Vorbei ist sie, die erste Länderspielpause in der neuen Spielzeit. Zwei Wochen Zeit hatten Kovac und Co. sich auf den nächsten Spieltag und Gegner vorzubereiten. Am 3. Spieltag führt die Reise der Eintracht an den Niederrhein – Gegner auf dem Bökelberg ist Borussia Mönchengladbach. Moment, da war doch mal was. Richtig, eine wahre Jubelexplosion. Und diese ist gerade mal ein paar Monate her und endete mit dem Einzug ins Pokalfinale durch den Sieg im Elfmeterschießen gegen die Fohlen. Somit sind die Gladbacher sicherlich auf Revanche aus, die SGE will einen Fehlstart in die Runde vermeiden. Dieser steht durch das enttäuschende 0:1 gegen Wolfsburg am vergangenen Spieltag durchaus bevor. Mit einem Punktgewinn könnten die Hessen gut leben, denn der nächste Gegner – Augsburg – ist machbar. Das Spiel am Samstag, den 09.09.2017 wird um 15:30 Uhr durch Schiedsrichter Dr. Robert Kampka angepfiffen. Mindestens 3.161 Fans aus Frankfurt werden Ihre Elf im Borussia-Park lautstark unterstützen.

DIE AKTUELLE FORM

Eine Saison ohne Spiele in Europa ist für die Gladbacher Borussia ein ungewohntes Gefühl. Nimmt man zumindest die letzten Jahre, in denen die Fohlen in aller Regelmäßigkeit auf den Bühnen außerhalb Fußball-Deutschlands unterwegs waren. Die letzte Spielzeit war eine mehr oder weniger durchwachsene die auf dem 9. Tabellenrang endete. Gerade mal drei Punkte Vorsprung auf die SGE, die bei einer etwas stärkeren Rückrunde sicherlich hätte am VfL vorbeiziehen können. Jedoch besitzen die Gladbacher in Coach Dieter Hecking einen ausgewiesenen Fußballfachmann, der schon bei Amtsantritt Mitte der vergangenen Saison für frischen Wind gesorgt hat. Aber auch der knapp 53-Jährige Fußball-Lehrer wird nur an Erfolgen gemessen und die Zielsetzung für diese Saison lautet eindeutig: Einzug ins Europäische Geschäft. Zu was die Elf vom Niederrhein im Stande ist, wurde am ersten Spieltag mit dem 1:0 gegen Erzrivale Köln unter Beweis gestellt. An Spieltag zwei erlitten die offensivstarken Borussen aber schon wieder einen kleinen Dämpfer: 2:2 bei Abstiegskandidat Augsburg, zumindest werden diese von „Experten“ als solche gehandelt.

Sorgt er für den nötigen Schwung auf Außen? Rückkehrer Ante Rebic soll die Stürmer mit Bällen füttern…

Statt Hacke, Spitze – 1,2,3 heißt es bei der Eintracht momentan: Pfosten, Latte und vorbei. Die Chancenverwertung ist das große Manko der ansonsten ordentlich – bis sehr ordentlich auftretenden Kovac-Elf. Die Abwehr um Ersatzkapitän David Abraham steht stabil und lässt wenige Torschüsse zu, das Mittelfeld zeigt durchaus gefällige Kombinationen und der Drang nach vorne lässt sich der SGE sicherlich nicht absprechen. Aber: wie schon am ersten Spieltag beim 0:0 in Freiburg ist am 16-Meter-Raum quasi Schluss mit Herrlich-und Glückseligkeit. Sicherlich, mit etwas mehr Glück wären die Chancen – wie zum Beispiel durch Sturmkante Sebastian Haller – auch reingegangen. Es waren meist wenige Zentimeter, die den Franzosen vom ersten Bundesliga-Treffer abgehalten haben.

Aber auch Gacinovic und Neuzugang de Guzmann zeigten beim Spiel gegen Wolfsburg im Abschluss Nerven und konnten die Kugel nicht ins Eckige bugsieren. Über Außen wird momentan noch etwas zu wenig Druck erzeugt, dabei wären scharfe Flanken optimal geeignet um Boateng und Haller mit Bällen zu füttern und Abpraller und zweite Bälle zu generieren. So blieb es bei einem enttäuschenden 0:1 gegen den „Angstgegner“ aus Niedersachsen. Gegen Mönchengladbach müssen die Hessen eine souveräne und konzentrierte Abwehrleistung – auch ohne Makoto Hasebe – an den Tag bringen, da die Offensive der Fohlen schnell, geradlinig und abschlussstark nach vorne spielen kann. Die SGE muss zudem die nicht immer ganz sattelfeste Abwehr der Borussia unter Druck setzen, Chancen erspielen und vor allem: verwerten. Wie im Pokal gesehen: der VfL ist nicht unschlagbar, auch im heimischen Stadion nicht.

STATISTIK und WISSENSWERTES

Kampf um den Ball zwischen drei Gladbachern und vier SGE-Spielern.

Von bisher 86 Duellen zwischen den beiden Traditionsclubs konnte die SGE 32 Spiele gewinnen, die Borussen 29. Zu einem Remis kam es in 25 Spielen. Das Torverhältnis beträgt 131:126 Tore FÜR die Eintracht. Die Gesamtbilanz spricht also knapp für die Hessen.

Auswärtsbilanz der SGE in Gladbach: 43 Spiele bisher – 11 Siege, 14 Unentschieden und 18 Niederlagen. Torverhältnis: 60:80 Tore gegen die Adlerträger.

Rund ums Spiel:

  • In der letzten Saison fielen nur bei diesem Duell keine Tore (jeweils 0:0).
  • Marco Fabian sorgte mit einem verschossenen Elfmeter im Rückspiel für lange Gesichter seitens der Eintracht-Fans.
  • Nur gegen Werder Bremen konnte die Eintracht mehr Siege feiern als gegen die Fohlen.
  • Die Borussia ist der einzige aktuelle Bundesligist, gegen den die Frankfurter eine positive Bilanz besitzen.
  • Die Borussia ist gegen die SGE seit fünf Ligaspielen (Pokal ausgenommen) ungeschlagen.
  • In acht der letzten 13 Aufeinandertreffen zwischen beiden Clubs gelang der Eintracht kein Treffer, unter anderem in allen drei Ligaspielen unter Coach Niko Kovac.
  • Mit einem 0:3 im Borussia-Park „feierte“ Kovac am 26. Spieltag der Saison 2015/16 seinen Einstand bei den Adlerträgern.

Sperren:

DIE AUFSTELLUNGEN

Borussia Mönchengladbach

Tony Jantschke ist wieder fit, ein Einsatz aber weiter offen. Gegenüber der Partie gegen Augsburg am vergangenen Spieltag sind keine großen Änderungen in der Startelf zu erwarten.

Die mögliche Aufstellung des VfL
Sommer – Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt – Kramer, Zakaria – Herrmann, Hazard – Stindl, Raffael

Eintracht Frankfurt

Schwer wiegt der Ausfall von „Libero“ Makoto Hasebe aufgrund anhaltender Knieprobleme. Somit läuft alles auf einen ersten Einsatz des Mexikaners Salcedo hinaus. Ein alter Bekannter ist zurück und drängt auf Anhieb in die Startelf: Ante Rebic. Ein Einsatz von Beginn an erscheint durchaus möglich.

Die voraussichtliche Aufstellung der SGE
Hradecky – Abraham, Salcedo, Falette – Chandler, Fernandes, de Guzman, Willems – Gacinovic, Haller, Boateng

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Ich hoffe nur, dass die Aktiven die Augsburger nicht als „machbar“ einstufen….ich kann diesen respektlosen Quatsch nicht mehr lesen!!!!

  2. Auswärtssieg Auswärtssieg
    Volksheld hin oder her man sagt ja Hasebe immer Intelligenz und Besonnenheit nach, dann sollte er dies auch einsetzen und seine Nati Karriere beenden (das ist schon lange fällig), kann ja wohl nicht sein, dass er jetzt aus Japan wieder kommt und verletzt ist, das ärgert mich echt. Er sollte sich überlegen, wo er sein Sushi verdient. Nach seiner letzten langen Knieverletzung, hätte es das spätestens sein müssen, jetzt fehlt er uns wieder weil er wieder Nationalmannschaft gespielt hat anstatt sein lang verletztes Knie zu schonen und selbst wenn es das Andere ist, bei seiner Anfälligkeit, ist das wie schon geschrieben schon lange überfällig.
    Und zum Spiel, da wir heute im Vergleich zu Freiburg und Wolfsburg, mehr Raum bekommen und eigentlich eine gute Abwehr haben (hoffe das Salcedo 1:1 Hasebe ersetzen kann), wieder unsere Chancen bekommen und diese auch nutzen, werden wir 2:1 oder sogar 3:1 gewinnen 🙂

  3. Für manche ist es halt eine Ehre für sein Land aufzulaufen und keine Pflichtübung.

  4. Zu @2
    Es gibt auch etwas wie Ehre, Stolz und Charakter und nicht nur den Blick auf ‚wo ich meine Sushi verdiene‘.

  5. was hat das denn mit Ehre und Stolz zu tun (diese hatte er 11 1/2 Jahre für sein Land), wenn ein Spieler verletzungsanfällig ist und immer wieder ausfällt, dann wäre es eher klever mit 33 Jahren und 11 1/2 Jahren Nationalmannschaft an ein Ende zu denken aus Rücksicht auf seinen Club. Ich hätte das mit dem Sushi auch weg lassen können. Hier geht es nicht um Geld, sondern dass er die letzen Jahre seiner Karriere sich auf seinen Club konzentriert und versucht für die Eintracht zu spielen und nicht immer wieder ausfällt (und die Gefahr von Ausfällen minimiert). Das ist meine Meinung, kann ja jeder halten wie er es will.

  6. kann man in der tat sehen wie man will. dann wäre es das cleverste von hasebe wenn er die aktive vereinskarriere in europa beendet und sich in japan (als aktiver profi oder einfach bei nen verein) so fithält, dass er spritzig und topfit sowie ohne flugstress zu der nati kommen kann. ^^^^

  7. dann kann er aber nicht mehr beim geilsten Fußballverein des Universums spielen 😉

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -