kicker alle Vereine die Arbeit des Judas bewerten und was denkst du wer die 45% sind.
    Rein sportlich gesehen haben sie ja recht.
    Denn Rest kennen ja alle SGE Anhänger

  18. Puh, alles nun mal sacken lassen und zum Alltag übergehen. Ich weiss gar nicht was ich tippen soll… denke entweder gewinnen wir überraschend deutlich oder bekommen einen auf den Sack. Nen 1:1 oder so wird das nicht…

    Nunja, so oder so werde ich heute abend grillen und ein , zwei Bierchen trinken 🙂

    Grüße
    Barth

Kommentiere den Artikel

- Werbung -